Die Telefonfunktionen umfassen neben den Optionen Anruflisten, Kurzwahlen, Makeln und Konferenzschaltung auch einen Freisprechmodus.

Auf der Rückseite des 6600 sitzt das Objektiv der integrierten Digitalkamera. Sie schießt Bilder mit einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten. Für die Ablage der Fotos stehen entweder der interne Speicher mit einer maximalen Kapazität von 6 MByte (für alle Anwendungen, Nachrichten, Daten) oder die externe Speichererweiterung auf der MMC (Multimedia Card) zur Verfügung. Kapazitätsprobleme sollten so eigentlich ausgeschlossen sein.

Die Bilder kann man per MMS (Multimedia Messaging Service) oder E-Mail verschicken. Zum Versand über das Mobilfunknetz stehen drei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Per GSM mit maximal 14,4 kBit/s, per HSCDS (High Speed Circuit Switched Data) mit höchstens 28,8 kBit/s oder per GPRS (General Packet Radio Service) mit maximal 26,6 kBit/s.

Für den Empfang von Daten, also auch für den Download aus dem Internet, stellt HSCSD drei Kanäle bereit, also maximal 43,2 kBit/s. Etwas weniger schafft das Klasse-6-Handy bei GPRS: Hier bündelt es bis zu drei Zeitschlitze und kommt so bestenfalls auf 40 kBit/s.

Für die Kommunikation mit einem Notebook nutzt das Nokia 6600 entweder Infrarot oder Bluetooth. Eine drahtgebundene Option zur Verknüpfung von Notebook oder PC und Handy fehlt.

Business-Tools

Auf einer im Lieferumfang enthaltenen CD-ROM befindet sich die Software PC-Suite. Dateitransfer, Synchronisation zwischen PC und Handy sowie Datensicherung sind die Hauptaufgaben des Verbindungsprogramms. Es weist eine intuitiv zu bedienende Oberfläche auf. Darüber hinaus hilft PC Suite beim Einrichten von Verbindungen. Die Synchronisation mit Outlook machte keine Probleme. Außerdem arbeitet die Software und das Handy auch mit Lotus Notes zusammen.

Serienmäßig verfügt das 6600 über einen Kalender mit Erinnerungsfunktion, der die Termine pro Tag, pro Woche oder pro Monat darstellt. Die Kontaktverwaltung bietet Platz für alle relevanten Daten.

Wem diese Ausstattung nicht genügt, der kann sich unter www.nokia. com/support/phones/6600 weitere Software von verschiedenen Anbietern aus dem Internet herunterladen. Die große Speicherkapazität des 6600 setzt dabei kaum Grenzen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Optimaler Geschäftspartner: Nokia 6600

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *