Die Performance-Werte der Ixus 700 zeigen ganz klar, dass der Digic-II-Prozessor von Canon sehr viel zu bieten hat, wenn sich auch manches noch besser machen ließe. Die Ixus 700 ist schneller als alle anderen Automatikkameras aufnahmebereit und benötigt vom Einschalten bis zur ersten Aufnahme nur 1,4 Sekunden, was die vorherige Bestleistung um etwa 0,3 Sekunden schlägt. Mit einer Verzögerung von 0,6 Sekunden bei optimalem Licht und 0,8 Sekunden unter trüben Bedingungen kann die Ixus 700 außerdem im Bereich Verschlussverzögerung gute Punkte erzielen.

Bei deaktiviertem Blitz liegen 1,5 Sekunden zwischen den Aufnahmen, was diese Kamera in die oberen 25 Prozent der Kompakt-Schnappschusskameras platziert. Mit der Aktivierung des Blitzes wird jedoch alles deutlich langsamer und die Zeit zwischen den Aufnahmen erhöht sich auf im Mittelbereich liegende 3,8 Sekunden. Im Burst-Modus können bei der höchsten Auflösung beliebig viele Aufnahmen in 1,7 Sekunden pro Bild in Serie geschossen werden. Bei einer geringeren Auflösung und stärkeren Komprimierung erhöht sich die Geschwindigkeit leicht auf 1,8 fps.

Der Lithium-Akku von Canon zeigt hervorragende Leistungen und versorgt die Kamera mit genügend Energie für nahezu 1300 Aufnahmen. Der dreifache Zoombereich der Kamera ist in sieben Stufen aufgeteilt. Da der aktuelle Zoomfaktor aber nicht am Bildschirm angezeigt wird, muss man entweder raten oder den ganzen Bereich durchzoomen, um sich zu orientieren. Der Zoomvorgang ist etwas geräuschvoll, was allerdings die Gesamtfunktionalität der Kamera nicht weiter beeinträchtigt.

Bildqualität

Insgesamt liefert die Ixus 700 scharfe und fast zu sehr gesättigte Bilder mit einem etwas kühlen Weißabgleich. Die Messung und Belichtung sind selbst bei schwierigen seitlich und rückseitig beleuchteten Motiven einwandfrei. Obwohl sie Spitzlichter mehr als gewünscht belichtet, ist der dynamische Bereich bei den Mitteltönen und Schatten ausgezeichnet. Da überbelichtete Spitzlichter eher kontrastreiche Kanten produzieren, sind dort und an den Seiten des Motivs, wo die Fokussierung schwächer ist, auch verstärkt Farbsäume zu erkennen. Aufnahmen bei Einstellungen von ISO 50 und ISO 100 weisen relativ wenig Bildrauschen auf. Wie erwartet ist das Rauschen bei Einstellungen von ISO 200 und ISO 400 deutlicher zu erkennen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canon Digital Ixus 700

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *