Die Einrichtung des Cowon Iaudio X5 ist relativ einfach. Über den USB-2.0-Port des mitgelieferten Adapters verbindet man den Player mit dem PC oder Mac. Im Windows Explorer erscheint das Gerät dann als neuer Laufwerksbuchstabe (unter Mac OS X als entfernbares Gerät).

Per Drag and Drop kann man dann Musik und Bilder in die entsprechenden Verzeichnisse ziehen. Mit der mitgelieferten Software Jet Audio und Jet Shell lassen sich außerdem Tracks organisieren oder Wiedergabelisten erzeugen. Standardmäßig unterstützt der Player M3U-Dateien.

Für Videodateien ist die Einrichtung jedoch etwas komplizierter. Der Iaudio X5 kann Videos nur mit 15 Bildern pro Sekunde abspielen. Deshalb müssen alle Videodateien, die mit einer anderen Bildfrequenz codiert sind, vorher mit Jet Audio / Jet Shell konvertiert werden. Angenehm ist, dass die Software den Batch-Modus unterstützt. So können mehrere Dateien automatisch abgearbeitet beziehungsweise konvertiert werden. Leider funktioniert die aktuelle Version von Jet Audio nicht mit Quicktime-Filmen.

Um Videos auf dem Player darstellen zu können, navigiert man zum jeweiligen Ordner und wählt die gewünschte Datei aus. Beim Vor- oder Zurückspulen friert das Bild jedoch ein, so dass man sich nur anhand der Anzeige der abgelaufenen beziehungsweise verbleibenden Zeit orientieren kann. Ein Vor- oder Zurückspulen in Zeitlupe ist nicht möglich. Bei Unterbrechungen mitten in einem Film lassen sich keine Stoppmarken (Bookmarks) setzen. Dies ist nachteilhaft, da man sich die passende Stelle später wieder mühsam manuell suchen muss.

Für die Wiedergabe von Musik navigiert man entweder zum Musikverzeichnis, oder man greift auf die Wiedergabeliste zurück. Der Cowon-Player unterstützt MP3, OGG, ASF, das verlustfreie FLAC-Format, WAV und ungeschützte WMA-Dateien. Während des Abspielvorgangs kann man eine Playlist erstellen. Das Suchen nach Interpret, Album oder Genre ist nicht möglich. Dies stellt ein großes Manko dar, besonders wenn man mit 10 GByte Musik oder mehr hantiert.

Der Hersteller hat für Ende 2005 ein Firmware-Update angekündigt, in dem die bisherige Ordnerbaum-Struktur durch eine Musikbibliothek im Ipod-Stil ersetzt werden soll. Außerdem soll mit dem Update auch die Kompatibilität mit Online-Musikdiensten verbessert werden. Bislang steht jedoch nur eine Beta-Fassung zur Verfügung, in der lediglich kleinere Fehler behoben worden sind.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Cowon Iaudio X5 (20 GByte)

  • Am 2. September 2013 um 13:29 von paco

    wo can Ich neue battery kaufen und ladekabel? danke

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *