Videos und Musik für unterwegs: MP3-Player für 50 Euro

von Pascal Poschenrieder am , 00:00 Uhr

Mobile Mediaplayer geben nicht nur Musik und Videos wieder, sie schotten auch äußere Eindrücke durch einen einfachen Dreh am Lautstärkeregler ab. Sie sorgen für Unterhaltung und die nötige Entspannung in kurzen Pausen.

nocompare=1
Pendler, die täglich mit der S-Bahn in die Arbeit fahren, kennen das Problem: Statt der vom Betreiber angepriesenen Entspannung muss man lautes Kindergeschrei und entnervte Fahrgäste ertragen. Wen wundert es da noch, wenn die Nerven in der Arbeit dann völlig blank liegen.

Allerdings muss das nicht so sein: Mit einem Musik- oder Mediaplayer fällt das Abschalten gleich viel leichter. Umgebungsgeräusche lässt ein einfacher Dreh am Lautstärkeregler vergessen. Wenn der Player dann auch noch ein Display beherbergt und Filme wiedergeben kann, fallen auch blinkende Werbetafeln und mißlaunige Mitmenschen nicht mehr auf. Der Preisradar stellt drei Mediaplayer mit Display für 50 Euro vor.

Technische Details

Damit auch genügend Film- und Audiomaterial für längere Fahrten auf die Player passt, sollte der Speicher möglichst groß sein. Die Geräte von Teac und Trekstor kommen mit 4 GByte internem Flash-Speicher. Darauf speichern sie etwa 1000 MP3-Dateien oder rund 150 Stunden komprimierte Videos. Das Emtec-Modell kommt nur mit 2 GByte internem Speicher. Dafür verfügt es über einen SD [1]-/MMC [2]-Kartenslot. Diese Speicherkarten sind mit Kapazitäten von bis zu 8 GByte erhältlich. Dabei kostet das Gigabyte nur rund 4 Euro. 4-GByte-Karten kosten beispielsweise etwa 15 Euro. Der große Vorteil des Kartenslots liegt in seiner Flexibilität: Hat der Player alle Dateien einer Karte wiedergegeben, schiebt man einfach die nächste in das Gerät.


Der Emtec-Player C 230 verfügt über nur 2 GByte internen Speicher. Dafür hat er einen Slot für SD- und MMC-Karten an Bord.

Für die Wiedergabe der auf dem Speicher befindlichen Videos kommen alle drei Mediaplayer mit einem LC-Farbdisplay. Die LCDs der Modelle von Teac und Trekstor messen 2 Zoll und lösen 220 mal 176 Pixel auf. Das Emtec-Modell schafft die gleiche Auflösung, sein Display ist mit einer Bilddiagonalen von 2,2 Zoll allerdings etwas größer. Besonders beim Outdoor-Einsatz der Player entscheidet aber nicht die Auflösung. Viel wichtiger ist hier eine gute Entspiegelung. Halten Sie ihren Wunsch-Mediaplayer deshalb vor dem Kauf gegen das Licht. Ist das Display auch bei starker Einstrahlung noch erkennbar, handelt es sich um eine gute Entspiegelung.

Neben einem guten Display ist es wichtig, dass der Player die Formate der heimischen Multimediasammlung unterstützt. Andernfalls wäre ein lästiges Umkonvertieren nötig. Die Musikformate MP3 [3] und WMA [4] verstehen alle drei Player. Die Geräte von Teac und Trekstor beherrschen darüber hinaus WMA-Dateien mit Digital Rights Management [5] der Version 9, der Emtec-Player gibt sogar DRM-9- und DRM-10-geschützte Tracks wieder. Bilder im JPEG [6]-Format können die drei Player anzeigen. Die Modelle von Teac und Trekstor stellen außerdem E-Books im TXT [7]-Format dar.

Durch die kleinen Displays kommt man bei Filmen nicht um ein Umkonvertieren auf eine passende Auflösung herum. Teac und Trekstor liefern dafür das Tool AVI-Converter mit. Es wandelt Dateien der Formate AVI [8], RM [9], RMVB [9], MPEG [10], MP4 [11], ASF [12], WMV [13], MKV [14] und DAT [10] in die vom Player unterstützten MPEG-4 [15]-kodierten AVI-Dateien um. Besitzer des Emtec-Players müssen das Tool PD-Converter [16] aus dem Internet herunterladen. Es unterstützt die Eingabeformate AVI, WMV, MPEG und DAT.


Trekstor hat den Player I-Beat Motion im Programm. Im Lieferumfang befindet sich die Videokonvertierungssoftware AVI-Converter. Sie wandelt Videos in das für den Player passende Format um.

Das Übertragen der Dateien funktioniert bei allen drei Geräten mittels USB 2.0. Nach dem Anschließen erscheint der Speicher der Player als Laufwerk im Windows Explorer. Allerdings dient die USB-Verbindung nicht nur der Datenübertragung. Auch ihren Strom beziehen die Player über USB. Wer also ohnehin mit seinem Notebook [17] reist, kann sich das Mitschleppen eines zusätzlichen Ladegerätes sparen. Trekstor liefert als einziger der drei Hersteller ein zusätzliches USB-Ladegerät und sichert so auch ohne PC die Stromversorgung des Players.

Modellauswahl

Emtecs [18] Multimediaplayer C 230 führen diverse Internet-Preisvergleichsdienste für rund 50 Euro. Das 9,3 mal 5,3 mal 1,4 Zentimeter große Gerät kommt mit 2 GByte internem Speicher sowie einem Kartenslot für die Formate SD und MMC. Das Display misst 2,2 Zoll. MP3- und WMA-Audiodateien sowie Bildern im JPEG-Format gibt der Player wieder. Videos muss der Nutzer vor der Wiedergabe auf dem Player mit dem Tool PD-Converter umwandeln. Mit vollem Akku spielt der 38 Gramm schwere C 230 bis zu 20 Stunden Audiodateien oder 2 Stunden Videos ab. Das Laden über die USB-Schnittstelle dauert laut Hersteller weniger als 3 Stunden.

Der Mediaplayer MP-380 von Teac [19] ist ebenfalls für etwa 50 Euro erhältlich. Das 43 Gramm schwere Gerät verfügt über 4 GByte internen Speicher und ein 2 Zoll großes Display. Neben MP3- und WMA-Audiodateien unterstützt er JPEGs und TXT-Dateien. Videos wandelt die mitgelieferte Software AVI-Converter in ein passendes Format um. Neben einem Mikrofon mit Diktiergerätfunktion hat das 7,3 mal 4,3 mal 0,9 Zentimeter große Gerät auch ein UKW-Radio an Bord. Zusätzlich ist das Spiel Tetris vorinstalliert. So kommt frühestens nach der vom Hersteller angegebenen Akkulaufzeit von 8 Stunden wieder Langeweile auf.


Auf dem 4 GByte großen Speicher des MP-380 von Teac ist das Spiel Tetris vorinstalliert.

Auch den I-Beat Motion von Trekstor [20] listen Preisvergleichsdienste wie Evendi mit einem Preis von rund 50 Euro. Das 8,3 mal 4,6 mal 1,3 Zentimeter große Modell wiegt 48 Gramm und bringt 4 GByte internen Speicher sowie ein 2 Zoll großes Diplay mit. Es spielt MP3s sowie WMAs ab und zeigt JPEGs sowie Textdateien an. Für die Videokonvertierung liefert Trekstor das gleiche Tool mit, das auch dem Teac-Player beiliegt. Sollte der Besitzer sämtliche Lieder auf dem Speicher bereits totgehört haben, sorgt ein eingebautes UKW-Radio für Unterhaltung, und auch vergessene Kopfhörer können den I-Beat Motion nicht stoppen: Er kommt mit einem integrierten Lautsprecher. Mikrofon und eine Diktiergerätfunktion sind ebenfalls an Bord. Der Akku hält laut Hersteller bis zu 7 Stunden. Das Wiederaufladen mittels USB-Schnittstelle oder Ladegerät dauert etwa 3 Stunden.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/39189342/videos-und-musik-fuer-unterwegs-mp3-player-fuer-50-euro/

URLs in this post:

[1] SD: http://de.wikipedia.org/wiki/SD_Karte

[2] MMC: http://de.wikipedia.org/wiki/Multimedia_Card

[3] MP3: http://de.wikipedia.org/wiki/MP3

[4] WMA: http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_Media_Audio

[5] Digital Rights Management: http://de.wikipedia.org/wiki/Digitale_Rechteverwaltung

[6] JPEG: http://de.wikipedia.org/wiki/JPEG

[7] TXT: http://de.wikipedia.org/wiki/Textdatei

[8] AVI: http://de.wikipedia.org/wiki/AVI

[9] RM: http://de.wikipedia.org/wiki/Real_Media

[10] MPEG: http://de.wikipedia.org/wiki/MPEG

[11] MP4: http://de.wikipedia.org/wiki/MP4

[12] ASF: http://de.wikipedia.org/wiki/Advanced_Streaming_Format

[13] WMV: http://de.wikipedia.org/wiki/Wmv

[14] MKV: http://de.wikipedia.org/wiki/Matroska

[15] MPEG-4: http://de.wikipedia.org/wiki/MPEG_4

[16] PD-Converter: http://www.pdconverter.org/download.htm

[17] Notebook: http://www.cnet.de/themen/notebook/

[18] Emtecs: http://emtec-international.com/de/

[19] Teac: http://dspd.teac.de/

[20] Trekstor: http://www.trekstor.de/de/