Dank der speziellen Mediatasten ist es wirklich einfach, das N85 als Musik-Player zu verwenden. Die Musik-Player-Schnittstelle ist klar strukturiert. Man kann Playlisten anlegen, den Equalizer einstellen oder die Zufallswiedergabe aktivieren.

Leistung

Bei Telefonaten ist der Gesprächspartner laut und deutlich zu verstehen, auch die Audioqualität der Lautsprecher stellt sich als gut heraus. Wenn man beim Telefonieren jedoch die Hände frei haben will, ist ein Bluetooth-Headset empfehlenswert (das N85 unterstützt A2DP Stereo) – die Anbindung klappt einwandfrei. Die Akkulaufzeit gibt Nokia bei GSM mit einer Sprechdauer von 6,9 Stunden und bei 3G mit 4,5 Stunden an. Sowohl bei GSM als auch bei 3G beträgt die Standby-Zeit laut Hersteller 363 Stunden. Im Test reicht der Akku bei mäßiger Verwendung über einen Tag, bevor er wieder ans Kabel will.

Fazit

Das Nokia N85 macht eine wirklich gute Figur – da fragt man sich schon, warum die Finnen das N96 als Nachfolger des N95 herausgebracht haben, und nicht dieses Mobiltelefon. Das N85 ist ein überarbeitetes, raffiniertes Smartphone, unter dessen attraktiver Schale jede Menge Funktionen stecken. Lediglich das Tastenfeld enttäuscht etwas, da es sehr flach geraten ist, aber ansonsten kann das Gerät auf ganzer Linie überzeugen.

WLAN, HSDPA und ein Musik-Player, für den man nur Standardohrhörer einzustecken braucht – wirklich klasse. Das N85 wird die Smartphone-Welt zwar nicht revolutionieren, ist aber dennoch ein Spitzengerät. Und N95-Fans, die etwas Schickeres und Kompakteres suchen, dürften damit sicherlich auf ihre Kosten kommen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neues Multimedia-Handy mit GPS und HSDPA: Nokia N85

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *