Update: HDTV-Kaufberatung

Breitbildschirm contra 4:3-Format

Die heutigen Fernsehbildschirme sind in zwei Formaten erhältlich. Das ältere Format wird mit 4:3 bezeichnet und bedeutet, dass das Verhältnis von Breite zu Höhe der Bildfläche 4:3 beträgt. Es kommen immer mehr Breitbildgeräte – also solche im Format 16:9 – auf den Markt, deren Format dem vieler Filme entspricht. Breitbildgeräte sind um einiges teurer als herkömmliche TV-Geräte. Da aber die meisten TV-Programme im Breitbildformat produziert werden und das Format dem natürlichen Blickfeld des menschlichen Auges eher entspricht, sollte man ernsthaft den Kauf eines Breitbildgeräts erwägen, wenn man mindestens 750 Euro für das nächste TV-Gerät eingeplant hat. Angesichts der Flut von anamorphischen (für Breitbild verbesserten) DVDs und dem Erscheinen von immer mehr Breitbild-TV-Programmen stehen jede Menge Breitbildinhalte zur Verfügung – Tendenz steigend.

Schwarze Balken und ungenutzte Bildschirmfläche

Viele, die zwischen 16:9- und 4:3-Fernsehern wählen müssen, fragen sich, wie groß der Bildbereich ist, der ihnen entgeht, wenn sie Sendungen in unterschiedlichen Formaten ansehen. Auf einem Standard-Fernseher wiedergegebene DVDs und andere Breitbild-Videos haben schwarze Balken, die so genannten „Briefkasten-Balken“, über und unter dem Breitbild. Dagegen erscheinen bei normalen Sendungen, die auf einem Breitbildfernseher wiedergegeben werden, links und rechts des Bildes schwarze Balken. Diese Balken können störend sein, sind aber nur ein vorübergehender Nachteil während der Umstellung auf Breitbildprogramme.

Breitbildfernseher und 4:3-Sendungen

Alle Breitbildfernseher bieten Optionen zum Dehnen, Ausschneiden oder Vergrößern des normalen 4:3-Bildes, so dass es die Bildfläche ganz ausfüllt. Diese Methoden dehnen zwar das Bild etwas, doch sehen einige Besitzer von Breitbandfernsehern lieber leicht verzerrte Gestalten als schwarze Balken auf beiden Seiten. Hier eine kurze Übersicht der verschiedenen Bezeichnungen, die man bei 16:9-Geräten zur Auswahl des Bildseitenverhältnisses findet:

4:3-Format

Normal bzw. 4:3

Zeigt schwarze Balken auf beiden Seiten des 4:3-Bildschirms.

Zoom bzw. Vergrößern

Zoom beziehungsweise Vergrößern:

Vergrößert das ganze Bild. Hierdurch werden die schwarzen Balken an den Seiten entfernt, aber die oberen und unteren Bildbereiche werden nicht vollständig angezeigt. Oftmals stehen mehrere Zoom-Faktoren zur Verfügung.

Breit- beziehungsweise Vollbild

Breit- beziehungsweise Vollbild:

Wird für native 16:9-Inhalte wie beispielsweise bei DVDs verwendet. Bei 4:3-Inhalten wie beispielsweise bei Standardfernsehen wird das Bild horizontal gedehnt, wodurch die Gestalten kleiner und dicker aussehen.

Panorama-Format

Panorama, Theater oder Natürlich:

TV-Hersteller warten mit etlichen Namen für die verschiedenen Modi auf, die zum Füllen des Bildschirms einen Mix aus Dehnen und Einzoomen einsetzen. Manche dieser Modi dehnen die Seiten des Bilds stärker als die Mitte, wodurch Gestalten in der Mitte des Bildschirms unverzerrt erscheinen. Andere schneiden das Bild an den Rändern ein wenig ab, damit es nicht so sehr gedehnt werden muss.

Neueste Kommentare 

16 Kommentare zu Update: HDTV-Kaufberatung

  • Am 20. Mai 2008 um 14:56 von Andreas Naegele

    Herr
    Super informativ, ein update würde dem Artikel zugute kommen (z.B. 1080p, blueray vs. hddvd, etc.)

    Danke.
    A.N.

  • Am 13. Juni 2008 um 18:28 von Daniel Schraeder

    Update erfolgt 🙂
    Hallo Andreas,

    vielen Dank für das Lob und den Hinweis – wir haben den Artikel auf den aktuellen Stand gebracht!

    Beste Grüße
    Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 16. Juni 2008 um 16:09 von Pilz

    Kaufberatung
    Hallo,
    eine Klasse-Webseite mit wirklich vielen guten Hinweisen für eine beabsichtigten
    Kauf eines Fernsehers. Ich habe viele davon berücksichtigt und habe beste Ergebnisse mit meinen 42-Zoll-Plasmagerät.
    Danke und weiter so!
    Claus Pilz

  • Am 3. Juli 2008 um 19:58 von Wolfgang Hoffmann

    HDTV Kaufberatung
    Hallo,
    bin zufällig auf die Seiten gestoßen.Für mich waren die Darstellungen und Anregungen sehr informativ.Einerseits mußte ich feststellen,dass ich schon
    verschiedene Vorschläge richtig gemacht habe,konnte aber noch viel "Neues"
    erfahren.Was mir besonders gefiel war eine für "Otto Normalverbraucher"
    verständliche Darstellung der Probleme.
    Vielen Dank und weiter solche Beratungen!

    W.Hoffmann

  • Am 30. August 2008 um 14:02 von Wasserloos

    HDTV Kaufberatung
    Sehr gelungener Artikel, sehr hilfsreich!!

  • Am 16. September 2008 um 12:57 von Uwe Beyer

    HDTV Kaufberatung
    DANKE !!!!

    Das ist ein sehr informativer und gut verständlicher Artikel, der mir dehr weiter geholfen hat.

    Ich habe vor einen mir einen 50" anzuschaffen und bin froh um jede Information im Vorfeld.

    Gruß
    Uwe Beyer

  • Am 8. Oktober 2008 um 00:07 von Stefan Barthel

    Danke
    Finde diesen Artikel auch sehr informativ und interessant. Die Zeit ist nun aber wieder voran geschritten und neue Techniken würden den Artikel weiter verbessern (100Hz, 120Hz…..). Außerdem würde mich noch interessieren: Bringt der Umstieg vin analog zu digitalem TV (kein HD) eine Verbesserung der Bildqualität (Pixelanzahl)?

    Danke noch mal und Gruß Stefan

  • Am 27. November 2008 um 09:49 von Norbert H. Fischer

    HDTV-Kaufberatung
    Gratuliere. Eine der besten Informationen die ich je gelesen habe. Leicht verständlich, sachlich und neutral. Super. Wie beurteilen Sie die 200 hz Technologie ?

  • Am 20. Januar 2009 um 20:49 von ferry

    200-Hz-Technologie…
    …bringt nichts, das Auge kann diese hohe Bildrate nicht verarbeiten, 100Hz genügt vollkommen.

  • Am 24. Juni 2009 um 21:04 von Andrea L.

    LED Tv’s
    Ich möchte meinen alten Röhrenfernseher nun gegen ein modernes Teil austauschen. Der Artikel hilft mir mit Sicherheit beim Kauf, wenn ich mir einige Tipps des Autors im Laden bei der Beratung abhake. Könnte man den Artikel evtl. erneut updaten? Mich interessiert unbedingt die LED-Technologie, die zur Zeit von Samsung und Sony angeboten wird. Ich liebäugle nämlich mit dem Samsung UE 6000-er oder 7000er Serie.

