Kompakter Fotodrucker: HP Photosmart 245

von Anja Schmoll-Trautmann und Kristina Blachere am , 09:45 Uhr

Pro
  • tragbar und leicht
  • Fotoausdruck in vernünftiger Qualität
  • relativ preisgünstig
  • zahlreiche Möglichkeiten zum direkten Ausdruck
  • optionaler Adapter für die Stromversorgung im Auto
  • einfach zu bedienen.
Con
  • nicht besonders schnell
  • für den Ausdruck von Schwarzweiß-Fotos müssen die Tintenpatronen gewechselt werden.
Hersteller: Hewlett Packard Listenpreis: 200 Euro
ZDNet TESTURTEIL: SEHR GUT 7,5 von 10 Punkte
Fazit:

Dieser tragbare Fotodrucker im Kompaktformat eignet sich perfekt für Benutzer, die unterwegs drucken müssen.

Dieser tragbare Fotodrucker im Kompaktformat eignet sich perfekt für Benutzer, die unterwegs drucken müssen.

Der Photosmart 245 von HP ist ein stark spezialisierter Drucker: Er ist tragbar und druckt ausschließlich 10 x 15-Bilder und ähnliche Formate. Anders als der teurere Canon CP-300 kann der 245 nicht mit Akkus betrieben werden, so dass man immer auf einen Stromanschluss – sei es ein Zigarettenanzünder oder eine Steckdose – zurückgreifen muss. Dafür liefert der federleichte HP 245 für 200 Euro seinen Benutzern schnell hervorragende Bilder.

Das Testgerät wurde mit einer zusätzlichen Tragetasche geliefert (der Verkaufspreis liegt bei rund 35 Euro), die wie eine Fototasche aussieht. In der Tasche finden der kompakte Drucker selbst – mit Abmessungen von 231 mm Breite, 131 mm Höhe und 113 mm Tiefe und einem Gewicht von 1,4 kg – und außerdem noch zusätzliche Tintenpatronen, Fotopapier und der im Lieferumfang des Druckers enthaltene Wechselstromadapter Platz. (Ein 12-V-Adapter ist für optional für knapp 30 Euro erhältlich). Es wäre allerdings zu begrüßen, wenn der Photosmart 245 ebenso wie der erheblich teurere Canon CP-300 mit Akkus betrieben werden könnte.

Das Ausgabefach des Photosmart 245 liebt oberhalb der Papierzufuhr gelegen, gewichtigere und starrere Papiere können aber auch über einen Schlitz an der Rückseite des Druckers ausgegeben werden. Hinter der Frontklappe des Druckers verbergen sich ein Papierfach und die Einschübe für die digitalen Speichermedien. Der Photosmart 245 kann direkt von CompactFlash I und II, MultiMediaCard, Secure Digital, SmartMedia, Sony [1] Memory Sticks und xD-Picture Cards drucken. Ebenso kann vom PC oder einer HP Direct Print-Digitalkamera aus gedruckt werden.

An der Oberseite des HP Photosmart 245 befindet sich ein Farb-LCD mit 1,8 Zoll und ein leicht zu handhabendes Bedienfeld. Auf Tastendruck lassen sich Bilder aus digitalen Medien und Digitalkameras bearbeiten und drucken. Im LCD scrollt man sich durch bis zu 2000 Bilder durch, wählt eines oder mehrere aus und druckt dann durch die Betätigung der Drucktaste. Es lassen sich aber aber vorab Einstellungen, wie die Anzahl der Ausdrucke, der Zuschnitt, die Helligkeit oder eine Rahmenfunktion festlegen. Der Drucker kann bis zu 26 Bögen Fotopapier bis maximal 101.6 x 165.1 Millimeter aufnehmen.

Dem Photosmart 245 liegt HPs Photo Imaging Software für Microsoft [2] Windows und Macintosh mit der HP Share-to-Web-Software und HP Memories Disc Creator bei. Die Software HP Memories Disc sichert Bilder als Dia-Show, Album oder Archiv auf CD bzw. DVD, außerdem lassen sich Inhaltsverzeichnisse und Einlagen für Jewel-Cases erstellen.

Die Treiber des Photosmart 245 sind leicht zu handhaben und für Feineinstellungen an Fotos ausgelegt. So bietet zum Beispiel eine erweiterte Treiberfunktion namens HP Digital Photography eine Anzahl von Optionen wie Rote-Augen-Retusche, Digitalblitz, Smart Focus und Glätten, mit denen sich mehr aus einem Foto herausholen lässt.

Der HP Photosmart 245 ist zwar recht schnell, aber dennoch nicht der Schnellste. So wurde ein 10×15-Zentimeter-Testfoto mit 2,4 Minuten pro Seite ausgedruckt. Damit war der Photosmart 245 schneller als sein Zwillingsmodell, der Photosmart 145, doch blieb er weit hinter den 1,5 Seiten pro Minute des Canon CP-300 zurück.

Der Photosmart 245 hat die komplexe Testfoto-Datei in sehr guter Qualität ausgedruckt. Die hautfarbenen Elemente machten einen lebensnahen Eindruck, die Farben wirkten lebendig und der Drucker kam spielend mit schwierigen Farbübergängen klar. Bei den Hautfarben und einigen weiteren Stellen im Ausdruck war jedoch ein leichtes Dithering zu erkennen. weshalb die Fotos doch knapp hinter den besten Ausdrucken der letzten Testreihen zurückblieben. Diese Qualitätseinbußen sind möglicherweise zum Teil auf die Dreifarb-Inkjet-Technologie des Photosmart 245 zurückzuführen – dergleichen war seit Jahren nicht mehr zu sehen. Der Drucker kann zur selben Zeit nur eine von zwei Patronen aufnehmen: entweder eine Dreifarb-Patrone mit Tinte in Cyan, Magenta und Gelb oder eine HP Photo Gray-Patrone (für den Ausdruck von Schwarzweiß-Fotos). Wenn man eine Dreifarb-Patrone verwendet, werden die schwarzen Bestandteile der Ausdrucke aus allen verfügbaren Farben zusammengesetzt. Zum Glück druckt der Photosmart 245 ausschließlich Fotos, so dass das aus mehreren Farben bestehende Schwarz mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist. Die Tinte ist auf der Website von HP erhältlich, wobei die Farbpatrone rund 35 Euro und die HP Photo Gray-Patrone 25 Euro kostet.

Der HP Photosmart 245 wird mit einer einjährigen Standardgarantie angeboten. Auf der Website von HP finden sich jede Menge weitere Support-Optionen, die meisten davon auf der zum jeweiligen Drucker gehörenden Seite für technischen Support. Auf diesen Seiten gibt es Links zu Treiber-Updates, Hinweise für Einrichtung und Installation, Ratschläge zum Lösen von Problemen, Tipps zum Einsatz des Druckers sowie Produktinformationen und Gebrauchsanleitungen zum Herunterladen.

Spezifikationen

  • Peripherie-Typ - Drucker
  • Kommunikation - Kabel

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/39119823/kompakter-fotodrucker-hp-photosmart-245/

URLs in this post:

[1] Sony: http://www.cnet.de/unternehmen/sony/

[2] Microsoft: http://www.cnet.de/unternehmen/microsoft/