LG scheint außerdem begriffen zu haben, dass sich die Lichtverhältnisse im Wohnzimmer ständig verändern. Um das Bild dem Umgebungslicht anzupassen, haben die Entwickler eine Funktion mit Namen ‚Intelligent Sensor‘ integriert. Sie misst das Licht im Raum und passt die Hinterleuchtung des Bildschirms entsprechend an. Die Idee ist zwar nicht neu, aber einfach, und sie funktioniert gut. Immerhin verhilft sie all jenen, die nicht lange in den Menüs herumstöbern möchten, zu einem besseren Fernseherlebnis.

Es bleibt hinzuzufügen, dass die Menüs des LG5000 sehr ansprechend gestaltet sind. Die Benutzeroberfläche entspricht dem aktuellen Stil. Sie wartet mit ansprechenden Logos und gut strukturierten Menüs auf. Das sorgt dafür, dass bei der Konfiguration des Geräts so wenig Verwirrung wie möglich entsteht.

Performance

Im Lieferzustand wirkt die Bildqualität des LG nicht gerade beeindruckend. Mit kleinen Justierungen lässt sie sich jedoch entscheidend verbessern. Das ist leider häufig der Fall, wenn die Hersteller offensichtlich vergessen, wer ihre Geräte letztendlich kauft, und alles so einstellen, dass es vor allem im Laden gut aussieht.

Nach der Justierung haben wir dem Gerät einen Testlauf mit dem Vorabendprogramm unterzogen. Der Benutzer sollte bei der Bildeinstellung darauf achten, dass ein passendes Programm läuft. Besonders die hellen Hauttöne gewisser Fernsehmoderatoren können dazu führen, dass man die Helligkeit falsch einstellt .

HD-Gaming mit der Playstation 3 bietet jede Menge Spielspaß. Das Umschalten des Geräts in den Spiele-Modus erzeugt ein ansprechendes Bild. Und „Colin McRae Dirt“ sorgt für reichlich spannende Unterhaltung in leuchtenden Farben, ohne Bewegungsunschärfen oder andere unerwünschte Artefakte.

Auch die HD-Bildqualität wirkt durchaus gut. Obwohl es sich um ein 720p-Modell handelt, gibt es keine Probleme bei der Darstellung von 1080p-Bildern. Allerdings werden diese heruntergerechnet, um auf den Bildschirm mit 1366 mal 768 Pixeln zu passen. Auch das Abspielen von 24p-Videos von Blu-ray-Medien ist möglich – ein echtes Plus für Filmfans. Auf der PS 3 abgespielte Filme, etwa „Resident Evil: Apocalypse“, gibt der LG mit viel Details und satten Farbtönen wieder. Auch wenn das Bild nicht das schärfste ist, lässt es sich doch als recht angenehm bezeichnen.

Auch die Tonqualität beeindruckt positiv. Die unsichtbaren Lautsprecher sind freilich eben genau das. Bei LCD-Fernsehern, die ja im Allgemeinen nicht gerade für ihre brillante Audioqualität bekannt sind, kann das Probleme bedeuten. Der LG5000 wartet im Test jedoch mit einem erstaunlich vollen und klaren Klang auf. Wer den letzten Resident-Evil-Film noch nicht gesehen hat, weiß auch nicht, wie sorgfältig die Dialogschreiber jede Zeile mit Unmengen von Klischees angereichert haben. Es ist ein Wunder, dass die Schauspieler nicht andauernd Grimassen schneiden. Der Fernseher gibt jedenfalls den Ton getreulich wieder – selbst wenn die Dialoge völlig idiotisch sind.

Fazit

Der LG5000 kann durchaus überzeugen. Auch DVB-T-Bilder gibt er gut wieder. Und wer erst einmal etwas Zeit investiert, um das Gerät richtig einzustellen, erhält ein recht ordentliches Bild. All jene, die nach einem guten Allround-Fernseher suchen, aber keine Verwendung für einen großen 1080p-Bildschirm haben, werden hier fündig. Zu den direkten Alternativen zählen Toshibas 32CV505D und LGs eigener 32LC46, der sogar noch ein wenig preisgünstiger ist.

Neueste Kommentare 

24 Kommentare zu Eleganter 32-Zoll-LCD-TV: LG 32LG5000

  • Am 26. August 2008 um 16:46 von Oliver Brätsch

    Frage
    Hier in eurem Bericht über den LG 32 LG 5000 habt ihr beschrieben man müsse das Bild richtig einstellen um bessere Performance zu bekommen.
    Könntet ihr mir bitte diese Einstellungen mitteilen , bitte bitte 🙂 ???

    Danke im Voraus

    MfG

    Olli

  • Am 29. August 2008 um 18:27 von Andre Scholten

    Einstellungen am 32LG5000
    auch ich wäre an den Einstelldaten interessiert.

    Würde mich freuen

    Gruß
    André

  • Am 29. August 2008 um 20:10 von Daniel Schraeder

    Re: Einstellungen
    Hallo zusammen,

    ich habe den Autor angeschrieben und ihn nach den Einstellungen gefragt. Ich werde die Infos dann hier veröffentlichen.

    Beste Grüße
    Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 10. September 2008 um 11:00 von Sven

    Re: Einstellungen
    mittlerweile sind einige Tage vergangen, wollt ich mal fragen, wie weit der Stand der Dinge ist zwecks Antwort vom Autor wegen den Einstellungen

    Danke
    Sven

  • Am 10. September 2008 um 14:20 von Daniel Schraeder

    Re: Einstellungen
    Hallo Sven,

    danke für die neue Nachricht. Ich habe leider noch keine Antwort auf meine Anfrage erhalten – aber ich schreibe ihn nochmal an.

    Ciao 🙂
    Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 23. September 2008 um 19:40 von smart


    hab mir den lg 32 lg 3000 auch zugelegt und bin brennend interessiert, wie die optimalen einstellungen, die hier angesprochen wurden sind.
    hat diese schon jemand in erfahrung bringen können und würde mich teilhaben lassen? 😉

    gruß martin

  • Am 2. Oktober 2008 um 23:11 von Georg W.

    32LG5000
    Einstellungen am 32LG5000
    auch ich wäre an den Einstelldaten interessiert.

    Würde mich freuen

    Gruß
    Georg

  • Am 9. Oktober 2008 um 20:32 von Andre Scholten

    DVB-T verwenden
    Kann mir hier jemand vieleicht erklären, wie ich am 32LG5000 den DVB-T Empfang zum laufen bekomme? Ich nutze eine DVB-T Antenne, welche an meinem PC einwandfrei funktioniert. Nur am LG bekomme ich es nicht hin. Welche Einstellungen muss ich dort vornehmen, die Anleitung ist in dieser Richtung etwas "mau".

    Danke

  • Am 22. Oktober 2008 um 21:38 von Daniel

    bildeinstellung lg 5000
    hi ……

    hätte gern auch die optimale bildeinstellug ……..

    freue mich über jeden tipp ,danke im vorraus

  • Am 27. Oktober 2008 um 11:22 von suessmilch mandy

    bildeinstellung und dvb-t lg 5000
    hai …..
    gibt es mittlerweile erkenntnisse bezüglich der optimalen bildeinstellung und wie wird die dvb-t antenne eingestellt, werde mir dieses gerät demnächst kaufen und möchte nach möglichkeit bereits jetzt diese angaben studieren
    freue micht über euere unterstützung, danke und fröhliche grüsse

  • Am 27. Oktober 2008 um 19:57 von Andre

    DVB-T Antennt
    Das Thema mit der DVB-T Antenne hat sich mittlerweile erledigt.
    Es muss eine passive Antenne sein, dann klappt es automatisch.

    Bezüglich der optimalen Bildeinstellungen habe ich die Hoffnung aufgegeben.

  • Am 3. November 2008 um 23:27 von fred

    einstellungen
    Hier mal die Werte aus dem Hifi-Forum.

    Beleuchtung 30
    Kontrast 94
    Helligkeit 54
    Schärfe 45
    Farbe 52
    Tint 0

    Quelle: http://www.hifi-forum.de

  • Am 23. Dezember 2008 um 20:35 von Derk

    Keinohrhase
    Nachdem ich nun bereits den zweiten LG 32 LG 5000 in Betrieb genommen habe
    und erneut feststellen mußte, daß auch dieser brummt wie die Sau (sorry), sobald man
    die Pannel-Helligkeit unter den Wert 90 dreht, muß ich mich an der Stelle ernsthaft fragen, ob die Leute eigentlich keine Ohren haben.
    Denn in keinem einzigen Testbericht, in keiner einzigen Kundenrezension kann man
    was über die Betriebsgeräusche dieses Gerätes lesen. Ich kann nur sagen, daß diese unerträglich sind. Spätestens bei leisen Filmpassagen, tritt dieser penetrante
    Brummton in den Vordergrund. Gut, ab 5m Entfernung dürfte man davon tatsächlich nicht mehr viel hören, dann sieht man vom Bild aber leider auch nix mehr.
    Nachdem ich bei meinem ersten Gerät einen Defekt vermutet hatte, wurde ich nun
    eines besseren belehrt. Ich kann von einem Kauf nur abraten.

  • Am 30. Januar 2009 um 23:34 von johannes
  • Am 23. Februar 2009 um 19:52 von fopl

    Kauferfahrungen
    Hab mir den 32LG5000 vor ein paar Tagen von redcoon schicken lassen.
    Sein Gehäuse sieht wirklich zeitlos schick aus.
    Hauptanwendung ist der DVB-T Empfang über eine passive Antenne. Ausserdem sind noch ein Media-PC über analog VGA-Kabel (zum Surfen im I-Net) angeschlossen und ein Hometheater Receiver-DVDPlayer von Sony via HDMI-Kabel.

    Ich hatte lange recherchiert und diverse Berichte gelesen. Wollte einfach nur ein möglichst gutes Bild bei verträglichem Preis als Ersatz für die alte Röhre. Der TV steht im Wohnzimmer etwa 3 Meter vom Betrachter entfernt. Da keine Spiele und auch keine Full-HD-Quellen genutzt werden, reicht die einfache HD-ready Auflösung von 1366 x 768 Pixel.

    Erstmal noch was Allgemeines zur Bildqualität. Die voreingestellten Modi sind alle nicht besonders gut. Kann man aber jede einzelne dauerhaft nach eigenem Geschmack verändern. Hab mit Test-DVDs die optimalen Einstellungen ermittelt.
    Wurden oben schon ähnlich genannt:
    Beleuchtung 30
    Kontrast 90
    Helligkeit 58
    Schärfe 30
    Farbe 50
    Tint 0
    Farbtemperatur Mittel

    Die Einstellungen hängen aber auch von der zuspielenden Quelle und den eigenen Sehgewohnheiten ab. Auf 2 Experten-Modi kann man sich zusätzlich individuelle Einstellungen abspeichern.

    Nachdem die Einstellungen korrigiert sind erzeugt der TV ein sehr angenehmes und ausgewogenes Bild. Die Deteilschärfe ist gut, die Helligkeits- und Farbübergänge sind sehr ausgeglichen, helle und dunkle Stellen sind gut durchgezeichnet. Etwas schwach ist die Bewegungsschärfe. Das ist bei den angegebenen 6.5 ms aber auch nicht anders zu erwarten. Es reicht aber für meine Einsatzfälle völlig aus.
    Der in den technischen Daten angegebene dynamische Kontrast von 50.000:1 erscheint mir etwas utopisch. Wahrscheinlich auf einen hoch eingestellten Kontrastwert bezogen. Dann sieht man aber deutlich überzeichnete "leuchtende" Kontrastübergänge, die für normale Bildquellen unbrauchbar sind.

    Die Bedienungsanleitung gibt es nur auf CD und die ist auch nur sehr knapp gefasst.
    Allerdings ist das TV-Menü gut strukturiert und in fast allen Fällen selbst erklärend.
    Die Tasten der Fernbedienung sind übersichtlich und griffig angeordnet und nach einer kurzen Gewöhnungszeit blind bedienbar!
    Sehr angenehm finde ich, dass es neben dem eigendlichen Menü eine Q.Menü-Taste gibt, mit der die wichtigsten Grundeinstellungen, wie Format, Zoom, Hiintergrundbeleuchtung, Bildeinstellung und Toneinstellung schnell einstellbar sind.

    Der Modus ‚Intelligent Sensor‘ ist leider nicht in Kombination mit eigenen Voreinstellungen anwendbar. Nur die Hintergrundbeleuchtung lässt sich im Q.Menü separat einstellen. Das ist um so ärgerlicher, weil diese Funktion das Fensehbild im Prinzip sehr gut auf die Umgebungsbedingungen einstellt. allerdings für meinen Geschmack immer etwas zu dunkel, so dass die dunklen Bereiche nicht mehr durchgezeichnet sind. Daher ist dieser Modus leider nur eingeschränkt einsetzbar.

    Tonqualität
    Wegen der eingebauten Lautsprecher sind keine Wunder zu erwarten. Aber die Tonwiedergabe ist auf jeden Fall Wohnzimmertauglich. Gut macht sich in den meisten Situationen die Einstellung auf "SRS True Surround". Selbst einfache Stereoquellen klingen damit oft etwas besser. Wer mehr möchte, kann den digitalen Audioausgang benutzen.

    DVB-T
    Nach dem Einschalten erfolgt der Sendersuchlauf. Dauert ca. 10 Minuten. Danach braucht man nochmal 15 Minuten um die Sender in die eigene gewünschte Reihenfolge zu bringen. Fertig!

    DVD-Player
    Über HDMI angeschlossen. Bild und Ton tadellos bei den bislang angesehenen DVD-Filmen.

    Media-PC
    Das war keine einfache Sache. Leider liefert mein Media-PC noch kein digitales Bildsignal. Dafür ist am LCD ein HDMI(DVI)-Eingang vorgesehen. Daher blieb nur der Anschluss über das analoge Siganl des VGA-Kabels.
    Am LCD muss das Format "Just Scan" eingestellt werden und die Bildauflösung am PC habe ich auf 1360 x 768 Pixel eingestellt. Damit fehlen 6 Pixel in der Breite im Vergleich zur möglichen Bildauflösung. Fällt aber nicht wirklich auf ;-).
    Bei den Bildeinstellungen musste ich am LCD Gamma auf Tief einstellen, und zusätzlich am PC einen flacheren Kontrastverlauf am Grafiktreiber einstellen. erst dann wurden die Testbilder richtig gut dargestellt. ohne diese Einstellungen waren die schwarzen Bereichne nicht durchgezeichnet und die hellen Stellen kannten auch nur strahlend weiss ohne Details.
    Diese Probleme können aber individuell nur an meiner Technik vorkommen. Zum Glück bietet der LCD aber fast alle Möglichkeiten um einzelne Parameter individuell einzustellen.

    @Derk
    Mein TV brummt überhaupt nicht. Egal welche Einstellungen (Helligkeit oder so) gewählt sind. Ich nehme an, du mit einer ungünstigen Verkabelung eine Brummschleife erzeugtst.

    Irgendwo wurde die automatische Formatumschaltung bemängelt. Funktioniert bei mir tadellos. Bei einigen Privaten kommt es selten trotzdem zu schwarzen Rändern. Das liegt aber offensichtlich am Sender. Bei solchen Quellen kann man im Zoom-Modus das Bild formatfüllend einstellen.

    Insgesamt bin ich mit dem TV sehr zufrieden.

  • Am 24. Februar 2009 um 22:30 von fopl

    Ergänzung/Korrektur zur Kauferfahrung
    Möchte meine angegebenen optimalen Einstellungen noch etwas korrigieren.

    Beleuchtung: 30-70 (optimaler Wert hängt sehr vom Umgebungslicht ab)
    Kontrast: 86 (über 90 gehen die Weiss-Details verloren)
    Helligkeit: (60-)65 (bei höheren Werten erreicht man kein richtiges Schwarz mehr)
    Schärfe: max. 45
    Farbe: 50
    Tint: 0
    Farbtemperatur Mittel
    Gamma: Mitel bzw. Hoch für den PC über VGA (RGB-IN)
    Rauschunterdrückung: Aus oder Niedrig
    Frische Farben: Aus (Bringt bei normalen Bildquellen nur übertiebene Farben)

    Mit "Erweiterter Kontrast" und "Schwarzwert" können zusätzlich individuelle Vorlieben eingestellt werden. So sind die oben angegebenen Werte sowieso den persönlichen Sehgewohnheiten anzupassen.

    Ein externes Stereosignal schliesst man übrigens über die separate Klinkenbuchse an, wenn man für das Bildsignal den VGA- oder DVI- Stecker an der Quelle benutzt.

    Komfortabel ist auch die Audio-Einstellung "Automatische Lautstärke-Anpassung"=Ein Dadurch entfallen die nervigen Lautstärkeänderungen beim Programmwechsel.
    Ähnliches kann man für das Bild beim aktivieren der Einstellung "Augenschonend" erreichen. Sie regelt zu starke Helligkeit runter.

    Wer seinen TV richtig gut einstellen will, der sollte mal bei ww.burosch.de nachlesen und sich eine Display-Tuning DVD runterladen.

  • Am 1. März 2009 um 12:53 von Foe

    Einstelungen beibehalten
    Hallo zusammen,

    seit vorgestern bin ich nun auch stolzer Besitzer des genannten Gerätes. Der Erstanschluss enttäuscchte etwas bzg. der Bildqualität. Habe dann diverse Eintellungen vorgenommen, die den o.g in etwa entsprechen. Mein Problem allerdings ist, daß nach einiger Zeit die Einstellungen von Gerät einfach wieder zurückgestellt werden. Ich kann zwar die benutzerdefinierte Eintellung wieder einstellen, aber ich habe keinen Bock, während einer Sendung zig mal umzustellen, das kann ja auch nicht im Sinne des Erfinders sein. Ich vermute hier einen Defekt, hat jemand so etwas auch schon gehabt?
    Danke und Grüße
    Sven

  • Am 3. März 2009 um 10:14 von flo

    herr
    habe deb fernseher auch aber in 42 zoll und bezüglich bild einstellung ist glaub ich signalabhängig

    sprich wennst auf hdmi 2zb sport einstellst oder deine eigene dann bleibt es auf dem anschluss auch liegen auf den anderen musst dus halt auswählen und bleibt dann auch gespeichert

    so is zumindest bei mir

    lg

  • Am 5. März 2009 um 00:09 von fopl

    Zu: Einstellungen beibehalten
    Hallo Sven, bei meinem Gerät bleiben die Einstellungen jeweils pro Eingangskanal (Input) erhalten. Allerdings wird der TV nie vom Netz getrennt. Er wird immer nur in den Standby Modus ausgeschaltet.
    lg

  • Am 5. März 2009 um 22:25 von Sven

    Einstellungen beibehalten
    Moin zusammen,

    danke für die Tips, aber das Problem wurde durch einen Hinweis des LG Kundenservices gelöst. Da ich das letzte verfügbare Gerät gekauft habe, welches auch im Laden angeschlossen war, war auf diesem Gerät eine Einstellung gespeichert, die die Einstellungen nach 5 Minuten wieder zurückstellt. (Wahrscheinlich um die nervigen Spielereien/Einstellungen der Kinder/Kunden zurückzustellen) Nachdem ich die Werkseinstellung vorgenommen habe, startet das gute Stück ganz frisch, alle Eingaben wurden von mir neu gemacht und siehe da, die Werte bleiben so, wie sie von mir eingestellt wurden.
    Hurra, dem Genuß steht nichts mehr im Wege…
    LG
    Sven

  • Am 13. März 2009 um 16:04 von Philipp

    hey
    hi, habe ihn mir gestern auch gekauft. also für den aktuellen preis ( 400 Euro inlusive lieferung) ein echtes schnäppchen …….und auch zocken ( xbox360) klappt tadellos 🙂

  • Am 14. März 2009 um 13:20 von werner

    Frage: Kindersicherung
    Hallo zusammen, angeblich hat der 32LG5000 eine Kindersicherung. Läßt sich die so einstellen, daß man den TV wirklich nur nach Eingabe einer Code-Nr in Betrieb nehmen kann? Kann mir jemand genaues zur Kindersicherung mitteilen?
    Danke im Voraus
    Werner

  • Am 17. März 2009 um 21:49 von Christian

    Herr
    Hi, da der Fernseher für meine Uropa sein soll und dieser keinen digitalen Reciever hat wollte ich mal nachfragen wie das Bild analog ist? Wäre schön wenn mir dazu jemand eine Antwort geben könnte.
    Danke schonmal

    Christian

  • Am 7. April 2009 um 14:24 von Andreas Lübeck

    Brummen beim Ton
    Hallo Keinohrhase

    Das Brummen kann von der Hausantennenanlage in Verbindung mit dem Netzanschluß kommen. So eine Brummschleife habe ich mir bei meinem PC gebaut, der auch eine TV Karte hat.
    Abhilfe schafft ein Zwischenstecker in der Antennenleitung, der die Masse trennt.
    Kostet ca. 5,-Euronen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *