Von seinem silber- und mokkafarbigen Gehäuse bis zum schlanken Profil ist das E65 ein geschmackvolles Smartphone. Das Schiebetelefon erweist sich als kompakt und leicht (49 mal 105 mal 15,5 Millimeter, 115 Gramm), so dass es bequem in der Hand liegt. Außerdem hat es ein weiches Gehäuse, dessen Oberfläche sich wie Leder anfühlt. Dadurch ist das Gerät nicht nur griffig, sondern besitzt auch einen Hauch von Luxus.

Das Mobiltelefon hat einen 2,2 Zoll großen TFT-Bildschirm, der 16,7 Millionen Farben bei einer Auflösung von 320 mal 240 Pixeln anzeigt. Die Auflösung ist geringfügig kleiner als beim Zwillingsbruder E70. Die Farben sind daher nicht so leuchtend und Text wie auch Bilder nicht so scharf. Dennoch handelt es sich um ein gutes Display, das auch bei direktem Sonnenlicht ablesbar bleibt. Die Intensität der Hintergrundbeleuchtung lässt sich anpassen und der Bildschirm anhand von verschiedenen Themen persönlich gestalten.

Das Nokia E65 hat zwar keinen Touchscreen, es ist aber möglich, mit den Tasten unterhalb des Displays und den Schnellzugrifftasten auf der rechten Seite durch die Menüs zu navigieren. Auf der rechten Seite befinden sich vier Tasten: eine Starttaste für die Sprachaufnahme, eine Taste, mit der man den Typ der Texteingabe wählen kann, und Tasten für die Lautstärkeregelung.

Die Lautstärkeregler haben Ausbuchtungen, so dass sie leichter zu erfühlen sind. Die beiden anderen Tasten haben diese nicht, so dass der Benutzer aufmerksam sein muss, wenn er sie benutzen möchte. Alle vier Tasten sind ziemlich klein und liegen dicht beieinander – es fällt also ohnehin schwerer, sie zu bedienen. Das betrifft auch alle Navigationstasten auf der Vorderseite des Geräts.

Nokia E65
Die Navigationstasten des Nokia E65 sind klein und gedrängt, so dass sie sehr schwer zu benutzen sind.

Um an die alphanumerische Wähltastatur zu kommen, muss nur die Frontabdeckung des E65 aufschoben werden. Der Gleitmechanismus ist leichtgängig und der Deckel rastet in seiner Position ein. Die Tastatur fällt größer aus und hat griffige Tasten. Sie sind von hinten hell beleuchtet, so dass sie auch in dunkler Umgebung gut zu erkennen sind. Da keine volle QWERTZ-Tastatur vorhanden, ist das E65 nicht optimal für E-Mails. Um aber eine E-Mail kurz zu beantworten oder eine SMS zu schicken, genügt die Tastatur den Ansprüchen.

Abgerundet wird das Gerät durch ein Kameraobjektiv auf der Rückseite, einen Einschaltknopf auf der Oberseite und den Stromanschluss sowie den USB- und Headset-Anschluss auf der Unterseite. Es ist auch ein Einschub für Micro-SD-Karten vorhanden, der Speichermedien mit bis zu 2 GByte aufnimmt. Ärgerlicherweise befindet er sich nach Nokia-Art hinter dem Batteriedeckel. Deshalb muss der Deckel jedes Mal entfernt werden, wenn der Benutzer an den Einschub möchte.

Nokia E65
Wann wird Nokia wohl damit aufhören, die Erweiterungsschächte hinter dem Batteriedeckel zu verstecken?

Das Nokia E65 wird mit einem Netzteil, einem USB-Kabel, einem elastischen Beutel, einem kabelgebundenen Headset, einem Micro-SD-auf-SD-Karten-Adapter, einer Software-CD und Dokumentation ausgeliefert.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Business-Slider mit UMTS und WLAN: Nokia E65

  • Am 1. Februar 2008 um 13:49 von Charly Franz

    Handy mit riesigen Schwächen
    Meine Erfahrungen mit diesem Gerät sind stimmen leider nicht mit Ihrem Testbericht überein. Der wacklige und wenig passgenaue Schiebemechanismus führt zu unkontrollierbarem Abschalten des Gerätes. Das ist sehr ärgerlich, weil man dieses Abschalten nicht sofort bemerkt. Darüber hinaus ist die Batteriekapazität nicht ausreichend. Vieltelefonierer stellen fest, dass schon nach 60 Minuten Telefonie der Akku seinem Kapazitätsende entgegen geht. Daher muss man immer entweder ein Auto- oder ein Reiseladegerät mitführen um dieses Telefon geschäftlich zu nutzen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *