Früheren Generationen von Sony DVD-Camcordern wie dem DCR-DVD101 fehlten häufig die Funktionen, die man von Mini-DV-Modellen derselben Preisklasse gewohnt war. Dieses Manko hat Sony hier definitiv behoben: Die Sony Handycam DCR-DVD403 bietet einen ernormen Funktionsumfang mit einem hochauflösenden CCD, Surround-Sound-Aufnahme sowie exzellenten Fotografierfähigkeiten. Das Einzige, was nicht so berauschend ist, ist das Carl-Zeiss-Objektiv, das lediglich ein 10-fach-Zoom bietet.

Die Sony Handycam DCR-DVD403 nimmt auf 3-Zoll-DVDs auf. Dabei können entweder einmal beschreibbare DVD-R/+Rs oder wieder beschreibbare DVD-RW/+RWs verwendet werden. Bei letzteren besteht die Möglichkeit, elementare Bearbeitungsfunktionen auszuführen, zum Beispiel Szenen aufzuteilen, umzusortieren oder zu löschen. Wenn man die DVD finalisiert, erzeugt die Sony Handycam DVD403 ein DVD-Menü, komplett mit Miniaturansichten (Thumbnails), mit deren Hilfe man die einzelnen Clips auf einem separaten DVD-Player auswählen kann. Das Gerät kann auch eine Video-Diashow aus beliebigen Bildern auf der DVD erstellen. Einen Steckplatz für einen Memory Stick bietet die Kamera nicht, stattdessen werden Fotos auf der DVD gespeichert. Einzigartig bei Sony ist die Fähigkeit der Handycam DVD403, mit dem eingebautem Richtmikrofon Audioaufnahmen in Dolby Digital 5.1 zu machen. Auch ein externes Surround-Mikrofon kann angeschlossen werden.

Die Sony Handycam DVD403 unterstützt sowohl das normale 4:3-Format als auch das Breitbildformat 16:9. Dabei erleichtert es das LCD-Display im Breitformat, im 16:9-Modus aufzunehmen, da kein wertvoller Bildschirmplatz durch schwarze Balken verloren geht. Nachteilig ist allerdings, dass bei der Wiedergabe weder Fernseher noch PC automatisch erkennen, welches Bildformat verwendet werden soll.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Handycam DCR-DVD403

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *