Der Eee PC kriegt Konkurrenz: Das können die Alternativen

Auch in Sachen Abmessungen ist der Ur-Mini Eee 701 immer noch ganz vorne mit dabei. Mit einer Länge von 22,5 und einer Breite von 16,5 Zentimetern ist er nur minimal größer als eine DIN-A5-Seite und somit das kleinste der fünf Notebooks. Nur seine Höhe von 3,5 Zentimetern können die anderen Rechner unterbieten: Der Eee PC 900 ist nur 3,38 Zentimeter hoch. Dafür ist er 5 Millimeter breiter, die Länge ist identisch. Das flachste der Mini-Notebooks ist mit einer Höhe von 2,8 Zentimetern das A120 von One. Allerdings ist es mit 24,3 mal 17,1 Zentimetern ein Stück größer. Fukato und Van Der Led machen derzeit noch keine Angaben zu den Abmessungen ihrer Geräte.


Was Größe und Gewicht angeht, bleibt der Eee PC 701 ungeschlagen. Nur bei der Bauhöhe rutscht das Mini-Notebook hinter den Eee PC 900 und das A120 von One.

CPU und RAM

Beim Prozessor bietet Asus mit seinen Eee-Modellen ebenfalls das beste Paket: Die verbauten Intel-Prozessoren vom Typ Celeron M mit 900 MHz stecken im alten und im neuen Eee PC und liefern für Desktop-Anwendungen ausreichend Leistung. Im Eee PC 900 will Asus ab Juni Intels neue Atom-Prozessoren verbauen. Dadurch könnte zwar der Stromverbrauch deutlich sinken, im Vergleich zu Celeron M dürfte der Atom-Prozessor durch seine fehlende Out-of-order Execution allerdings gerade unter Windows langsamer sein. Fukato setzt auf AMDs Geode-Prozessoren. Der verbaut Geode LX 800 taktet mit 500 MHz. Damit ist er zwar deutlich langsamer als der Celeron M, dafür arbeitet er effizienter (3,9 statt 5 Watt TDP-Verlustleistung). One stattet sein A120 mit dem VIA-Prozessor C7-M ULV 779 aus. Seine TDP-Verlustleistung liegt trotz der Taktrate von 1 GHz bei nur 3,5 Watt. Van Der Led verzichtet auf erprobte Markenprozessoren und greift stattdessen auf den chinesischen Loongson-Prozessor 2F von ST Microelectronics mit 1 GHz zurück. Seine superskalare 64-Bit-Architektur ist zum MIPS64-Befehlssatz kompatibel. Das dürfte nachträgliche Linux-Softwareinstallationen auf dem JiSUS deutlich erschweren. Windows XP und Vista laufen auf Loongson-Geräten nicht.


Van Der Led verbaut einen Prozessor aus China in sein Notebook. Er ist nicht zur x86-Architektur kompatibel. Windows läuft auf dem Laptop also nicht.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Der Eee PC kriegt Konkurrenz: Das können die Alternativen

  • Am 15. Mai 2008 um 11:01 von Werner

    Nachteil der EEE-PC 900
    Der Nachteil der neuen 900er-Reihe ist das Fehlen des PCI-Expresskarten-Slots und das Fehlen des internen Modems. DSL und WLAN sind bei weitem nicht so weit verbreitet, wie es in den Medien dargestellt wird. Also muß man zwangsläufig noch ein USB-Modem dazukaufen. Auch die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des PCI-Expresskarten-Slots schränken den Nutzwert des 900er weiter ein.
    Die Gimmicks wie Multitouchpanel dagegen bringen nicht so viel.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *