Ausstattung

Das N85 bietet HSDPA (3,6 MBit/s) und WLAN. Damit ist nahezu überall der Internetzugang garantiert. Der integrierte Browser funktioniert zufriedenstellend, allerdings ist die Installation des kostenlosen Opera Mini empfehlenswert, da man sich mit ihm komplette Internetseiten anzeigen lassen kann und er schneller ist.

Mit Hilfe von GPS lassen sich der aktuelle Standort bestimmen und Ausflüge planen. Dafür kann man entweder das vorinstallierte Nokia Maps verwenden oder aber Google Maps herunterladen. Im Test hat das Gerät keinerlei Schwierigkeiten, Satelliten zu finden, doch wie erwartet funktioniert das GPS ausschließlich im Freien.

Schiebefunktion und Mediatasten des Nokia N85
Ähnlich wie das N95 und das N96 handelt es sich beim N85 um ein duales Schiebe-Handy mit speziellen Mediatasten auf der Seite.

Auf der Rückseite des N85 befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Doppel-LED. Die Fotofunktion ist dank ihrer einfachen Benutzerschnittstelle bestens zu bedienen, und die Qualität der Bilder überzeugt selbst in dunklen Umgebungen. Die LEDs leuchten die Szene heller aus, als man annehmen würde.

Ebenso überraschend ist der integrierte UKW-Transmitter, der Musik kabellos und ohne externes Zubehör an das Autoradio sendet. Bislang klappte sowas nur mit Hardware von Drittanbietern – aber es ist wirklich praktisch, diese Funktion von Anfang an im Gerät integriert zu haben.

Kamera des Nokia N85
Die Kamera des N85 kommt mit Schiebeabdeckung zum Schutz des Objektivs und der LED-Fotoleuchten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neues Multimedia-Handy mit GPS und HSDPA: Nokia N85

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *