Die für den i560 angegebene Druckgeschwindigkeit von 22 Seiten pro Minute ist wie immer nicht ganz ernst zu nehmen, dennoch ist der Drucker überraschend schnell. Im Test druckte er Text mit 6,8 Seiten pro Minute und ein 20×25 Zentimeter großes Testfoto mit 1,9 Minuten pro Seite. Der Epson Stylus C84 ist zwar preisgünstiger, doch mit 4,6 Seiten pro Minute für Text und 2,6 Minuten pro Seite für Fotos ein wenig langsamer.

Der i560 verbraucht sehr wenig Tinte. Den durchgeführten Tests zufolge kostete der Ausdruck eines hochauflösenden und grafisch anspruchsvollen zirka 21 x 28 Zentimeter großen Fotos durchschnittlich 60 Cent pro Ausdruck. Diesen Wert kann man ungefähr durch 4 teilen, um die Kosten für den Druck eines Fotos im Format 10 x 15 Zentimeter zu berechnen.

Die Bildqualität des i560 präsentiert sich insgesamt gut. Auf Inkjet-Papier war die Textqualität fast so gut wie die eines Laserdruckers. Auch die Grafikwiedergabe auf Inkjet-Papier fiel zufriedenstellend aus, wobei die Nuancen in den farbigen und schwarzen Bereichen hervorragend abgebildet wurden und kein sichtbares Banding zu erkennen war. Das Testfoto sah sehr gleichmäßig aus. Allerdings waren alle Elemente, die schwarze Farbe enthielten, übersättigt und an ihren Rändern stark verschwommen, bis eine gründliche Reinigung der Druckköpfe durchgeführt wurde. Danach wirkten die Farben natürlicher und auch die Hauttöne zeigten sich glatter und lebhafter. Letzten Endes lag die Fotodruckqualität nur knapp unter der von teureren Tintenstrahlgeräten wie dem HP Photosmart 7960 und der des preisgünstigeren Epson Stylus C84.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Pictbridge-kompatibler Fotodrucker: Canon i560

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *