Wer das HD-DVD-Laufwerk unter Windows XP betreiben möchte, benötigt einen passenden Treiber von Gerätelieferant Toshiba. Er liegt nicht bei, kann aber problemlos im Internet aufgefunden werden. Die Inbetriebnahme könnte in der EU illegal sein. In der Praxis erweist sie sich als unproblematisch. Das Laufwerk wird sofort erkannt und der Inhalt der HD-DVD angezeigt – im Windows-Explorer zumindest.

Probleme bekommen die Nutzer vorläufig, wenn sie den Film tatsächlich hochauflösend darstellen wollen. Im Test scheitern die aktuellen Demo-Download-Versionen von Cyberlink Power DVD 7 und Intervideo Win DVD 8 an dieser Aufgabe – sie haben noch kein HD-DVD-Playback integriert. Dieses gibt es nur in OEM-Versionen, die HD-fähigen Notebooks beiliegen. Übrigens zeigt das Cyberlink-Produkt eine Fehlermeldung an, dass das Format unbekannt sei, während Intervideo ohne Angabe von Gründen und ohne Fehlermeldung den Dienst verweigert.

Aktuellere Betriebssysteme als Windows XP erkennen das Laufwerk auch ohne Treiberinstallation: Ein aktueller 24-Zoll-Imac zeigt unter Mac OS X 10.4 sofort eventuelle Datenträger-Inhalte an. Allerdings verweigert auch er das Playback: „Medientyp nicht bekannt“, lautet die Fehlermeldung. Eine Audio-CD oder DVD über das Laufwerk abzuspielen ist kein Problem.

Gleiches gilt für Windows Vista, das auf dem genannten Imac virtualisiert läuft: Das Laufwerk wird in der Systemsteuerung zwar mit einem gelben Ausrufezeichen verziert, der Datenzugriff aber funktioniert. Sowohl mit VLC noch mit dem Media-Player kann der HD-Content abgespielt werden. Eine Trial-Version von Win DVD Platinum endlich scheint das Format zu kennen. Sie spielt den Ton ab – das Bild bleibt jedoch schwarz. Als Auflösung wird ein Format von 1 mal 1 Pixeln angegeben.

Fazit

Der HD DVD Player von Microsoft ist ein äußerst interessantes Produkt und für Xbox-360-Besitzer wahrscheinlich schon bald ein Pflichtkauf. Auch PC- und Mac-Nutzer dürfen getrost Interesse anmelden: Für 199 Euro können sie ihre Systeme um HD-Playback erweitern. Das ist reizvoll, auch wenn der Player natürlich keine HD-Medien erstellen kann.

Dennoch dürfen sich Interessenten mit dem Kauf noch einige Monate gedulden: Auf PC- und Mac-Systemen gibt es kaum kompatible Abspielsoftware. Und da HD-DVD-Filme vorläufig ebenfalls Mangelware sind, lohnt es sich, auf die erste Preissenkung für das Laufwerk zu warten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Auch unter Windows und Mac OS lauffähig: Xbox HD-DVD Player

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *