Diesen Sensor nutzt der Hersteller auch für weitere Aufgaben – etwa als Joystick für Spiele. Vorinstalliert ist beispielsweise Need for Speed Pro Street – ein Autorennen in 3D-Optik. Bremsen, Beschleunigen und Lenken erfolgen durch Bewegen des kompletten Handys.

Erstmals hat Sony Ericsson in einem Handy einen GPS-Empfänger integriert. Google Maps ist vorinstalliert, und zumindest die britische Version des W760i kommt mit Navisoftware von Wayfinder.

Auf der Rückseite des Handys befindet sich eine 3-Megapixel-Digicam, die ordentliche Fotos macht. Einen Blitz gibt es aber leider nicht. Dank HSDPA ist aber die Internetverbindung schnell genug, um auch hochauflösende Fotos per E-Mail zu versenden.

Wer mit seinem W760i ins Internet möchte, sollte unbedingt den kostenlosen Browser Opera Mini installieren – dann klappt’s auch mit den Webseiten. Der Hersteller spielt ab Werk einen ein RSS-Reader auf, der schön in der Menüstruktur integriert ist. Möchte man sich nur mit Nachrichten auf dem Laufenden halten, erfüllt er seinen Zweck.

Musikdateien im WMA-Format dürfen auch mit DRM-Kopierschutz von kommerziellen Musikshops versehen sein. Im Test klappte das Abspielen einiger Napster-Tracks ohne Probleme. Keine Unterstützung gibt es hingegen für AIFF, OGG, FLAC und Lossless WMA. Wer gerne Aufnahmen von Live-Konzerten hört, dürfte sich darüber ärgern, dass das W760i keine lückenlose Wiedergabe unterstützt – zwischen zwei Tracks gibt es immer eine kurze Pause. All das ist typisch für ein Musik-Handy. Genauso wie die Unterstützung der verbreiteten Formate MP3, WMA, AAC und WAV. Dank A2DP überträgt das Walkman-Handy Musik auch kabellos in Stereo.

Leistung

Wir hatten viel Spaß mit dem W760i. Die Menüstruktur ist schlank und logisch, die Tasten finden wir gut platziert. Das Handy ist nicht pefekt, aber die meisten Käufer dürften glücklich mit ihm werden.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Im Test: Erstes Handy von Sony Ericsson mit GPS – W760i

  • Am 17. Juli 2008 um 20:33 von Hannes K.

    Das aktuell günstigste GPS Handy auf dem Markt
    Mit dem W760i hat SonyEricsson aktuell das günstigste GPS Handy auf dem Markt. Wer das Telefon mit einer kostenlosen Handy-Navigation wie z.B. Oe-Navi oder skobbler nutzt, kommt nun extrem günstig an ein Navigationsgerät. Auch wenn das W760i nur Offboard Navigation (verlangt eine kontinuierliche Internetverbindung) unterstützt, wird Navigation in der Kombination aus W760i, Mobilfunkanbietern à la Simyo (€0,26 pro MB mit 10kB Taktung) und kostenloser Handy-Navigation günstig wie nie. (Anmerkung: während Oe-Navi das W760i zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht untersützt, ist skobbler bereits für das W760i verfügbar)

  • Am 1. Dezember 2008 um 16:02 von meier

    sony ericsson w760i
    das sony ericsson w760i beherscht viele funktionen
    z.b gps-navigation usw…….
    Außerdem überzeugt bei den kunden die 3,2 megapixelkamera die aber kein blitzlicht verfügt!
    der mp3 plkayer überzeugt vorallendingen bei dem leichten bedinen!!
    das sony ericsson kann man gut weiterentfehlen!!!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *