Die Performance des Benq FP91E ist ausreichend für grundlegende Aufgaben, also etwa Textverarbeitung und Surfen im Internet. Benutzer, die sich gern an grafischer Gestaltung oder Fotobearbeitung versuchen, sollten jedoch einen anderen Monitor wählen. Bei den Tests mit dem Monitortestprogramm Displaymate zeigten die Graustufen farbliche Abstufungen, helles Grau und reines Weiß einen Gelbstich und mittlere Graustufen einen rötlichen Farbton.

Darüber hinaus war eine ungleichmäßige Steigerung der Farbintensität an beiden Enden des Spektrums erkennbar. Trotz der vom Hersteller angegebenen Reaktionszeit von 8 ms ist die DVD-Wiedergabe nicht gerade berauschend: Bei den Tests waren reichlich digitales Rauschen bei Hauttönen und Hintergründen sowie Ghosting- und Posterization-Effekte sichtbar. Die Lautsprecher des FP91E bieten ebenfalls eine nur wenig spektakuläre Qualität, weil die hohen Töne zu intensiv sind, sind aber immer noch besser und kräftiger als die eingebauten Lautsprecher anderer getesteter Monitore.

Die standardmäßige Garantie für den FP91E beträgt drei Jahre und erstreckt sich auf Einzelteile, Arbeitskosten und die Hinterleuchtung. Über die Benq-Webseite können Benutzer per E-Mail Kontakt mit dem Technischen Kundendienst aufnehmen, Treiber und Handbücher herunterladen und im FAQ-Bereich sowie der Benq-Bibliothek (Knowledge Base) nach Informationen suchen.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: BenQ, LCD, Monitor, TFT

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Benq FP91E

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *