Runtastic

Runtastic: Adidas kauft Fitness-App-Entwickler für 220 Millionen Euro

Der in Österreich ansässige Fitness-App-Entwickler Runtastic wurde jetzt vom Herzogenauracher Sportartikelhersteller Adidas übernommen. Adidas zahlt bis zu 220 Millionen Euro für das Unternehmen. Runtastic verkauft neben Fitness-Apps für iOS, Android und Windows Phone auch Fitness-Tracker. » weiter

Fitness-Tracker: die beliebtesten Modelle der Deutschen im Überblick

Fitness-Tracker zeichnen je nach Modell Aktivitäten auf, analysieren den Gesundheitszustand, überwachen den Schlaf, informieren über eingehende Nachrichten und liefern sich auch gerne einen Kampf mit dem inneren Schweinehund. Je nach Ausstattung liegen die Preise zwischen rund 15 und 180 Euro.  » weiter

Galerie: 16 Fitness-Armbänder im Überblick

Fitness-Armbander tracken und kontrollieren Körper- und Bewegungsdaten, zeichnen je nach Modell und Ausstattung auch die Herzfrequenz und die Schlafqualität auf. Sie bieten sich nicht nur als Kontrollinstrument an, sondern auch ideal als Motivationshilfe, um den inneren Schweinehund öfters als es ihm lieb ist zu überwinden.  » weiter