    Können Sie die LEDs weiterempfehlen?
    Grüße, Andrea

  • Am 27. Oktober 2009 um 15:02 von Jens Petersen

    Kommentar verfassen
    Danke für diese so umfangreiche, sehr verständliche HDTV Kaufberatung. Ich habe sie mir ausgedruckt um das Eine u. Andere noch mal ion Ruhe nachzulesen.
    Gruss Jens

  • Am 28. Dezember 2009 um 23:16 von Georg Palli

    HDTV-Kaufberatung
    Vielen Dank für die sehr gute und verständliche Kaufbeartung (Größe, Technik)
    Freundliche Grüße
    G. Palli

  • Am 29. Dezember 2009 um 16:19 von K. Isop

    update wegen HD+ wäre wünschenswert
    Hallo,
    wie so viele möchte ich mir einen neuen Fernseher anschaffen, der auch in naher Zukunft noch genutzt werden kann. Ich vermisse hier einen Hinweis auf HD+ und das man dies nur mir zertifizierten Receivern (so mein Wissensstand) empfangen kann. Ob man dises Angebot mit CI+ und HD+ Karte mal nutzen kann steht nicht fest. Ebensowenig gibt es Klarheit ob ein CI Interface nachgerüstet werden kann um HD+ zu empfangen. Viele heutige Fernseher verfügen von Haus aus über eingebaute Receiver und ein CI Interface – mit dem ich dann aber die HD-Programme von RTL, Pro7 und Co gar nicht empfangen kann, weil der eingebaute Receiver nicht mit der HD+ Karte der Sender zusammenarbeitet.
    Insbesondere diese Unsicherheit mit HD+ , CI+ und dem Empfang von den privaten Sendern im HD-Qualität verunsichert mich momentan so sehr, dass ich den Kauf eines neuen TV’s nach hinten verschoben habe, bis ich weiss und verstehe was da denn alles kommt – oder eben nicht kommt.
    Wenn Sie hier mal etwas Licht ins Dunkel bringen wäre ich froh.
    Ansonsten fand ich diese seite recht informativ.

    Gruss
    K. Isop

  • Am 13. Februar 2010 um 19:53 von A. Thietz

    Kommentar: Das HDTV-Gerät von morgen
    Ihr Beitrag enthält aus technischer Hinsicht einen entscheidenden Fehler: Richtig ist, daß die Mindestanforderung an HDTV 720 Zeilen sind. Nicht korrekt ist die Angabe, daß nur Geräte mit der höchsten HD- Auflösung, also 1080 Zeilen das Nonplusultra wären.
    Hier spielen die Sender nämlich eine große Rolle: die Öffentlichen senden HD Signale mit 720p und die Privaten setzen auf das 1080i- Signal. An der Stelle scheiden sich die Geister. Die 1080er Geräte müssen das 720er Progressive- Signal nämlich auch skalieren. Und umgekehrt kommen manche 768er Panele (entspricht dem HD- Ready als Mindestanforderung) nicht mit den angebotenen 1080i- Signale klar. Klar im Vorteil sind bei allen Diskussionen um Bildnormen die Bildschirme mit 720er Panel (ausschließlich Panasonic), deren 720p- Signalverarbeitung auf dem 720er Panel natürlich absolut optimal läuft. Und progressive Darstellung ist nun mal auch noch die bessere Alternative zum Interlaced- Verfahren.

    Gleichzeitig sollte der Allgemeinheit doch endlich mal wesentlich deutlicher klar gemacht werden, dass Plasma zur Zeit die besten Bilder in den beiden Auflösungen 720p oder 1080i liefert, weil es das technisch "richtigere" Verfahren ist.

    Ansonsten muß ich mich meinem Vorgänger anschließen und betrachte Ihre Ausführungen als sehr informativ und wünschte mir eine bessere Verbreitung dieser HDTV- Ratgeber.

    A. Thietz

  • Am 9. Januar 2011 um 17:23 von Bernd Brehmer

    Kaufberatung HDTV
    Der Artikel ist toll, nur beireits über 4 Jahre alt. Er sollte mal wieder aktualisiert werden.

    • Am 2. Februar 2011 um 17:24 von Pascal Poschenrieder

      AW: Kaufberatung HDTV
      Hallo Bernd,

      wir werden uns bemühen, den Artikel so bald wie möglich zu aktualisieren.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *