Multifunktionaler MP3-Flash-Player: Iriver X20 (4 GByte)

von Jasmine France am , 12:37 Uhr

Pro
  • gute Klangqualität
  • breite Funktionspalette
  • spielt viele Formate
Con
  • ziemlich groß für einen Flash-Player
  • winziger Scroll-Ring
  • keine Unterstützung für Musik-Abos
Hersteller: iRiver Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: GUT 7,3 von 10 Punkte
Fazit:

Der MP3-Player Iriver X20 ist ein großartiges Gerät für Anwender, denen eine gute Auswahl an Funktionen lieber ist als ein ultrakompaktes Design.

Der Iriver X20 bietet gute Klangqualität und so ziemlich jede denkbare Funktion. Der Player ist einfach handzuhaben, unterstützt die wichtigsten Datei-Formate und hat ein hübsches Display. Und auch sein Preis ist vernünftig kalkuliert.

Die wirklich coolen Geräte kommen immer nur aus Asien. So auch der Iriver X20. Er ist ein MP3-Flash-Player mit haufenweise Funktionen und großartiger Klangqualität. Es gibt ihn in 2-, 4- oder 8-GByte-Versionen. Im Online-Handel ist er für etwa 120 Euro (4 GByte) erhältlich.

Design

Der Iriver X20 ist für einen Flash-Player ganz schön wuchtig. Er misst 98,5 mal 45 mal 14,8 Millimeter und wiegt 91 Gramm. Man wird ihn wohl kaum am Hals tragen. Dafür ermöglicht diese Größe ein 2,2-Zoll-Display. Darauf will man nicht unbedingt einen kompletten Kinofilm anschauen. Doch für kurze Videoclips und Fotos ist er gut geeignet.

Rechts vom Display befindet sich ein 5-Wege-Steuerpad. Es wird von einem superdünnen, mechanischen Scrollring umgeben. Das erinnert an die Sandisk-Sansa-e200-Reihe. Wie bei den Sandisk-Geräten leuchtet der Scrollring des X20 blau, wenn das Gerät eingeschaltet wird. Und auch hier ist er etwas zu dünn geraten. Er lässt sich ziemlich schwer benutzen. Immerhin hat er einige Noppen, wodurch er etwas griffiger wird. Das weiße Steuerpad innerhalb des Rings umgibt eine Start-Pause-Taste. Der Einschalter ist unterhalb des Steuerpads untergebracht. Über ihm befindet sich eine Menü-Taste.

Auf der Vorderseite des X20 gibt es ein Lochmikrofon für Sprachaufnahmen. Auf der rechten Seite ist ein Line-in-Anschluss für entsprechende Aufnahmen vorhanden. Bei Line-in-Aufnahmen kann man zwischen geringer, mittlerer und hoher Qualität wählen. Die Dateien werden im MP3-Format gespeichert. Für Sprachaufnahmen gibt es keine Einstellmöglichkeiten. Diese Dateien werden im WAV-Format gespeichert. Neben dem Line-in-Eingang befindet sich die Kopfhörerbuchse und ein Mini-USB-Port.

Die Rückseite des X20 weist ein paar hübsche Merkmale auf. Es gibt einen vom Benutzer austauschbaren Akku und zwei externe Lautsprecher. Die Unterseite des Geräts bietet noch ein weiteres angenehmes Extra: einen Erweiterungsschacht für Micro-SD-Karten für zusätzlichen Speicherplatz.

Funktionsumfang

Wenn man den Iriver X20 an einen Computer anschließt, wird er als Wechsellaufwerk erkannt. Der eingebaute Speicher und die SD-Karte erscheinen als zwei verschiedene Laufwerke. Die Dateiübertragung geht einfach per Drag-and-Drop. Man benötigt dafür keine spezielle Software. Wenn man lieber eine Jukebox verwendet, arbeitet der Player auch mit den Standard-WMA-Playern (zum Beispiel Windows Media Player) zusammen. Die Jukeboxen können ganz nützlich für die Übertragung von Wiedergabelisten sein. Auch M3U-Dateien kann man hinüberziehen.

Es gilt jedoch zu beachten, dass der X20 keine Abos unterstützt, sondern nur gekaufte Musik (WMA DRM9). Er verarbeitet verschiedene ungeschützte Audioformate, darunter MP3, WMA, WAV und Ogg Vorbis. Darüber hinaus akzeptiert der Player auch MPEG-4- und WMV-Video sowie JPEG-Bilder.

Sind erst einmal einige Inhalte auf dem Gerät, klappt die Navigation erfreulich gut. Die Bedienoberfläche des X20 ist fast identisch mit der des Insignia MP3-Player & Image Viewer. Tatsächlich ist die Software so ähnlich, dass die beiden Unternehmen sie mit Sicherheit gemeinsam verwenden. Das Hauptmenü ist kreisförmig angeordnet und wird über Symbole gesteuert. Die aktuelle Auswahl erscheint vergrößert in der Mitte.

Wechselt man in das Musikmenü, erhält man die Standard-Oberflächenhierarchie von Creative. Die Auswahl beinhaltet Kategorien wie Künstler, Album oder Genre. Der X20 hat auch einen Browser für die Navigation über Ordner, wenn man möchte. Sollte man seine eigene Musik satt haben, kann man zum UKW-Empfänger wechseln. Der Tuner bietet einen Sendersuchlauf mit automatischer Senderspeicherung (20 Speicherplätze). Auch vom Radio kann aufgenommen werden.

Performance

Bei den Performance-Tests wird der Iriver X20 in der 4-GByte-Version benutzt. Er schneidet insgesamt gut ab. Dennoch sind ein paar unterdurchschnittliche Leistungen zu beobachten. Sprachaufnahmen hören sich gedämpft an und die Videowiedergabe ist recht pixelig. Basslastige Musiktitel klingen bei allen Einstellungen außer der linearen Equalizer-Einstellung verzerrt. Andere Einstellmöglichkeiten sind Rock, Jazz, Klassik, Pop und Benutzerdefiniert.

Alles in allem ist der Klang des X20 aber sehr gut. Und das sogar über die mitgelieferten Ohrhörer. Der Wechsel zu einem Paar Shure SE310 zeigt jedoch ihre Grenzen auf. Titel verschiedener Genres klingen sauber, voll und warm. Überraschenderweise hörte sich auch UKW-Radio beim X20 besser als üblich an. Der Empfang ist wirklich großartig.

Auch Kontrast und Farbsättigung des Displays sind ausgezeichnet. Fotos sehen sehr gut aus. Allerdings ist ein leichter Fliegengittereffekt zu bemerken. Die Akkulaufzeit wird mit 22 Stunden angegeben.

Fazit

Insgesamt ist der Iriver X20 ein erstklassiger MP3-Player und sollte viele Arten von Anwendern zufriedenstellen. Besonders denjenigen, die nach einer Vilelfalt von Funktionen lechzen, wird er gefallen. Und mit 120 Euro ist der Preis im Vergleich zu anderen 4-GByte-Playern durchaus konkurrenzfähig.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/39156542/multifunktionaler-mp3-flash-player-iriver-x20-4-gbyte/