Wer Intels neue Atom-CPU im Eee PC 900 erwartet, wird enttäuscht. In dieser Version kommt nach wie vor der Celeron mit 900 MHz zum Einsatz. Allerdings ist der Hauptspeicher von 512 MByte auf 1 GByte gewachsen. Bis ein Atom-getriebener Eee PC auf den Markt kommt, wird es wohl noch etwas dauern. Man darf sich allerdings freuen, dass Asus nicht die langsame C7-M-CPU von Via integriert hat.

Die Größe des Samsung-Solid-State-Drive hängt von der Modellvariante ab: Die Linux-Version bietet großzügige 20 GByte, die mit Windows XP nur 12 GByte. Der deutliche Unterschied ergibt sich daraus, dass Asus den gleichen Preis für beide Geräte verlangen möchte, gleichzeitig aber die Lizenzkosten für Windows abgedeckt werden müssen.

Asus Eee PC 900
Der integrierte SD-Kartenleser kommt mit SDHC-Speicherkarten bis 32 GByte Kapazität klar.

Wer unbedingt das Microsoft-OS benötigt, kann sich allerdings auch die Linux-Version kaufen und eine bereits vorhandene Windows-Lizenz, beispielsweise von einem alten Rechner, nutzen. Wie schon beim Vorgänger liefert Asus die nötigen Treiber mit.

Wer sich für die Linux-Version des Eee PC 900 entscheidet, findet dasselbe linuxbasierte OS wie auf dem 701 vor. 40 Applikationen sind vorinstalliert. Natürlich kann man weitere Anwendungen nutzen, im Prinzip ist aber fast alles bereits auf dem Rechner, darunter Openoffice, Firefox und ein Mediaplayer. Die Programme werden über Tabs angesteuert: Internet, Work, Learn, Play, Settings und Favorites.

Auch der Eee PC 900 wurde nicht zur Nutzung als Hauptrechner entwickelt – auch wenn Fans etwas anderes sagen. Er kann seine Stärken als Zweitrechner oder Gerät für webbasierte Tätigkeiten ausspielen (Intel nennt diese Gerätekategorie Netbooks).

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Schon getestet: Neuer Asus Eee PC 900 mit 8,9-Zoll-Display

  • Am 18. April 2008 um 15:51 von Sebastien

    Multitouch
    Jaaaa, genau DARAUF habe ich gewartet! Werd mir den EEE-PC sofort kaufen, wenn er verfügbar ist! Wann kommt er denn genau? Hab in einem anderen Forum bereits 1.5. gelesen, ist das korrekt?

    Ich bin ja mal wirklich gespannt, wie sich Multitouch unter Windows verhält. Wahrscheinlich geht das mal wieder überhaupt nicht oder ruckelt oder so…

  • Am 18. April 2008 um 16:00 von Balthasar Lengger

    Windows "nachrüsten"?
    Hallo,

    kann ich eigentlich Windows XP auch auf der Linux-Version des Eee PC installieren? Ich hätte gerne die 20 GByte Speicher, außerdem habe ich ohnehin noch eine ungenutzte XP-Lizenz!! Oder gibt es da eine Art "Kopierschutz"?

    Danke!

  • Am 18. April 2008 um 22:19 von Holger

    Batteriekapazität
    Hallo, also ich denke oder vielmehr dachte ja auch über den Erwerb des kleinen 900ers nach. Allerdings ist mir eine Akkulaufzeit von knapp über 2 Stunden doch ziemlich wenig. Habe jetzt einen PDA, der rund 5 Stunden hält trotz WLAN aktiviert und Tastatur angeschlossen. Mein wichtigster Grund, den Kleinen zu erwerben, ist ja gerade weil er so klein und daher extrem mobil ist. Wenn ich ihn alle zwei Stunden erst mal wieder ans Netz hängen muss, ist das nicht gerade meine Vorstellung von Mobil… oder ich hab ne Autobatterie am Mann… aber das geht nun mal leider "minimal" auf Kosten des Gewichts 😉

  • Am 18. April 2008 um 23:32 von htcmagician

    Windows auf der Linux Version
    Klar kann man auf der Linux Version XP installieren, und hat so 8GB mehr Platz als wenn man direkt die Windows Version kauft 🙂

  • Am 27. April 2008 um 12:59 von Chris

    Release Date
    Leider wird im Test kein Releasedate erwähnt. Da haben doch die Jungs von C-Net bestimmt bessere Erkenntnismöglichkeiten als ich mit meinem ollen Google…

    Interessant wäre auch, ob man die britische Variante problemlos mit einem deutschen 701er Netzteil laden kann bzw. ob der Anschluss eines englischen Ladegeräts mit irgend einem Adapter klappen würde.

  • Am 27. April 2008 um 13:02 von Chris

    Release Date
    Leider wird in dem Review das Release Date nicht erwähnt. Da haben doch die Leute von C-Net bestimmt bessere Erkenntnismöglichkeiten als ich mit meinem ollen Google…

    Zudem wäre spannend, wie man die britische Version hier in Deutschland aufladen kann. Geht das mit einem Netzteil vom 701er? Oder mit einem Steckdosenadapter?

  • Am 29. April 2008 um 10:41 von Daniel Schraeder

    Re: Release Date
    Hi Chris,

    leider ist "die offiziellste" Angabe, die wir haben, das im Testbericht angegebene "zweite Quartal". Sobald es mehr Details gibt, werden wir darüber berichten 🙂

    Beste Grüße
    Daniel Schraeder, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *