Schnäppchen der Woche: Blu-ray-HD-DVD-Combolaufwerk für 90 Euro

von Fritz Schmidt am , 14:15 Uhr

Heimkino- und Home-Theater-PC-Komponenten spielen diese Woche im Preisradar eine große Rolle. Es war noch nie so günstig wie jetzt möglich, seinen ‚Wohnzimmer-PC mit Blu-ray- und HD-DVD-Funktionalität auszustatten. Das Combolaufwerk GGC-H20L von LG vereint Blu-ray und HD-DVD in einem Gehäuse. Noch dazu brennt es alle gängigen CD- und DVD-Formate. Ein Preis von lediglich 90 Euro für dieses Wunder der Technik krönt es zum Schnäppchen der Woche. Weiterhin berichten wir über das neue ALDI-Notebook, das es ab Donnerstag zu kaufen gibt, über einen Heimkino-Receiver von Pioneer, ein DVB-T-USB-Bundle von TerraTec sowie über einen 24-Zoll-TFT für nur 250 Euro.

nocompare=1
Viele Angebote, die Elektronikmärkte als Schnäppchen anpreisen, entpuppen sich als überteuert. Die CNET-Redaktion verrät Ihnen, wo Sie diese Woche wirklich sparen können. Neben Hardwareversand halten Msniceprice, Aldi, Winner Computer Netshop und Amazon echte Schnäppchen für Sie bereit.

Blu-ray-HD-DVD-Combolaufwerk LG [1] GGC-H20L für rund 90 Euro

Der Formatkrieg [2] zwischen Blu-ray und HD-DVD ist bekanntlich seit Februar dieses Jahres offiziell vorbei. Die Gefahr, beim Kauf von HD-Filmen auf das falsche Pferd zu setzen, ist gebannt: Käufer können jetzt bedenkenlos zur Blu-ray-Disc greifen. Allerdings verfügen einige Heimkinofreunde bereits über einen stolzen Stapel von HD-DVDs – denn schließlich gibt es das Auslaufformat zum Schnäppchenpreis. Mit dem GGC-H20L [3]-Laufwerk von LG verschonen Sie ihre HD-DVDs vor der Müllpresse. Denn dieses Gerät vereint Abspielmöglichkeiten sowohl von Blu-ray-Discs als auch von HD-DVDs in einem einzigen Computerlaufwerk. Optimal für kompakte Heimkino-PCs (HTPCs) mit wenigen Laufwerkschächten ist das Gerät deshalb, weil es darüber hinaus alle wichtigen CD- und DVD-Formate brennen kann. Günstige Händler wie etwa Hardwareversand [4] bieten das Laufwerk bereits für rund 90 Euro an. Dieser Preis ist phänomenal — kostete doch vor einigen Monaten ein reines Blu-ray-Leselaufwerk ohne Brennfunktion noch an die 150 Euro. Für ein zusätzliches HD-DVD-Laufwerk zahlte man noch einmal so viel. Im Mittel lassen sich bei Hardwareversand 20 Euro im Vergleich [5] zu anderen Händlern sparen.


Die optimale Wahl für den HTPC: Das LG GGC-H20L spielt Blu-ray- sowie HD-DVD-Filme ab und brennt alle relevanten CD- und DVD-Formate. Der Anschluss erfolgt über SATA [6].

Die Lesegschwindigkeit für HD-DVD-Medien ist laut LG dreifach. BD-ROMs liest das Gerät mit sechsfacher Geschwindigkeit (Single Layer) beziehungsweise 4,8-facher Geschwindigkeit (Dual Layer). Dasselbe gilt für beschreibbare BD-R-Discs. Rasch ist das Laufwerk auch beim Lesen von DVD-ROMs (bis zu 16x). 40-fache Geschwindigkeit beim Lesen von CDs gehört heute zum Standard.

Beim Brennen macht das Combo-Laufwerk ebenfalls eine gute Figur. DVD-R und DVD+R beschreibt das GGC-H20L jeweils mit 16-fachem Tempo. Bei CDs ist 40-facher Speed angesagt. Das Gerät ist zudem imstande, hochwertige wiederbeschreibbare DVD-RAM [7]-Rohlinge zu beschreiben (5x). Solche Rohlinge zeichnen sich durch ihre Zuverlässigkeit aus und können auch in der Praxis praktisch beliebig oft wiederbeschrieben werden. Herkömmliche wiederbeschreibbare Rohlinge sind hingegen manchmal schon nach wenigen Überschreibvorgängen nicht mehr zu gebrauchen.

Überdurchschnittlich fällt beim LG-Laufwerk der Datenpuffer von 4 MByte aus. Ein großer Puffer verringert die Gefahr eines Buffer-Underruns [8] beim Brennen. Andere Laufwerke verfügen meist über einen relativ kleinen Datenpuffer, da Technologien zum Einsatz kommen, die im Falle eines Buffer-Underruns dennoch ein Abschließen des Brennvorgangs ermöglichen. Das GGC-H20L besitzt zwar auch eine solche Funktion, ein großer Puffer ist jedoch die elegantere Lösung.

Außerdem beschriftet das Laufwerk gebrannte Scheiben auf Wunsch automatisch. Schlecht zentrierte CD-Aufkleber, die im Laufwerk Unwucht erzeugen und das Lesen des Datenträgers erschweren oder komplett verhindern können, sind Geschichte. Dank LightScribe [9] bleibt auch der CD-Marker links liegen. Man dreht den LightScribe-kompatiblen Rohling nach dem Brennvorgang einfach um, und das Gerät „brennt“ das Disc-Label auf die speziell präparierte Oberseite des Rohlings. Der Vorteil von LightScribe ist nicht nur die Möglichkeit, am PC entworfene CD-Labels mit Texten und Bildern auf den Rohling zu bekommen, die Beschriftung ist zudem wischfest.

Das Laufwerk gibt es in zwei Ausführungen mit unterschiedlichem Lieferumfang zu kaufen. Die günstige Bulk-Version bringt eine Software-Suite von Cyberlink auf CD-ROM mit. Die enthaltenen Programme sind PowerDVD 7, PowerProducer 4, Power2GO (mit LightScribe-Support), Instant Burn, Power Backup und BD Advisor. Die teurere Retail-Version kommt in einer Schachtel, die zusätzlich ein Handbuch, einen SATA-Stromadapter, ein SATA-Kabel und einen Satz Schrauben zur Befestigung des Laufwerks beinhaltet.

6.1-Kanal Heimkino-Receiver Pioneer VSX-917V-S für 214 Euro

Das Versandhaus Msniceprice [10] hat mit dem Pioneer VSX-917V-S [11] ein ganz besonderes Schnäppchen für Heimkino-Fans im Angebot. Während der Hersteller eine Preisempfehlung von 469 Euro ausspricht und andere günstige Shops [12] im Durchschnitt rund 300 Euro für den Receiver verlangen, leistet sich Msniceprice einen Kampfpreis von gerade einmal 214 Euro. Das ist weniger als die Hälfte der unverbindlichen Empfehlung.


Für 214 Euro erhält der Heimkino-Enthusiast einen 6.1-Receiver von Pioneer mit HDMI-Switching, Einmessautomatik und USB-Eingang (auch in Schwarz erhältlich).

Bis zu sechs Satellitenlautsprecher und ein Subwoofer passen an den VSX-917V-S. Eine maximale Ausgangsleistung von 110 Watt pro Kanal ist für den Heimgebrauch mehr als ausreichend, um auch die Nachbarn wachzurütteln. Für eine optimale Leistungsausbeute empfiehlt Pioneer die Verwendung von Lautsprechern mit einer Impedanz [13] von acht Ohm.

Ein Multitalent ist der Receiver in Anbetracht der unterstützten Tonformate. Neben Dolby Digital [14], Dolby Digital EX [15], Dolby Pro Logic II [16] und Dolby Pro Logic IIx dekodiert der VSX-917V-S auch DTS [17] sowie DTS-ES Discrete 6.1. Mit DTS NEO:6 verfügt das Gerät zudem über eine hochwertige Upmix-Funktion, um etwa Musik, die in Stereo vorliegt, an eine größere Zahl von Lautsprecher auszuliefern. Audiosignale, die in WMA 9 Pro komprimiert sind, gibt das Gerät ebenfalls problemlos wieder.

Mit seinen zahlreichen Ein- und Ausgängen zeigt sich der Receiver sehr anschlussfreudig. Auf der Seite der Signaleingänge stehen drei Komponenten [18]-Eingänge, vier Composite [19]-Eingänge, drei Lichtwellenleiter [20]-Buchsen, zwei digitale Cinch [21]-Audioeingänge, zweimal HDMI [22], analoge 5.1-Cinch-Audiobuchsen, dreimal S-Video [23] und einen USB [24]-Port zur Verfügung. Zur Signalausgabe dienen ein Komponentenausgang, ein Composite-Ausgang, eine Lichtwellenleiterbuchse, ein HDMI-Port sowie eine S-Video-Buchse. Die HDMI-Ports sind laut Pioneer 1080p [25]-kompatibel.

Trotz des geringen Preises profitiert der Käufer von einer praktischen Funktion, die sonst nur teurere Geräte bieten. Eine Einmessautomatik sorgt dafür, dass der Receiver optimal auf die Wohnraumgegebenheiten und die Lautsprecheraufstellung eingestellt wird. Zu den per Messmikrofon ermittelten Parametern zählen zum Beispiel der Abstand der Lautsprecher zur Sitzposition oder Phasenunterschiede zwischen den Kanälen. Die von Pioneer MCACC (Multi Channel Acoustic Calibration) getaufte Funktion soll laut Hersteller einen Klang erzeugen, den sonst nur ein professioneller Toningenieur einem Receiver entlocken könnte. Die Parameter können jedoch auch über das On-Screen-Menü des Receivers verändert werden.

Der Receiver ist nicht nur zur Wiedergabe von DVD- oder Blu-ray-Soundtracks geeignet. Hinter einer Abdeckung an der Gehäusefront verbirgt sich unter anderem ein USB-Port, der zum Anschluss von Speichersticks dient. Musik auf dem Speicherstick kann der Receiver direkt abspielen. Der Anschluss eines PCs ist dadurch nicht nötig. Die integrierte Sound-Retriever-Technologie sorgt bei der Wiedergabe von komprimierter [26] Musik (zum Beispiel MP3) für eine Verbesserung der durch Kompression beeinträchtigten Tonqualität.

Die Verstärkereinheit des Receivers bewirbt Pioneer folgendermaßen: Kondensatoren mit hoher Kapazität kommen zum Einsatz. Für die Kanäle vorne links und rechts steht eine Bi-Amp-Funktion zur Erhöhung der Ausgangsleistung zur Verfügung. Als digitaler Signalprozessor [27] werkelt ein Freescale 180 MIPS Processing DSP in dem Gerät. Ein RDS-Tuner zum Radioempfang mit 30 Stationsspeichern ist ebenfalls vorhanden. Eine digitale Rauschunterdrückung verbessert den Sound von qualitativ minderwertigeren Quellen.

Neben einem Handbuch zählen eine für die Preisklasse außerordentlich gut ausgestattete Fernbedienung (mit LCD-Anzeige), Batterien und Handbücher zum Lieferumfang des Pioneer VSX-917V-S.

15,4 Zoll Multimedia-Notebook [28] Medion akoya MD 96850 bei Aldi für 599 Euro

Es ist wieder so weit: Der Lebensmitteldiscounter Aldi [29] hat ab Donnerstag, den 7. August ein Widescreen-Notebook der Firma Medion am Start, nämlich das akoya MD 96850 [30]. Für 599 Euro erhält der Kunde ein gut geschnürtes Paket, das alles beinhaltet, was man für mobiles Computing braucht. Das Angebot glänzt nicht nur durch eine mitgelieferte Tragetasche für das Notebook, die Softwareausstattung des akoya lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Im Vergleich zu ähnlichen Angeboten anderer Hersteller lassen sich durch den Kauf des Medion-Geräts über 100 Euro sparen.


Für 599 Euro darf der Kunde ein gut ausgestattes Notebook mit viel Zubehör mit nach Hause nehmen.

Das Display des MD 96850 besitzt eine Bilddiagonale von 15,4 Zoll. Durch das 16:10-Breitbildformat eignet sich der Bildschirm hervorragend zur Wiedergabe von DVD-Filmen. Der Graphics Media Accelerator X3100 von Intel steuert den Screen an. Als Herzstück hat Medion den Intel-Pentium-Dual-Core-Prozessor T2390 verbaut; jeder der beiden Rechenkerne ist mit 1,86 GHz getaktet. Erfreulich großzügig war der Hersteller beim Arbeitsspeicher. Ganze 3 GByte hat Medion dem Notebook spendiert, das ressourcenlastige Windows Vista Home Premium stellt somit kein Problem für das Notebook dar. 250 GByte Festplattenkapazität laden dazu ein, ganze Musik- oder Videoarchive mit auf Reisen zu nehmen und immer darauf zugreifen zu können.

Als optisches Laufwerk ist ein 8-fach-Multi-Standard-DVD-/CD-Brenner verbaut. Selbst Dual-Layer [31]– und DVD-RAM [7]-Rohlinge bereitem dem Laufwerk laut Medion keine Schwierigkeiten. Ein Highlight des Notebooks ist sein Wireless-LAN-Adapter. Er entspricht dem neuen IEEE-802.11n [32]-Standard und gewährleistet somit Datenübertragungsraten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde. Viele Geräte erreichen gerade einmal ein Sechstel dieser Geschwindigkeit.

Anschlusstechnisch ist man mit dem MD 96850 auf der sicheren Seite. Mit dem eSATA [33]-Port steht dem Anwender die bisher leistungsstärkste Schnittstelle zum Anschluss externer Festplattenlaufwerke zur Verfügung. Ein Ausdioausgang mit bis zu sechs Kanälen erlaubt den Anschluss eines Surround-Lautsprechersystems direkt an das Notebook. Neben einer Netzwerkschnittstelle (100 Megabit pro Sekunde) stehen dem Anwender drei USB-2.0 [34]-Schnittstellen, ein S-Video [35]-Ausgang, ein VGA [36]-Ausgang, ein PCMCIA [37]-Slot sowie ein 4-in-1-Multikartenleser zur Verfügung.

Das Softwarepaket des Angebots ist recht üppig ausgefallen. Mit Microsoft [38] Works erhält man ein Programmpaket, das die wichtigsten Office-Funktionen beherrscht. Eine 60-Tage-Testversion von Microsoft Office Home and Student 2007 ist auch vorinstalliert. Zur Wiedergabe von DVD-Filmen dient die Abspielsoftware WinDVD in der Version 8. Die Multimediaanwendungen Corel Media One und Filmbrennerei 5.5 gesellen sich noch dazu. Bildbearbeitungssoftware vermisst der Käufer ebenfalls nicht, denn Corel Paint Shop Pro Photo X2 und Ulead PhotoImpact 12SE stehen bereit. Die Finanzsoftware WISO Mein Geld 2008, die Brennsuite Nero Burning ROM 8 Essentials, Nero Recode 3 Essentials, Nero Express 8 Essentials, Nero Vision 5 Essentials sowie ein Internet-Security-Paket von BullGuard komplettieren das Software-Paket.

Die Tastatur des MD 96850 verfügt über einen integrierten Ziffernblock. Zur Akkulaufzeit macht Medion keine konkreten Angaben. Da ein 9-Zellen-Lithium-Ionen-Akku mitgeliefert wird (viele Modelle kommen nur mit 6-Zellen-Akku), dürften die Lichter allerdings nicht allzu früh ausgehen.

Der Lieferumfang besteht neben dem eigentlichen Notebook aus einem externen Netzteil, einem Hochleistungsakku und einer Notebooktragetasche. Erfreulicherweise gewährt Medion drei Jahre Garantie auf das Notebook. Die Service-Hotline steht 365 Tage im Jahr zur Verfügung.

DVB-T-USB-Stick TerraTec Cinergy DT USB XS Diversity für rund 50 Euro

Beim Winner Computer Netshop [39] gibt es diese Woche ein echtes Schnäppchen. Das DVB-T [40]-USB-Bundle Cinergy DT USB XS Diversity [41] von TerraTec kostet bei diesem Anbieter lediglich knapp über 50 Euro. Im Vergleich [42] zum Durchschnittspreis ähnlicher Angebote können Sie hier etwa 15 Euro einsparen.


Mit dem TerraTec-Stick in der Größe eines Feuerzeugs verwandeln Sie Ihren PC in einen digitalen Videorekorder.

Der handliche DVB-T-Stick von TerraTec macht aus dem PC einen digitalen Videorekorder. Über eine USB-2.0 [24]-Schnittstelle wird das Gerät mit dem PC verbunden. Das Fernsehsignal empfängt der Stick mit Hilfe zweier mitgelieferter Antennen. Die Betonung liegt hierbei auf „zwei“, denn dank zweier eingebauter Fernseh-Tuner kann der Stick schlechten Empfang dadurch kompensieren, dass beide Tuner zusammenarbeiten und so ein besseres Fernsehbild erzeugen. Wenn hingegen eine gute Signalstärke gegeben ist, arbeiten beide Tuner auch getrennt voneinander. Die gleichzeitige Aufzeichnung zweier verschieder Programme oder das Verfolgen eines Senders, während im Hintergrund eine Aufnahme läuft, ist somit möglich.

Die mitgelieferte Software TerraTec Home Cinema leistet gute Dienste beim Fernsehen und bei der Aufzeichnung. Selbst zeitgesteuerte Aufnahmen sind möglich. Die Integration eines Online-Dienstes erleichtert die Programmierung von Aufnahme. Wenn man beispielsweise nach dem Namen einer Sendung sucht, listet der Dienst alle Sendetermine in den nächsten Wochen auf. Zum Programmieren einer Aufnahme setzt der Anwender nur noch ein Häkchen vor das Programm — das ist alles. Es tut auch nichts zur Sache, ob sich der PC im Stromsparmodus befindet. Zeitgesteuerte Aufnahmen laufen trotzdem ab. Da zur Aufzeichnung des digitalen DVB-T-Signals kaum Rechenleistung nötig ist, mekt es der Benutzer überhaupt nicht, wenn gerade eine Aufnahme im Hintergrund abläuft. Der Stick ist außerdem kompatibel zum Windows Media Center.

Beim Öffnen der Schachtel fällt der großzügige Lieferumfang sofort ins Auge. Zu dem eigentlichen Stick gesellen sich zwei kompakte Antennen (jeweils mit Magnetfuß und Saugnapf), zwei Antennenadapter (MCX [43] auf IEC), ein USB-2.0-Verlängerungskabel, CDs mit TerraTec Home Cinema, Brennsoftware, und einem Online-Handbuch, eine Anleitung zur Schnellinstallation, ein Serviceschein und Registrierungsunterlagen. Ferner liegt dem Paket ein Registrierungscode zum Online-Dienst „tvtv [44]“ bei, der einen kostenlosen zwölfmonatigen Premium-Account freischaltet. Eine gut verarbeitete Fernbedienung mit den benötigten Batterien rundet das Angebot ab. Die Fernbedienung kann man dank der mitgelieferten Software so konfigurieren, dass sie auch andere Anwendungen steuern kann, zum Beispiel Windows Media Center oder PowerDVD.

24 Zoll Widescreen-TFT Acer [45] AL2416WB unter 250 Euro

Die wichtigste Komponente an einem Computer-Arbeitsplatz ist zweifelsohne der Monitor. Glücklicherweise sind die Zeiten vorbei, in denen man auf klobige graue Kisten starrte und von einem unscharfen, flimmrigen Bild angestrahlt wurde. Traumhafte 24 Zoll Bilddiagonale und eine Auflösung schärfer als Full-HD [46] sind endlich erschwinglich. Amazon [47] bietet mit dem Acer AL2416WB [48] für schlappe 250 Euro einen solchen 24-Zöller an. Verglichen [49] mit anderen günstigen Shops sparen Sie beim Angebot von Amazon über 20 Euro.


Für weniger als 250 Euro wechselt der 24-Zöller Acer AL2416WB mit DVI-Schnittstelle und HDCP den Besitzer.

Der Bildschirm stellt Bilder mit einer Auflösung von bis zu 1920 mal 1200 Bildpunkten dar. Im Vergleich zu Full-HD entspricht das sogar noch einer Steigerung der Auflösung um elf Prozent. Darüber hinaus beherrscht das Gerät das HDCP [50]-Kopierschutzverfahren, das zum Beispiel bei der Wiedergabe von Blu-ray-Discs zum Einsatz kommt. Dank der Entschlüsselung steht einem Full-HD-Kinoabend nichts im Weg.

Das verbaute TN [51]-Panel verfügt über einen Punktabstand von 0,27 Millimetern. Der Kontrast fällt mit 1000:1 erfreulich hoch aus. Als Reaktionszeit [52] gibt Acer beim AL2416WB fünf Millisekunden an. Das genügt, um selbst bei schnellen Bildwechseln lästige Nachzieheffekte im Bild zu unterdrücken. Der Blickwinkel beträgt laut Hersteller jeweils 160 Grad in der Horizontalen wie auch in der Vertikalen. Als Helligkeit wird ein Wert von 400 Candela [53] pro Quadratmeter angegeben.

Anschluss findet der Acer AL2416WB wahlweise über eine analoge D-Sub [36]-Schnittstelle oder über einen DVI [54]-Port. Letzterer ist für eine störungsfreie Bilddarstellung bei hohen Auflösungen sowie für HDCP unumgänglich. In dieser Preisklasse ist dieses Ausstattungsmerkmal bei einem 24-Zöller eine Seltenheit. Der verbaute Standfuß ermöglicht eine Neigungsänderung von bis zu 15 Grad nach oben und 5 Grad nach unten. Dank vorhandener VESA [55]-Bohrlöcher steht einer Wandmontage nichts im Weg.

90 Watt verbraucht der Acer AL2416WB laut Hersteller im Betrieb. Im ausgeschalteten Zustand wird ein Watt aus dem Stromnetz gezogen, im Stromsparbetrieb sind es zwei Watt. Die Maße des 9,1 Kilogramm wiegenden Monitors betragen 46 mal 58 mal 22 Zentimeter.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/39194412/schnaeppchen-der-woche-blu-ray-hd-dvd-combolaufwerk-fuer-90-euro/

URLs in this post:

[1] LG: http://www.cnet.de/unternehmen/lg/

[2] Formatkrieg: http://de.wikipedia.org/wiki/Formatkrieg

[3] GGC-H20L: http://de.lge.com/products/category/list/itprodukte_optischelaufwerke_blurayintern.jhtml

[4] Hardwareversand: http://www4.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=20091&agid=1074

[5] Vergleich: http://www.evendi.de/jsp/eVendi2004/product.jsp?p=181463&showAllPrices=1

[6] SATA: http://de.wikipedia.org/wiki/SATA

[7] DVD-RAM: http://de.wikipedia.org/wiki/DVD-RAM

[8] Buffer-Underruns: http://de.wikipedia.org/wiki/Buffer-Underrun

[9] LightScribe: http://de.wikipedia.org/wiki/Lightscribe

[10] Msniceprice: http://www.msniceprice.de/index/programID/1/partnerID/1588/requestedArt/7888993/toppage/detail/oid/7888993.html

[11] Pioneer VSX-917V-S: http://www.pioneer.de/de/products/42/98/405/VSX-917V-S/index.html

[12] andere günstige Shops: http://www.evendi.de/preisvergleich/14/prod/142750/Pioneer-VSX-917V-S.html

[13] Impedanz: http://de.wikipedia.org/wiki/Impedanz

[14] Dolby Digital: http://de.wikipedia.org/wiki/Dolby_Digital

[15] Dolby Digital EX: http://de.wikipedia.org/wiki/Dolby_Digital#Dolby_Digital_EX

[16] Dolby Pro Logic II: http://de.wikipedia.org/wiki/Dolby_Pro_Logic_II

[17] DTS: http://de.wikipedia.org/wiki/DTS

[18] Komponenten: http://de.wikipedia.org/wiki/Component_Video

[19] Composite: http://de.wikipedia.org/wiki/Composite_Video

[20] Lichtwellenleiter: http://de.wikipedia.org/wiki/Toslink

[21] Cinch: http://de.wikipedia.org/wiki/Cinch

[22] HDMI: http://de.wikipedia.org/wiki/Hdmi

[23] S-Video: http://de.wikipedia.org/wiki/S-video

[24] USB: http://de.wikipedia.org/wiki/USB

[25] 1080p: http://de.wikipedia.org/wiki/1080p

[26] komprimierter: http://de.wikipedia.org/wiki/Datenkompression

[27] digitaler Signalprozessor: http://de.wikipedia.org/wiki/Digitaler_Signalprozessor

[28] Notebook: http://www.cnet.de/themen/notebook/

[29] Aldi: http://www.aldi-sued.de/de/html/offers/58_7443.htm

[30] akoya MD 96850: http://www.medion.de/ms/aldi/md96850/sued/flash.html

[31] Dual-Layer: http://de.wikipedia.org/wiki/Dual_Layer#Formate_mit_zwei_Datenschichten

[32] IEEE-802.11n: http://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11n

[33] eSATA: http://de.wikipedia.org/wiki/ESATA#External_Serial_ATA_.28eSATA.29

[34] USB-2.0: http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus

[35] S-Video: http://de.wikipedia.org/wiki/Svideo

[36] VGA: http://de.wikipedia.org/wiki/VGA_(Anschluss)

[37] PCMCIA: http://de.wikipedia.org/wiki/PCMCIA

[38] Microsoft: http://www.cnet.de/unternehmen/microsoft/

[39] Winner Computer Netshop: http://www.winner-netshop.de/product_info.php/info/p20295_Terratec-CINERGY-DT-USB-DIVERSITY-DVB-T-USB-2-0.html

[40] DVB-T: http://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T

[41] Cinergy DT USB XS Diversity: http://www.terratec.net/de/produkte/Cinergy_DT_USB_XS_Diversity_1607.html

[42] Vergleich: http://www.evendi.de/jsp/eVendi2004/product.jsp?p=148466&showAllPrices=1

[43] MCX: http://de.wikipedia.org/wiki/MCX

[44] tvtv: http://www.tvtv.de/tvtv/index.vm?lang=de

[45] Acer: http://www.cnet.de/unternehmen/acer/

[46] Full-HD: http://de.wikipedia.org/wiki/Full_HD

[47] Amazon: http://www.amazon.de/dp/B000TUR6UI?m=A3JWKAKR8XB7XF&tag=idealocom

[48] Acer AL2416WB: http://www.acer.de/public/page4.do?link=oln56.redirect&dau22.oid=27176&UserCtxParam=0&GroupCtxParam=0&dctx1=9&CountryISOCtxParam=DE&LanguageISOCtxParam=de&ctx3=-1&ctx4=Deutschland&crc=324146888

[49] Verglichen: http://www.evendi.de/preisvergleich/11/prod/168098/Acer-X243W.html

[50] HDCP: http://de.wikipedia.org/wiki/HDCP

[51] TN: http://de.wikipedia.org/wiki/Twisted_Nematic#Anzeigetypen

[52] Reaktionszeit: http://de.wikipedia.org/wiki/Reaktionszeit_(Flachbildschirm)

[53] Candela: http://de.wikipedia.org/wiki/Candela

[54] DVI: http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Visual_Interface

[55] VESA: http://de.wikipedia.org/wiki/VESA