HTC One M10 soll mit QHD-AMOLED-Display und ohne Stereolautsprecher kommen

Das HTC One M10 soll mit einem 5,1-Zoll-QHD-AMOLED-Display, einer Snapdragon-820-CPU, 4 GB RAM, 32 GB Speicher, einer Ultrapixel-Kamera mit 12 MP, einem OIS für Haupt- sowie Frontcam, einem Fingerabdruckscanner und Android 6.0.1 samt Sense 8.0 kommen. Front-Stereolautsprecher sind angeblich nicht mehr an Bord. » weiter

Coolpad stellt Mittelklasse-Smartphones Torino S und Porto S vor

Das 4,7 Zoll große Coolpad Torino S kostet 199 Euro und kommt mit einem funktionsreichen Fingerabdruckscanner, der verschiedene Finger für unterschiedliche Aufgaben nutzen kann. Das Porto S kostet nur 129 Euro und verfügt über ein 5-Zoll-HD-Display, LTE und Dual-SIM. » weiter

Xiaomi Mi5 wird am 24. Februar auf dem MWC vorgestellt

Xiaomi wird erstmals auf dem MWC ein Preview-Event zu einem neuen Flaggschiff-Smartphone abhalten. Das Xiaomi Mi5 soll in vier Varianten mit einem 5,2-Zoll-Display und Qualcomms Snapdragon-820-CPU herauskommen.  » weiter

iPhone 7 Plus: Apple soll Version mit Dual-Kamera planen

Das Apple iPhone 7 Plus soll neben einer Standard-Version mit iSight-Kamera in einer zusätzlichen Variante mit zwei 12-Megapixel-Kameras auf der Rückseite inklusive optischem Zoom und Weitwinkelobjektiv erscheinen. » weiter

Microsoft: Update auf Windows 10 Mobile verzögert sich erneut

Das Update für das Mobilbetriebssystem wird einer durchgesickerten E-Mail an Microsoft-Partner zufolge offenbar erst Anfang bis Mitte Februar kommen. Außerdem könnte das Lumia 650, das für Anfang Februar erwartet wird, das letzte Smartphone sein, das den Namen "Lumia" trägt. » weiter

Moto G 3 und Moto X Play ab 28. Januar günstiger bei Aldi

Das Moto G (3. Gen) wird von Aldi Süd für 159 Euro angeboten. Online zahlt man rund 170 Euro. Das Moto X Play kostet 299 Euro. Im Netz beginnen die Preise bei gut 315 Euro. Eine Gestaltung des Designs wie beim Kauf über den Moto Maker ist bei Aldi allerdings nicht möglich. » weiter

Samsung gibt Sicherheitsupdates für zahlreiche Smartphones und Tablets frei

In den Updates sind unter anderem die von Google im Januar bereitgestellten Patches für fünf kritische Sicherheitslücken enthalten. Samsung schließt darüber hinaus Lücken, die nur seine eigenen Geräte betreffen. Als für Sicherheitsupdates vorgesehene Geräte wurden bislang Galaxy S5, Galaxy S6, Galaxy S6 Active, Galaxy S6 Edge, Galaxy S6 Edge+, Galaxy Note 4, Galaxy Note 5, Galaxy Tab S und Galaxy Tab S2 genannt. » weiter