Microsofts Musikdienst Xbox Music heißt jetzt Groove

Microsoft hat seinen Musikdienst Xbox Music in Groove umbenannt und startet den neuen Dienst zusammen mit Windows 10 am 29. Juli. Abonnenten von Xbox Music Pass werden automatisch auf Groove Music Pass umgestellt.  » weiter

iTunes 12.2: iCloud Music Library verursacht Probleme

Die mit iTunes 12.2 neu eingeführte iCloud Music Library hat bei einigen Nutzern Alben und Songs mit falschen Covern oder Metadaten überschrieben. Von gelöschten Songs und Playlisten wird ebenfalls berichtet.  » weiter

Apple Music, Spotify & Co: für wen sich ein Abo wirklich lohnt

Heute startet Apples Streamingdienst Apple Music und konkurriert mit Spotify und Co. Nach der kostenlosen Testphase werden auch hier Gebühren fällig. Die monatlich "nur" 10 Euro für unbegrenzten Musikgenuss klingen attraktiv, ein Abo lohnt sich tatsächlich aber nur für die wenigsten Käufer.  » weiter

Google erweitert Streamingdienst um kostenlose Radiosender

Sender lassen sich nach Kriterien wie Genre, Jahrzehnt oder Stimmung auswählen. Ein Überspringen von Songs ist aber nur bis zu sechsmal pro Stunde möglich. Das Angebot steht zunächst nur Nutzern in den USA zur Verfügung. » weiter

Apple Music: Streaming-Bitrate wird auf 256 KBit/s beschränkt

Google Play Music, Spotify und Tidal bieten eine Bitrate von 320 KBit/s an, die auch Beats Music in einer FAQ als "Branchenstandard" bezeichnet hatte. Ob Apple auf seinen Codec AAC setzt und den Qualitätsunterschied damit kompensieren kann, ist noch unklar. » weiter

Apples Musikdienst wird ohne Gratisversion kommen

Der Nutzungspreis wird unverändert gegenüber dem alten Beats Music bleiben und bei 10 Dollar pro Monat liegen. iTunes Radio soll ausgebaut werden. Weitere Details dazu dürfte es auf dem WWDC ab 8. Juni geben. » weiter