Multimedia und Entertainment

Das Xperia X1 eignet sich dank Windows Mobile und QWERTZ-Tastatur gut als mobiles Büro. Auch die Multimediafunktionen überzeugen im Großen und Ganzen. Drückt der Nutzer auf den Auslöser am rechten Rand des Mobiltelefons, aktivert sich binnen vier Sekunden die 3,2-Megapixel-Kamera samt Autofokus. Einige Konkurrenten erledigen das schneller. Weiteres Manko: Eine schützende Klappe vor der Linse hat Sony Ericsson anders als bei seinen Cyber-shot-Handys nicht verbaut.

Immerhin ist die Bedienung gelungen: Auf dem Touchscreen wählt der Anwender Motivprogramme wie Portrait, Landschaft oder Sport aus und stellt den Weißabgleich ein. Außerdem kann er hier auch in den Videomodus wechseln. Die Fotos sind scharf bis in die Ecken, die Farben leuchten kräftig. Für Schnappschüsse taugt die Kamera dennoch nur bedingt. Bei schummrigem Licht dauert es schon mal lange drei Sekunden, bis der Autofokus scharf stellt und auslöst. Weitere ein bis zwei Sekunden benötigt die Kamera, bis sie wieder für die nächste Aufnahme bereit ist.

Radio und MP3-Player sind einfach zu bedienen, und die Klangqualität geht in Ordnung. Die Lautstärke ist prima, vor allem über die mitgelieferten Stereo-Kopfhörer. Das Überspielen von Musikdateien klappt recht fix: 97 MByte brauchen etwas über eine Minute, bis sie auf dem Mobiltelefon sind.

Wie schon Nokia, HTC und Samsung bietet auch Sony Ericsson mit dem X1 Quad-Band-Technik, so dass Geschäftsreisende fast überall auf der Welt telefonieren können. Weiter unterstützt das Mobiltelefon WLAN, Bluetooth und HSDPA mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 7,2 MBit/s. Von Haus aus bringt das X1 bereits 400 MByte Speicherkapazität mit, der Nutzer kann jedoch nur über etwa 200 MByte frei verfügen. Das ist zu wenig, stellt aber kein Problem dar, da der Speicher mit Micro-SD-Karten erweitert werden kann. Das ist eine Besonderheit, denn Sony-Ericsson-Geräte nehmen üblicherweise nur Memory-Stick-Karten auf.

Leistung

Sowohl über Festnetz als auch über Handy klingt der Gesprächpartner eher dumpf, insgesamt aber klar verständlich. Die eingebauten Lautsprecher bieten bei höchster Lautstärke so viel Power, dass der Anwender sein Gespräch auch bei hohem Umgebungsgeräusch noch problemlos führen kann.

Abstriche muss der Nutzer gegenüber den offiziell von Sony Ericsson angegebenen Akkulaufzeiten machen: Während der Hersteller für Telefonate eine Dauer von bis zu 10 Stunden im GSM-Netz verspricht, kommt der Anwender im Alltag nur auf etwa 5 Stunden, bevor der Akku wieder geladen werden muss. Surfen per WLAN ist etwa 3,5 Stunden lang möglich. Wenn neben dem Handynetz auch GPS aktiv ist, muss der Akku nach 2 Stunden 15 Minuten wieder an die Steckdose. Im Großen und Ganzen reicht der Akku, aber die Herstellerangaben versprechen zu viel.

Dank Windows Mobile und einer soliden Verarbeitung eignet sich das X1 sehr gut als Business-Smartphone. Allerdings liegt im Betriebssystem auch die Krux – es reagiert langsam. Da helfen die von Sony Ericsson neu eingeführten Panels. Mit ihnen bekommt der Nutzer Direktzugriff auf Kontakte und Kalender, Multimedia-Dateien und verschiedene Programme. Das Display sowie die Tasten des QWERTZ-Keyboards sind schön groß und damit gut zu bedienen.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Windows-Handy mit Tastatur und GPS: Sony Ericsson Xperia X1

  • Am 30. Oktober 2008 um 23:00 von lol

    akkulaufzeit
    das thema akkulaufzeit ist in diesem artikel falsch dargestellt…
    das xperia beseitzt einen im vergleich zur smartphone-konkurrenz starken akku (1500 mah) und somit muss nicht jeden abend nachgeladen werden..

    und wegen des langsamen user interface und besonderes wegen der oft kritisierten langsam ladenden panels glaube ich, dass es sich nur um eine kinderkrankheit der ersten geräte handeln wird die mit dem ersten firmware update geheilt sein wird..

  • Am 31. Oktober 2008 um 11:39 von Peter Schmidt

    Re: akkulaufzeit
    Hallo lol,

    daran zu glauben habe ich aufgegeben. Windows Mobile Handys sind einfach scheißenlangsam und dagegen ist kein kraut gewachsen.

    Siehe HTC!!! Die haben auch immer versprochen beim Touch und beim Touch Diamond, ja, wir machen es schneller durch Firmware-Update. Und was ist? Neue Firmware, Menü etwas schneller, dafür alle Programme NOCH langsamer!

    Das X1 ist bestimmt geil, aber wenn das auch so langsam ist, dann prost mahlzeit.

  • Am 25. November 2008 um 14:08 von Micha

    Akkulaufzeit
    Da ich es seit ein paar Wochen mein Eigen nenne kann ich zur Akkuzeit etwas sagen. Ich hatte vorher ein P990i und da war nach 3 Tagen Standby die Steckdose gefragt. Beim Xperia ist es ähnlich allerdings hängt das sehr von den individuellen Einstellungen ab. Der Bildschirm zieht am meisten Strom und standardmäßig blendet er sich nach 30sek. aus. Auch das Gerät wird standardmäßig nach 1min in den Standby-Modus geschaltet um Strom zu sparen, ist aber bei Anruf oder Tastenbetätigung innerhalb von 2sek. voll da. Das kann man alles in den Energieeinstellungen selbst ändern. Ansonsten spitzenmäßig verarbeitet. Man sollte sich allerdings schon etwas damit befassen um mit Windows mobile klarzukommen. Ist Gewöhnungssache.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *