Nintendo

So viel wird der Online-Dienst der Nintendo Switch kosten

In ziemlich genau einem Monat, am 3. März, wird Nintendo seine neue Spielekonsole auf den Markt bringen. Das Unternehmen hatte die Konsole zum Ende des letzten Jahres sehr erfolgreich angeteasert und Mitte Januar präsentiert. » weiter

Nintendo Switch: Weniger Leistung im mobilen Modus

Bisher hat Nintendo der Öffentlichkeit noch nicht viele Details zu seiner neuen Konsole Nintendo Switch verraten. Bekannt ist eigentlich lediglich, dass die Konsole sowohl in einem Dock zusammen mit einem TV Gerät als auch unterwegs als mobile Konsole verwendet werden kann. » weiter

Nintendo-Präsident Satoru Iwata stirbt mit 55 Jahren

Satoru Iwata war unter anderem an der Entwicklung der Konsolen Nintendo 3DS und Wii U sowie der Spieleklassiker "Mario Kart" und "The Legend of Zelda" beteiligt. Er war der erste Präsident, der nicht der Gründerfamilie angehörte. » weiter

Nintendo: Super Mario & Co. kommen aufs Smartphone

Nintendo wird in Zusammenarbeit mit dem Spiele-Entwickler DeNA Games für Mobilgeräte entwickeln. Ein plattformübergreifender Dienst für Smartphones, Tablets, PCs und Nintendo-Konsolen ist ebenfalls geplant.  » weiter

E3 2014: die Highlights des ersten Tages

Nintendo, Sony, Ubisoft, EA und Microsoft haben am ersten Tag der Electronic Entertainment Expo (E3) ihre Neuheiten vorgestellt und zahlreiche Spiele gezeigt - darunter beispielsweise Far Cry 4. Wir haben alle weiteren Highlights zusammengefasst. » weiter

Test: Mario Kart 8 für Nintendo Wii U angezockt

Mario Kart 8 erscheint am 30. Mai exklusiv für die Wii U und kostet in der Standard-Ausführung rund 60 Euro. Es kommt mit acht Cups mit jeweils vier Strecken, vier Spielmodi, neuen Charakteren, Waffen und Gegenständen, Mario Kart TV und einem für bis zu zwölf Spieler ausgelegten Online-Multiplayer-Modus. Für Wii-U-Besitzer ist das spaßige Go-Kart-Rennspiel ein Must-Have. » weiter

Nintendo will neue Konsolen für aufstrebende Märkte entwickeln

Nintendo will künftig seine Strategie ändern und neue Geräte für Schwellenländer entwickeln, anstatt auf günstigere Versionen von aktuellen Konsolen zu setzen. Die Meldung folgt einem gestern veröffentlichten Geschäftsbericht, in dem Nintendo einen Verlust von 457 Millionen Dollar ausweist. » weiter