Google: Piraterie-Vorwürfe von News Corp zurückgewiesen

Google wehrt sich gegen Vorwürfe von News Corp, dass seine Suchmaschine eine "eine Plattform für Piraterie" sei. Googles Suchalgorithmus bevorzuge News-Aggregatoren gegenüber den eigentlichen Herausgebern der Meldungen.  » weiter

Bash Bug: Exploit-Code für Shellshock-Lücke entdeckt

Der Exploit zum Ausnutzen der Bash-Lücke "Shellshock" ist für DoS-Angriffe ausgelegt und dient zum Erraten des Kennwortes eines anfälligen Linux- oder Unix-Servers. Red Hat zufolge sichert der bisher erhältliche Patch die Systeme nicht vollständig. An einem weiteren Fix wird aber bereits gearbeitet. » weiter

Bash Bug: Sicherheitslücke in Linux- und Unix-Shell schlimmer als Heartbleed?

Die Sicherheitslücke betrifft die weit verbreitete Bash-Shell von Linux- und Unix-Systemen. Angreifer können unter Umständen Shell-Befehle auf einem Linux- oder Unix-Server ausführen. Ein Patch wurde bereits veröffentlicht. Einem Sicherheitsexperten zufolge sei der Bash Bug gefährlicher als die OpenSSL-Lücke Heartbleed. » weiter

Apple iPhone 6: Touch-ID-Sensors lässt sich laut Test immer noch überlisten

Lookout hat in einem Test herausgefunden, dass sich der TouchID-Sensors des Apple iPhone 6 wie beim iPhone 5S mittels eines nachgemachten Fingerabdrucks austricksen lässt. Auch wenn das Verfahren alles andere als einfach ist, könnte Apple Pay das Interesse von Hackern an Sicherheitslücken in Touch ID steigern. » weiter

Android: schwere Sicherheitslücke in Standard-Browser entdeckt

Die Schwachstelle im Browser der Android Open Source Platform (AOSP) ermöglicht es Angreifern, mithilfe einer manipulierten Webseite Daten einer anderen gleichzeitig geöffneten Webseite auszulesen. Anfällig sind alle Versionen vor Android 4.4 KitKat. Bis zu einem Patch sollten Nutzer auf einen anderen Browser wie Chrome, Firefox oder Opera umsteigen. » weiter

Telekom und NetCologne: Netzzugriff durch Geheimdienste dementiert

Die beiden Unternehmen haben bei internen Untersuchungen eigenen Angaben zufolge keinerlei Nachweis für eine Sicherheitsverletzung gefunden. Die Telekom schließt eine Manipulation ihres Netzes aus. NetCologne spricht im Zusammenhang mit dem vom Spiegel geschilderten Vorgängen von einem Einzelfall.  » weiter

NSA: Geheimdienst hat angeblich Zugriff auf Telekom-Netz [UPDATE]

Der US-Auslandsgeheimdienst National Security Agency (NSA) sowie der britische GCHQ verfügen angeblich über einen verdeckten Zugang ins Netz der Deutschen Telekom. Die Telekom hat eigenen Angaben zufolge noch keine Hinweise auf eine Kompromittierung ihres Netzes gefunden. Das BSI ist informiert und ermittelt. » weiter