JVC hat schon einige hervorragende DVD-Player auf den Markt gebracht, und der DR-MH50 macht da keine Ausnahme. Die Wiedergabe über den RGB-Scart- oder Component-Ausgang ist wunderbar detailliert und bei Letzterem auch schön gleichmäßig. Die Tests wurden mit einem Hitachi-Plasmabildschirm durchgeführt, und der JVC lieferte ein vollständig ruckelfreies Bild. Die Component-Eingänge können zwischen Progressive-Scan und Interlaced-Video umgeschaltet werden, aber nur Flachbildschirme älterer Bauart werden das letztere Format benötigen.

Falls es noch immer nicht klar geworden sein sollte: Man von den Aufzeichnungen nicht zu viel erwarten. Sie sind nicht besonders detailreich und die Farben neigen dazu, ineinander zu verlaufen, aber wer an analoges Fernsehen gewohnt ist und einen der Modi mit höherer Qualität verwendet, wird an den Aufnahmen nichts auszusetzen finden.

Der Ton wird in Standard-Stereo wiedergegeben, und es gibt keine Möglichkeit, die Qualität manuell niedriger einzustellen. Falls man den SP-Aufnahmemodus auf der Festplatte wählt, erzielt man das ausgewogenste Ergebnis zwischen Videoqualität und Speicherkapazität. Dann kann man die Qualität manuell oder mit dem Free Rate-Modus automatisch absenken, wenn man Material auf DVD überspielt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Viel Speicher, aber kein Scart-Eingang: JVC DR-MH50

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *