HTC Vive: Virtual-Reality-Headset für 899 Euro vorbestellbar

Der Startschuss für den Vorverkauf fällt heute um 16 Uhr. HTC legt der Brille zwei kabellose Bewegungs-Controller und zwei Lichtfeldsensoren zur Positionsbestimmung des Nutzers im Raum bei. Mitgeliefert werden außerdem die VR-Anwendungen "Job Simulator: The 2050 Archives", "Fantastic Contraption" und "Tilt Brush". » weiter

Ausprobiert: Epson AR-Brille Moverio BT-300

Epson hat mit der Moverio BT-300 seine nächste Augmented-Reality-Brillen-Generation gezeigt, die ab Oktober für rund 800 Euro erhältlich sein wird. Wir haben uns die Brille auf dem MWC genauer angesehen.  » weiter

Ab 799 Euro: VR-Brille HTC Vive ist ab 29. Februar vorbestellbar

HTC präsentiert gemeinsam mit Partner Valve die für den Verkauf gedachte Version von Vive. Zu den neu hinzugekommenen Features zählen die Vive Phone Services. Die Brille kann ab 29. Februar vorbestellt werden. Kostenpunkt: ab 799 Dollar.  » weiter

Googles neue VR-Brille soll ohne Smartphone auskommen

Das angeblich von Google entwickelte Virtual-Reality-Headset soll einen eigenen Bildschirm, eigene CPUs und mehrere Kameras mitbringen. Ein Smartphone oder ein PC sollen für die Nutzung nicht benötigt werden. Ob und wann die VR-Brille herauskommt, das ist noch unklar. » weiter

VR-Rift: Oculus stellt kompatible PCs von Asus, Alienware und Dell vor

Facebooks Virtual-Reality-Tochter Oculus hat ein Programm für PCs vorgestellt, die zu seiner Brille Rift kompatibel sind. Die Rechner kommen von Asus, Alienware und Dell und werden online über Amazon, Best Buy und Microsoft Store vertrieben. Die Paketpreise liegen inklusive Brille zwischen 1500 und 3150 Dollar. » weiter

Google soll an neuem Virtual-Reality-Headset arbeiten

Die VR-Brille von Google soll wie die Samsung Gear VR ein Smartphone als Display nutzen und aus Kunststoff gefertigt sein. Google soll Android zudem um eine fest integrierte VR-Software erweitern, die vorhandene Smartphones zu seinem neuen Virtual-Reality-Headset kompatibel macht.  » weiter

Apple soll seit Monaten an VR-Headset arbeiten

Apple soll dafür eine eigene VR- und AR-Sparte gegründet, gezielt entsprechende Firmen akquiriert und Experten von Unternehmen wie Microsoft oder Lytro abgeworben haben. Vor Kurzem hat Apple das Augmented-Reality-Startup Flyby Media übernommen. » weiter