Der Hitachi DZ-MV750E, der ein 16faches Zoomobjektiv bietet, übertrifft den DZ-MV780E und den DZ-GX20E mit nur 10fachem Zoom in diesem Bereich. Der DZ-MV750E kann außerdem 80-mm-DVD-RWs beschreiben, während die anderen beiden Modelle lediglich die Formate DVD-R und DVD-RAM unterstützen. Im DVD-RW-Format auf DVD-RAMs gespeichertes Videomaterial kann bearbeitet und gelöscht werden. Zudem bietet dieses Format eine höhere Kompatibilität mit separaten DVD-Playern als DVD-RAM. Allerdings kann der DZ-MV750E nur mit einem 680.000-Pixel-CCD aufwarten, sodass Standbilder nur in VGA-Auflösung geschossen werden können – die anderen Modelle können mit höher auflösenden CCDs auftrumpfen.

Zu den konfigurierbaren Einstellungen zählen der automatische und manuelle Weißabgleich und Belichtung sowie 5 voreingestellte Autobelichtungsmodi. Die Kamera besitzt einen Zubehörschuh für einen externen Blitz, Vorsatzadapter für Weitwinkel- und Teleobjektive sind ebenfalls verfügbar. Das LCD kann zur Monitorleuchte umfunktioniert werden, wenn man im Low Light-Modus (Modus für geringe Beleuchtung) aufnimmt, allerdings leuchtet diese zusätzliche Lichtquelle nur sehr schwach.

Man kann Filmmaterial über den USB-2.0-Anschluss oder durch Einlegen der DVD in das entsprechende Laufwerk im PC übertragen. Es gibt keinen Firewire-Anschluss, und die einfache mitgelieferte Bearbeitungssoftware läuft nur auf Windows-Rechnern. Die Kamera ist mit S-Video- sowie Composite-Eingängen und -Ausgängen ausgerüstet, sodass der Benutzer die DZ-MV750E nutzen kann, um altes analoges Videomaterial ins DVD-Format umzuwandeln.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DVD-Camcorder zum Niedrigpreis: Hitachi DZ-MV750E

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *