Ausstattung

99 Prozent der Funktionen des Touch kennen wir bereits aus dem Iphone. Wer bereits das Apple-Handy besitzt (oder fest vorhat, es bei Erscheinen in Deutschland zu kaufen), braucht sich den neuen Ipod nicht näher anzusehen. Alle anderen haben nun die Möglichkeit, viele der unglaublich coolen Funktionen und Gadgets zu nutzen, ohne gleich einen Zweijahresvertrag unterschreiben und monatlich Kohle abdrücken zu müssen.

Leider fehlen dem Touch aber auch abgesehen vom eigentlichen Handy einige Features, die das Iphone so liebenswert machen: Es gibt trotz WLAN keinen E-Mail-Client, weder Lautsprecher noch Mikrofon, keine Kamera und kein Bluetooth. Außerdem muss man auf diverse praktische Widgets verzichten – etwa die Anzeige von Wetterdaten oder Börsenkursen. Immerhin: Der Safari-Webbrowser ist ebenso an Bord wie der Videoplayer für Youtube-Clips. Der Itunes-Musikshop mit WLAN-Unterstützung ist ein Highlight, und Musik-, Foto- und Videoplayer machen den Touch zu einem der besten Allrounder, die es im Moment gibt.

Im Gegensatz zum Iphone kann der Touch Videos und Fotos auf einen Fernseher ausgeben. Dafür ist allerdings optionales Zubehör nötig – etwa das AV-Kabel oder das Universal Dock von Apple. Schade: Der neue Ipod ist der einzige, der keinen USB-Storage-Modus unterstützt – man kann ihn also nicht als Wechseldatenträger nutzen. Da sich Musik aber ohnehin nur via Itunes übertragen lässt, ist das kein großes Manko – vermutlich nutzen ohnehin nur wenige Ipod-Fans dieses Feature.

Nicht geändert hat sich die Unterstützung von Audioformaten. Neben geschütztem und ungeschütztem AAC kommt das Gerät mit Dateien im MP3-, WAV-, Aiff-, Audible- und Apple-Lossless-Format klar. Bei der Videowiedergabe lehnt sich der Touch an die Funktionalität des Ipod G5 an – er spielt H.264/MP4-Videos mit einer Auflösung von bis zu 640 mal 480 Pixeln und 30 Frames pro Sekunde.

Safari-Browser

Der Webbrowser des Ipod Touch ist mehr oder weniger identisch mit dem des Iphone – abgesehen von einigen netten Funktionen, wie wir feststellen mussten. Mangels E-Mail- und Telefonapplikation öffnen Klicks auf Adressen oder Nummern auf Webseiten hier nicht die entsprechenden Programme. Webmailer wie Google oder Yahoo funktionieren zwar problemlos, man muss E-Mail-Adressen aber von Hand eintippen. Copy & Paste gibt es nicht. Wie beim Safari-Browser auf dem Iphone stellt der Touch keine Flash-Objekte auf Webseiten dar, inklusive Video- und Musikplayern.

Abgesehen von diesen Einschränkungen ist der Safari auf dem Ipod dennoch cool und nützlich. Die intelligente Touchscreen-Tastatur sowie die Unterstützung von mehreren Fenstern machen den Apple-Browser zu einem Highlight neben Opera Mobile, Minimap und diversen proprietären Konkurrenten.

Itunes Wifi

Im neuen WLAN-Musikshop von Apple kann man durch Alben blättern, Previews anhören, Musik kaufen und herunterladen. Bislang funktioniert das nur mit Musik: Filme, Videos, Podcasts oder Spiele sind nicht im Programm. Zumindest noch nicht. Man benötigt eine funktionierende WLAN-Verbindung, um das mobile Itunes nutzen zu können. Steht die Verbindung, kann man nach Künstlern, Alben oder einzelnen Songs aus dem Itunes-Angebot suchen, oder sich durch Genres, Toplisten oder Neuheiten wühlen.

Ipod Touch
Itunes Mobil: Man kann jetzt auch Musik über WLAN kaufen. Itunes überträgt online gekaufte Songs bei der nächsten Synchronisation auf den Computer.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schon getestet: Ipod Touch – Musik- und Videoplayer im Iphone-Look

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *