Messe-Highlights: CNET verleiht die "Best of CES"-Awards

Digitale Fotografie & Video: Sony DSC-G3

WLAN-fähige Kameras gibt es nun schon seit einigen Jahren. Sie sind aber nie so richtig ins Rollen gekommen, weil keine davon die richtige Kombination aus Leistung und Funktionen bot. Wir haben Digicams mit starkem WLAN, aber unterirdischer Fotoqualität oder mit brauchbarer Fotoqualität, aber bescheidener Wireless-Performance gesehen. Und dann gab es noch Produkte, die einfach nur mittelmäßig waren und nirgendwo glänzen könnten. Nun versucht sich Sony mit der Cybershot DSC-G3 an diesem Thema – und hinterlässt einen vielversprechenden ersten Eindruck. (Weiterlesen)

Gaming: Nyko The Wand

Nyko will die Original-Fernbedienung der Nintendo Wii mit einer Eigenentwicklung übertrumpfen. Das auf der 2009er CES vorgestellte Modell Wand (deutsch: Zauberstab) soll die fortschrittlichste Fernbedienung sein, die es für die Wii gibt. Die Wand sieht der gewohnten Wii-Fernbedienung ziemlich ähnlich, kann aber über einen Port an ihrer Unterseite Kommandos und sogar Vibrationen ausgeben. Der Hersteller setzt eine Trans-Port genannte Technologie ein. Sie soll kompatiblen Geräten zusätzliche Funktionen ermöglichen, die mit aktuellem Zubehör für die Original-Wii-Fernbedienung nicht realisierbar sind. (Weiterlesen)

GPS: TomTom GO 740 Live

Gleich am ersten Tag der 2009er CES hat TomTom eines der Messe-Highlights vorgestellt. Das portable Navigationsgerät (PND) hört auf den Namen TomTom GO 740 Live und verfügt über einen SIM-Kartenslot sowie ein GPRS-Modem. Das ermöglicht die kabellose Übertragung von Daten auf das System – jederzeit und überall. Im Kaufpreis des GO 740 Live ist ein einjähriger kostenloser Zugang zu TomToms Live-Diensten enthalten. Zu diesen Services gehören Google Local Search, Benzinpreisinformationen, Wetterdaten sowie TomToms QuickGPSFix für eine schnelle Positionsbestimmung. (Weiterlesen)

Heimkino – Audio: Samsung HT-BD7200

Das HT-X710T war 2008 eines von Samsungs abgedrehteren Heimkinoprodukten: Ein 2.1-Heimkinosystem – zwei Lautsprecher plus Subwoofer – mit einem organisch geformten DVD-Player zur Montage an der Wand. Der 2009er Nachfolger HT-BD7200 hat mit dem Vorgänger zwar das rötlich angehauchte Design und die abgerundeten Kanten gemein, kann nun aber auch Blu-ray-Medien – inklusive BD-Live, Dolby TrueHD und DTS HD MasterAudio – abspielen. Außerdem unterstützt er das Streamen von Netflix-Online-Videos sowie den Pandora-Musikdienst. Der Player ist darüber hinaus für WLAN vorbereitet. Ein entsprechender 802.11n-WLAN-USB-Dongle gehört jedoch nicht zum Lieferumfang. (Weiterlesen)

Heimkino – Video: EchoStar SlingLoaded HD DVR 922

Wir sind Fans der Slingbox Pro, dank der man von jedem PC mit Breitbandanschluss und von vielen Smartphones aus Zugriff auf das heimische Fernsehprogramm bekommt. Aber das Gerät hatte schon immer ein fundamentales Problem: Es kann nur eine einzige Videoeingangsquelle darstellen. Wenn man sich nun per Fernzugriff in die Slingbox einklinkt und jemand gleichzeitig vor dem Fernseher hockt, müssen beide dasselbe Programm anschauen. Die neue EchoStar SlingLoaded HD DVR 922 soll diese Problematik eliminieren. Dank mehrerer Receiver sehen die Kids beispielsweise eine Spongebob-Aufnahme an, während der Vater über Sling.com das gerade laufende Fußballspiel an seinem Notebook genießt. (Weiterlesen)

MP3- und Video-Player: Samsung P3

Samsung hat auf einer CES-Pressekonferenz seinen neuen MP3-Player YP-P3 vorgestellt. Als Update des populären YP-P2 verfügt der P3 über viele Merkmale seines Vorgängers. Dazu gehören ein 3-Zoll-WQVGA-Touchscreen-Display, DNSe-Sound-Verbesserung, Audio- und Videowiedergabe, Fotobetrachter, UKW-Radio, Stimmaufzeichnung und Bluetooth mit A2DP-Unterstützung. Neu ist außerdem eine grafisch aufgewertete, individuell anpassbare Benutzeroberfläche namens „EmoTure“. (Weiterlesen)

Fernseher: Panasonics G10-Plasmas

Im letzten Jahr erhielt Panasonics Plasma-Bildschirm TH-50PZ800 den „Editor’s Choice“-Award für seine präzise Farbwiedergabe, dank der er auch das THX-Display-Zertifikat bekam. Für 2009 hat Panasonic diese Zertifizierung auf zwei neue Serien von Plasmas ausgedehnt, von den die Modelle der G10-Reihe die kostengünstigeren sind. Diese Serie wird es in vier Displaygrößen geben: Der TC-P42G10 mit 42 Zoll, der TC-P46G10 mit 46 Zoll und der 50-Zoll-Bildschirm TC-P50G10 sollen ab März in den Handel kommen. Der TC-54G10 mit 54 Zoll Bilddiagonale – übrigens eine völlig neue Displaygröße für den Hersteller – steht voraussichtlich ab Mai in den Regalen. Wie zu erwarten hat Panasonic noch keine Preise genannt. (Weiterlesen)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Messe-Highlights: CNET verleiht die "Best of CES"-Awards

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *