Mittelmäßiger Multimedia-Player: Philips SA9345

von Nate Lanxon am , 00:00 Uhr

Pro
  • gute Klangqualität
  • schickes Design
  • niedriges Gewicht
  • intuitive Navigation
  • UKW-Radio
Con
  • etwas hoher Preis
  • spärliche Codec-Unterstützung
  • zu geringe Bildschirmauflösung für Video
Hersteller: Philips Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: GUT 6,8 von 10 Punkte
Fazit:

Der SA9345 ist ein guter Player, aber angesichts seines äußerst durchschnittlichen Funktionsumfangs etwas zu teuer.

Der SA9345 ist ein attraktiver Player mit guter Audioqualität, aber er lässt manche Funktionen vermissen. Insgesamt hat man nicht den Eindruck, dass sein Preis durch eine außergewöhnliche Leistung gerechtfertigt wird.

Der Philips SA9345 ist ein neues Mitglied von Philips‘ Streamium [1]-Familie. Das niederländische Unternehmen drängt mit seinen Audio-Produkten beharrlich in den hart umkämpften, von Apples Ipod [2] dominierten Markt. Bei einem Preis von 185 Euro, der den des neuen Ipod Nano [3] mit Videofunktion deutlich überschreitet, erwartet man zumindest einen soliden Mitbewerber.

Design

Die Vorderseite des leichtgewichtigen SA9345 ist in glänzendem Schwarz gehalten. Der Rest des Gehäuses besticht mit einer eleganten, gebürsteten Oberfläche in Anthrazit. Die berührungsempfindlichen Bedienelemente finden sich unter dem Display. Drückt man eines davon, schimmern sie in attraktivem Blau. Einige Funktionen leuchten erst auf, wenn sie in einem bestimmten Menü zur Verfügung stehen.

Die glänzende Oberfläche zieht Fingerabdrücke natürlich magisch an. Das ist ein Schicksal, das die meisten Geräte mit berührungsempfindlichen Tasten oder Touchscreen teilen. Philips‘ neues Modell ist keine Ausnahme.

Eine praktische Menü-Taste öffnet Kontextmenüs für jeden der verschiedenen Modi. Da es keine spezielle Return-Taste gibt, muss man durch die einzelnen Menüs zurücknavigieren, um das Hauptmenü zu erreichen. Ein-Aus- und Lautstärketaste sind als separate Druckschalter an der linken und rechten Seite integriert.

Das 46 Millimeter große Farb-LCD bietet eine Auflösung von 220 mal 176 Pixeln. Es kann also nicht mit dem scharfen 51-Millimeter-Display des Ipod Nano mit 320 mal 240 Pixel mithalten. Durch die Verwendung vorwiegend blauer und schwarzer Hintergründe erscheint das Display recht dunkel. Dennoch ist es leicht ablesbar und erfüllt seinen Zweck hinreichend.

Funktionsumfang

Erfreulicherweise unterstützt der Audio-Player geschützte wie nicht geschützte MP3- und WMA-Dateien. Weniger erfreulich ist, dass die Formatauswahl damit schon endet: Es gibt keine Unterstützung für AAC, WAV, OGG oder FLAC.

Videos im WMV-Format gibt er gut wieder. Allerdings nur, solange die Auflösung maximal 220 mal 176 Pixel beträgt und 376 KBit/s nicht überschritten werden. Eine mitgelieferte Software übernimmt die Dateikonvertierung. Die Fotodarstellung arbeitet mit einfachen JPEG-Dateien.

Das Musikverzeichnis folgt der üblichen Struktur Interpret, Album, Titel. Man kann nach CD-Covern suchen, die das Gerät als 8 mal 8 Millimeter große farbige Thumbnails in einem 3-mal-3-Raster darstellt. Playlisten kann der Benutzer direkt im Kontextmenü des Wiedergabe-Bildschirms zusammenstellen.

Mit der Superscroll-Funktion überfliegt man in Sekunden eine Liste aus hunderten von Interpreten oder Titeln. Dazu fährt man einfach mit dem Finger über die vertikale Scroll-Zone. Das ist wirklich praktisch.

Außerdem gibt es noch ein einfaches UKW-Radio mit 20 Speicherplätzen für Sender sowie eine Fotogalerie, die Thumbnail- und Diashow-Optionen bietet.

Performance

Die Klangqualität ist insgesamt ziemlich ordentlich. Es gibt kaum Grund zur Kritik. Der Klang des SA9345 kann mit dem des neuen Ipod Classic [2] mithalten. Der Bass hat zwar nicht die Durchschlagskraft eines Sony-Players [4], doch dürfte dies nur ganz pingelige Benutzer wirklich stören.

Aphex Twins psychedelischer Song „Windowlicker“ hört sich im Test über die Denon AH-C700 [5]-Kopfhörer ausgezeichnet an. Die chrakteristischen Höhen des Tracks setzen sich entsprechend intensiv durch.

Auch Green Days „Whatshername“ kommt in puncto Power und Verstärkung ebensogut beim Hörer an wie über den Ipod. Der Bass ist klar, die Mitten werden gut reproduziert. Es stehen einige voreingestellte EQ-Optionen zur Verfügung. Damit lässt sich die Klangqualität je nach Vorlieben deutlich und effektiv verändern. Die SRS-WOW-Option sorgt für eine gute Basslautstärke, sie führt allerdings zu Verzerrungen und reduziert deutlich die Klangtreue.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die maximale Lautstärke des Players recht niedrig bleibt. Der Player ist zwar nicht gerade leise, aber er schlägt doch sanftere Töne als die meisten anderen Player an. Das wird vor allem Eltern freuen, die sich Sorgen um das Gehör ihrer Kinder machen.

Laut Herstellerangaben beträgt die Akkulaufzeit 20 Stunden im Audio- und 2 Stunden im Videomodus.

Fazit

Der Philips SA9345 ist ohne Frage ein ansprechend gestalteter Player mit gut implementierten Funktionen. Für 185 Euro bringt er aber einfach zu wenig mit. Im Vergleich zu konkurrierenden Playern, etwa dem Ipod mit toller Album-Art-Darstellung und Videointegration oder dem Cowon Iaudio D2 [6] mit SD-Karte, Touchscreen und umfangreicher Audio-Codec-Unterstützung, hat der SA9345 dem Markt nichts wirklich Neues zu bieten.

Dennoch sollten alle, die keine Ipod-Fans sind und es sich leisten können, dieses neue Philips-Modell ruhig näher ansehen. Wer auf der Suche nach einem einfachen und attraktiven Audio-Player mit gutem Klang ist, liegt hier keineswegs falsch.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/39159113/mittelmaessiger-multimedia-player-philips-sa9345/

URLs in this post:

[1] Streamium: https://www.cnet.de/tests/mp3/0,39030934,39156857,00/wi_fi_audiosystem+mit+kleinen+macken+philips+streamium+wacs7000.htm

[2] Apples Ipod: https://www.cnet.de/tests/mp3/0,39030934,39157620,00/schon+getestet+ipod+classic+apple_player+mit+bis+zu+160+gbyte+speicher.htm

[3] Ipod Nano: https://www.cnet.de/tests/mp3/0,39030934,39157579,00/schon+getestet+neuer+apple+ipod+nano+mit+videoplayback+_3_+generation.htm

[4] Sony-Players: https://www.cnet.de/tests/mp3/0,39030934,39154569,00/eleganter+ipod_konkurrent+sony+nw_a808.htm

[5] Denon AH-C700: https://www.cnet.de/tests/mp3/0,39030934,39156993,00/professionelle+high_end_ohrhoerer+denon+ah_c700.htm

[6] Cowon Iaudio D2: http://lifestyle.cnet.de/mp3-player-cowon-iaudio-d2-2gb-weiss_z46500501371528889.html