WhatsApp unterliegt im Streit um AGB erneut

Auch das Kammergericht Berlin hat entscheiden, dass es nicht ausreicht, Nutzungsbedingungen und Datenschutzhinweise auf Englisch bereitzuhalten. Sie müssen auf der Internetseite für deutsche Nutzer auch in deren Sprache zu finden sein. Das hält Klaus Müller, Vorstand des klagenden Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für ein "wichtiges Signal an andere international handelnde Unternehmen." » weiter

Sony Xperia XA Ultra mit 6 Zoll und Front-OIS vorgestellt

Sony hat eine Ultra-Version seines Ende Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona angekündigten Android-Smartphones Xperia XA vorgestellt. Das Sony Xperia XA Ultra ist mit einem 6 Zoll großen Display und einer 16-Megapixel-Frontkamera samt eines optischen Bildstabilisators ausgestattet.  » weiter

iOS 9.3.2: Apple beseitigt mit Update 39 Schwachstellen

Eine Anfälligkeit in Siri erlaubt unter Umständen das Umgehen der Gerätesperre. Weitere Lücken könnten das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Die Aktualisierung auf iOS 9.3.2 behebt aber auch Schwierigkeiten mit Bluetooth-Zubehör beim iPhone SE. » weiter

Amazon Prime Now: Lieferungen jetzt auch in Berlin innerhalb einer Stunde

Prime Now wird in Deutschland zunächst nur in Berlin angeboten. Amazon-Prime-Mitglieder können sich dort Bestellungen entweder binnen einer Stunde gegen eine Gebühr von 6,99 Euro oder innerhalb eines wählbaren Zwei-Stunden-Fensters zwischen 8 und 24 Uhr kostenlos liefern lassen.  » weiter

WhatsApp stellt Desktop-Anwendungen vor

Sie sind für Windows 8 und neuer sowie OS X 10.9 und neuer erhältlich. Die Desktop-Variante bietet alle Funktionen der mobilen App. Sie synchronisiert zudem Chats und Nachrichten mit WhatsApp für Smartphones. » weiter

Flash Player: Adobe warnt vor kritischer Zero-Day-Lücke

Die Schwachstelle befindet sich in den Versionen für Windows, OS X, Linux sowie Chrome OS und erlaubt Angreifern unter Umständen die Kontrolle über ein ein betroffenes System zu übernehmen. Die jüngsten Updates für Acrobat DC und Reader DC schließen zudem 92 Sicherheitslücken.  » weiter

Betrugsversuche mit Imitationen der Webseiten bekannter Security-Anbieter

Die offenbar in Indien ansässige Gruppe "Tech Kangaroos" hat gefälschte Websites in Suchmaschinen gut platziert und wartet auf Support-Anfragen. Die falsche Support-Hotline stellt Anrufern dann meist mehrere hundert Dollar in Rechnung. Davor hat Malwarebystes jetzt gewarnt. Das Unternehmen ist selbst betroffen. » weiter