19-Zöller für Gamer und Filmfans: LG Flatron L1960TR Black Jewel

von Rory Reid am , 00:00 Uhr

Pro
  • hoher Kontrast
  • HDCP-tauglich
  • ansprechendes Design
Con
  • kein Breitbildformat
  • einige Bilddetails gehen verloren
Hersteller: LG Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: EXZELLENT 8,5 von 10 Punkte
Fazit:

Dank seines hohen Kontrastverhältnisses sowie der kurzen Reaktionszeit ist dieser Monitor ideal zum Anschauen von Filmen. Auch für Spiele ist er hervorragend geeignet.

Das extrem hohe Kontrastverhältnis des Black Jewel sowie seine kurze Reaktionszeit machen ihn zu einem der besten Monitore für Filme und Spiele. Auch das Design ist äußerst attraktiv. Nur das fehlende Breitbildformat und der Verlust einiger Bildeinzelheiten bei fast-weißen Farbtönen trüben den Gesamteindruck etwas.

Dieser Monitor dürfte für Schlagzeilen sorgen. Der Flatron L1960TR – auch kurz Black Jewel genannt – ist neuer absoluter Spitzenreiter in Sachen Kontrastintensität. Wo durchschnittliche PC-Monitore ein Kontrastverhältnis von etwa 700:1 aufweisen, kann dieses 370 Euro teure Gerät angeblich mit einem Verhältnis von 3000:1 auftrumpfen. Dadurch wird es sicherlich zu einem der besten Displays für Filmfans.

Stärken

Die Designabteilung von LG [1] verdient ein großes Lob. Dort macht man zwar nicht immer alles perfekt, aber die Fantasy-Reihe und jetzt der Flatron L1960TR zeigen, dass man die Hausaufgaben gemacht hat.

Der berührungsempfindliche Einschaltknopf und die zugehörige V-förmige LED sind besonders attraktiv. Genauso einnehmend wirken die pfeilförmige untere Bildschirmeinfassung und der runde Standfuß. Beide funkeln in glänzendem Pianoschwarz. Der Rest des Rahmens und die Rückseite des Monitors sind nicht hochglanzlackiert. Das ist auch gut so. Man würde sonst bei jeder Berührung hässliche Fingerabdrücke hinterlassen.

An der Rückseite gibt es eine abnehmbare Verkleidung, die Strom- und Videokabel aus dem Blickfeld entfernt. Zusätzliche Kabelschlaufen sichern D-Sub- und Analoganschlüsse. Eigentlich braucht man sie aber kaum. Die Verkleidung selbst hält die Kabel gut in Schach.

Die Bildqualität des L1960TR ist alles in allem sehr gut. Beim Test mit verschiedenen Filmen imponiert die Tiefe der Schwarzwerte ebenso wie die Leuchtkraft heller Bereiche. Das ist wirklich das höchste Kontrastverhältnis, das man bislang bei einem LCD-Monitor finden kann. Auch die Farbwiedergabe ist ausgezeichnet. Die besten Ergebnisse zeigen sich bei der Wiedergabe dunkler Szenen. Aber auch bei einer Kochsendung läuft einem angesichts des bunten, kleingeschnittenen Gemüses regelrecht das Wasser im Munde zusammen.

Der Monitor verwendet eine Technologie namens Digital Fine Contrast, kurz DFC. Damit wird der Kontrastgrad automatisch an die Beschaffenheit des jeweiligen Bildes angepasst. Man kann den Kontrastwert auch manuell oder über einen der vorprogrammierten Videomodi regulieren. Der Monitor zeigt jede geänderte Einstellung auf einer Hälfte des Bildschirms an. So kann man das Ergebnis mit der anderen Hälfte vergleichen, die unverändert bleibt.

Der L1960TR hat nach Herstellerangaben eine Reaktionszeit von 2 Millisekunden. Das garantiert ihm einen führenden Platz unter den besten LCDs. Es überrascht also nicht, dass es selbst bei schnellen Filmszenen nicht zu Unschärfen kommt. Auch bei Tests mit Spielen und Eishockey-Videos schlägt sich der Monitor beeindruckend. Sollte man dennoch Unschärfen feststellen, liegt das vermutlich daran, dass man zu tief ins Glas geschaut hat…

LG hat sich entschieden, sowohl einen D-Sub- als auch einen DVI-Anschluss bereitzustellen. Das bietet vielfältige Auswahlmöglichkeiten zum Anschluss an den PC. Der DVI-Anschluss ist auch HDCP-tauglich. Man kann also anstandslos kopiergeschützte HD-Filme anschauen, sofern man über eine HDCP-fähige Grafikkarte verfügt.

Der größte Nachteil des L1960TR ist die Tatsache, dass er nicht über ein Breitbilddisplay verfügt. Seine SXGA-Auflösung von 1280 mal 1024 Pixeln bietet ein Bildformat von 5:4. Das ist bedauerlich, denn die meisten Filme verwenden inzwischen das 16:9-Breitbildformat.

Das Kontrastverhältnis des Monitors ist, wie gesagt, atemberaubend hoch. Die Schwarztöne sind extrem schwarz und die Weißtöne extrem weiß. Doch bei Grauwerten im mittleren Bereich kommt es zu leichten Detailverlusten. Besonders fast-weiße Farben erscheinen völlig weiß. Fast-schwarze Töne können glücklicherweise immer noch unterschieden werden. Das dürfte eine gute Nachricht für alle Horrorfilmfans sein, die den im Dunkeln lauernden Bösewicht erspähen wollen.

LG hat sich alle Mühe gegeben, den Black Jewel so elegant wie möglich zu gestalten. Bei der Benutzerfreundlichkeit ist man jedoch einige Kompromisse eingegangen. Die Tasten für das On-Screen-Display liegen schwer zugänglich an der Seite des Bildschirms. Es nutzt auch nicht viel, sich zu verrenken. Die eingravierten Beschriftungen sind leider nur schlecht ablesbar.

Fazit

Der Black Jewel ist ein hervorragender Monitor. Er überzeugt nicht nur durch sein Design, sondern auch durch sein hohes Kontrastverhältnis und die kurze Reaktionszeit. Das macht ihn zum idealen Bildschirm für Filme und Spiele. Etwas getrübt wird das positive Bild durch das 5:4-Bildformat und die Tatsache, dass bei einigen hellen Farbtönen Details verloren gehen. Doch insgesamt ist der L1960TR ein hervorragendes Produkt.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/39155326/19-zoeller-fuer-gamer-und-filmfans-lg-flatron-l1960tr-black-jewel/

URLs in this post:

[1] LG: http://www.cnet.de/unternehmen/lg/