Ein weiteres Highlight ist die Möglichkeit, Zeitlupenvideos aufzuzeichnen. Auf Wunsch nimmt das i8510 bis zu 120 Bilder pro Sekunde auf – so wie es das LG Viewty vormacht. Gerade bei schnellen Bewegungen kommen erstaunliche bis lustige Ergebnisse heraus. Im Gegensatz zum Viewty klappt die Aufnahme auch in dunkleren Umgebungen. Ganz perfekt ist allerdings auch das Samsung-Handy nicht. So vermissen wir einen optischen Zoom – der digitale ist keine Alternative, da er die Auflösung reduziert und Bilder unscharf wirken. Darüber hinaus sollte bei so einer hohen Auflösung durchaus auch ein Xenon-Blitz an Bord sein.

Erstklassig ist hingegen die Speicherausstattung. Das i8510 kommt ab Werk bereits mit 16 GByte – und als wäre das nicht genug, lässt sich der Speicher mit MicroSDHC-Karten noch auf 32 GByte aufstocken. Das sollte für die eine oder andere Musiksammlung, hunderte Schnappschüsse und eine ganze Latte an Slow-Motion-Videos ausreichen.

Außerdem finden wir es klasse, dass sich Samsung für das Symbian-Betriebssystem entschieden hat. Schließlich gibt es haufenweise Programme dafür – etwa den Opera-Browser für Surfen im Netz oder Google Maps. Apropos: Die Kartensoftware von Google arbeitet auch mit dem integrierten GPS-Empfänger zusammen. Sogar das Geotaggen von Fotos mit Koordinaten ist möglich.

Das reicht noch nicht? Samsung hat noch mehr in die Ausstattungsliste gepackt. Den UMTS-Turbo HSDPA zum Beispiel, aber auch WLAN und die Fähigkeit, DivX-Filme abzuspielen. Darüber hinaus gibt es ein UKW-Radio. All das zuammen bringt das i8510 auf das Niveau des heiß erwarteten Nokia N96.

Leistung

Die Sprachqualität ist gut – es gibt weder Störungen noch Rauschen. Auch der Lautsprecher fällt ordentlich groß aus und kann sich gegen den Lärm eines fahrenden Autos durchsetzen. Und die Bilder überzeugen ebenfalls. Allerdings sind sie nicht merklich besser als die 5-Megapixel-Aufnahmen, die etwa das N95 zu bieten hat.

Samsung gibt die Gesprächszeit mit 300 Minuten beim Einsatz von UMTS an – und mit 500 Minuten bei GSM. Im Standby soll das Gerät 330 Stunden durchhalten. In der Praxis kommt man mit einer Akkuladung etwa zwei Tage aus – es sei denn, man spielt viel mit Kamera, Intenet-Browser und GPS. Dann verlangt das i8510 bereits nach einem Tag wieder nach Strom.

Fazit

Das Nokia N96 haben wir leider noch nicht ausführlich getestet – denn es dürfte der härteste Konkurrent des vollausgestatteten Samsungs werden. Wer diesen Kampf gewinnt, können wir noch nicht sagen. Fest steht aber, dass wir hier das beste Samsung-Handy aller Zeiten in den Händen halten. Die Kombination aus ordentlichem Design, stabilem Gehäuse und Features bis zum Umfallen haben uns auf jeden Fall positiv überrascht.

Kurz und knackig: Das i8510 gehört zu den besten Smartphones, die es derzeit gibt. Selbst Nokia-Fans sollten einen Blick darauf werfen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schon getestet: 8-Megapixel-Kamerahandy Samsung i8510

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *