Mit der Superscroll-Funktion überfliegt man in Sekunden eine Liste aus hunderten von Interpreten oder Titeln. Dazu fährt man einfach mit dem Finger über die vertikale Scroll-Zone. Das ist wirklich praktisch.

Außerdem gibt es noch ein einfaches UKW-Radio mit 20 Speicherplätzen für Sender sowie eine Fotogalerie, die Thumbnail- und Diashow-Optionen bietet.

Performance

Die Klangqualität ist insgesamt ziemlich ordentlich. Es gibt kaum Grund zur Kritik. Der Klang des SA9345 kann mit dem des neuen Ipod Classic mithalten. Der Bass hat zwar nicht die Durchschlagskraft eines Sony-Players, doch dürfte dies nur ganz pingelige Benutzer wirklich stören.

Aphex Twins psychedelischer Song „Windowlicker“ hört sich im Test über die Denon AH-C700-Kopfhörer ausgezeichnet an. Die chrakteristischen Höhen des Tracks setzen sich entsprechend intensiv durch.

Auch Green Days „Whatshername“ kommt in puncto Power und Verstärkung ebensogut beim Hörer an wie über den Ipod. Der Bass ist klar, die Mitten werden gut reproduziert. Es stehen einige voreingestellte EQ-Optionen zur Verfügung. Damit lässt sich die Klangqualität je nach Vorlieben deutlich und effektiv verändern. Die SRS-WOW-Option sorgt für eine gute Basslautstärke, sie führt allerdings zu Verzerrungen und reduziert deutlich die Klangtreue.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die maximale Lautstärke des Players recht niedrig bleibt. Der Player ist zwar nicht gerade leise, aber er schlägt doch sanftere Töne als die meisten anderen Player an. Das wird vor allem Eltern freuen, die sich Sorgen um das Gehör ihrer Kinder machen.

Laut Herstellerangaben beträgt die Akkulaufzeit 20 Stunden im Audio- und 2 Stunden im Videomodus.

Fazit

Der Philips SA9345 ist ohne Frage ein ansprechend gestalteter Player mit gut implementierten Funktionen. Für 185 Euro bringt er aber einfach zu wenig mit. Im Vergleich zu konkurrierenden Playern, etwa dem Ipod mit toller Album-Art-Darstellung und Videointegration oder dem Cowon Iaudio D2 mit SD-Karte, Touchscreen und umfangreicher Audio-Codec-Unterstützung, hat der SA9345 dem Markt nichts wirklich Neues zu bieten.

Dennoch sollten alle, die keine Ipod-Fans sind und es sich leisten können, dieses neue Philips-Modell ruhig näher ansehen. Wer auf der Suche nach einem einfachen und attraktiven Audio-Player mit gutem Klang ist, liegt hier keineswegs falsch.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mittelmäßiger Multimedia-Player: Philips SA9345

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *