Samsung Galaxy S5 kaufen: Preisüberblick zum Verkaufsstart

Ab heute steht das Android-Smartphone Samsung Galaxy S5 zum Verkauf. Im Vergleich zum Vorverkauf haben viele Anbieter die Preise wieder etwas angehoben. Mit am günstigsten ist das Gerät derzeit bei der E-Plus-Tochter Base erhältlich. Dort kostet es 599 Euro ohne Vertrag. Die Verfügbarkeit des Galaxy S5 scheint im Allgemeinen begrenzt zu sein. » weiter

Intel präsentiert Referenzdesign für Convertible-Notebook für Schüler

Beim "Education 2-in-1-Gerät" lässt sich der Bildschirm von der Tastatur lösen und als Tablet verwenden. Das Gerät ist wasser- sowie staubgeschützt und soll Stürze aus 70 Zentimetern unbeschadet überstehen. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 zum Einsatz, außerdem ist Intels Education Software Suite an Bord. » weiter

Google Glass wird einen Tag lang US-weit verkauft

Am 15. April erfolgt der Verkauf einer "begrenzten" Stückzahl der Explorer Edition von Glass. Der Preis liegt bei 1500 Dollar inklusive einem Brillengestell nach Wahl. Käufer benötigen erstmals weder eine Einladung noch eine Bewerbung als Entwickler. » weiter

Heartbleed-Bug: OpenSSL-Lücke steckt auch in Android 4.1 Jelly Bean

Die OpenSSL-Sicherheitslücke ist in Android 4.1.1 Jelly Bean vorhanden. Mit der Android-App Heartbleed Detector können Besorgte ihr Smartphone oder Tablet überprüfen. Angaben zu einem Patch sind derzeit nur vage. Betroffene sollten auf Updates für ihr Gerät achten.  » weiter

Mozilla: erste Bilder von Firefox OS 2.0 veröffentlicht

Firefox OS 2.0 wird die Funktion Copy and paste mitbringen. Dazu kommt ein überarbeiteter Sperrbildschirm, eine Funktion zum Wiederfinden des Telefons und eine neue Möglichkeit, um zwischen Apps zu wechseln. Die neue Version des Betriebssystems soll Ende Juli in die Testphase gehen. » weiter

Microsoft Windows XP: Sicherheitstipps nach Support-Ende

Auch nach dem Ende des offiziellen Supports seitens Microsoft lässt sich Windows XP mit einigen Maßnahmen relativ sicher und ruhigen Gewissens weiter betreiben. Die Sicherheit beim Surfen erhöht beispielsweise das kostenlose Tool Sandboxie oder das Konfigurieren von Browser-Plug-ins.  » weiter

Google will weiter an mobilen Bezahldiensten festhalten

Google will die Bezahlarten und Services weiter ausbauen - trotz der zögerlichen Akzeptanz seines Bezahldienstes Wallet durch die Verbraucher. Apple, Amazon und Paypal haben bereits oder erwägen mobile Bezahldienste und viele Start-ups drängen in den erhofften Zukunftsmarkt. » weiter