WLAN und HSDPA sorgen für einen flotten Internetzugang. Auch der Browser des 5800 erfüllt seinen Zweck. Die Internetseiten zeigt es komplett an. Der Anwender kann hinein- und herauszoomen sowie den jeweils angezeigten Seitenausschnitt mit dem Finger verschieben. Er ist zwar nicht ganz so beeindruckend wie der Safari-Browser des iPhone, doch er funktioniert – und er reicht aus, um beim Warten am Bahnhof Nachrichten oder Wetterhinweise zu lesen.

Über die YouTube-Mobilseite zeigt das Nokia auch Videos. Im Test funktioniert das allerdings nicht ganz zuverlässig. Dafür können jedoch auch externe Verbindungsprobleme die Ursache sein.

Dank integriertem GPS arbeitet das 5800 in Verbindung mit Nokia Maps oder Google Maps auch als Satellitennavigationsgerät. Das klappt im Test bestens. Das große Display sorgt für die bislang beste Navigationsperformance eines Nokia-Handys. Wie erwartet funktioniert GPS am besten draußen mit freier Sicht gen Himmel.

Die 3,2-Megapixel-Kamera ist zwar nicht die beste je in einem Nokia-Handy verbaute, aber bei Tageslicht leistet sie gute Dienste – und die Qualität reicht problemlos für MMS-Nachrichten oder kleine Ausdrucke. Bei schlechten Lichtverhältnissen erhellen die zwei LED-Fotoleuchten nur Objekte, die sich wenige Meter vor dem Objektiv befinden. Für alles, was weiter entfernt liegt, sind sie zu schwach. Ein Xenon-Blitz wäre hier die bessere Lösung.

Sobald ein Foto geschossen ist, landet es in der Galerie. Dort kann der Nutzer, ähnlich wie beim iPhone, durch sämtliche Fotos blättern. Ein integrierter Beschleunigungssensor ermöglicht es, durch einfaches Drehen des Geräts Bilder im Hoch- oder Querformat anzuzeigen. Der Sensor funktioniert jedoch teilweise etwas träge. Mit Hilfe einer Zoomtaste auf dem Display lassen sich die Bilder vergrößern und verkleinern. Insgesamt fällt die Fotowiedergabe beim 5800 recht ordentlich aus. Sie kommt aber weder an die Geschwindigkeit noch an die Dynamik der iPhone-Galerie heran.

All diese Funktionen werden von einer überarbeiteten Schnittstelle aus gesteuert. Sie soll das Bedienen mit den Fingern leichter machen. Auf der Startseite befindet sich eine Reihe großer Symbole, um auf Kontakte, Nachrichten und andere Informationen zuzugreifen. Eine Direktzugriffstaste oberhalb des Bildschirms öffnet die Medienanzeige. Das erscheint aber eigentlich ziemlich überflüssig.

Die Startseite lässt sich nach Wunsch konfigurieren. Danach zeigt sie mehrere Informationen an, beispielsweise Textnachrichten und aktuelle Termine. So manch einer mag das für nützlich halten, andere finden es unübersichtlich. Ein weiterer strittiger Aspekt am 5800 ist das Texteingabesystem. Es gibt verschiedene Bildschirmtastaturen, darunter eine Standardtastatur und eine vollständige QWERTZ-Version.

Da das Display nicht gerade durch Reaktionsfreudigkeit überzeugt, ist es auf Dauer sehr ermüdend, mit diesen Tastaturen zu arbeiten. Denn die Tasten reagieren schlichtweg nicht immer wie gewünscht. Wer deshalb anfängt, seine Nachrichten mit dem Stift einzugeben, merkt recht bald, dass das auch nicht viel besser geht. Eine herausziehbare, mechanische QWERTZ-Tastatur wäre da schon eine feine Sache.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Erstes Touchscreen-Handy aus Finnland: Nokia 5800 XpressMusic

  • Am 12. April 2009 um 19:27 von mel

    super Handy
    Ich habe das handy nun nen knappen monat und bin begeistert. Es funktioniert super, bis jetzt keinerlei Macken 🙂 Das Design ist ok, etwas dick geraten vielleicht aber liegt trotzdem gut in der hand. Akkuleistung ist top. Nur die Kameraleistung im Dunkeln lässt zu wünschen übrig aber das ist verschmerzbar 🙂 Das Handy ist, vorallem für den Preis spitzenklasse!

  • Am 20. Mai 2009 um 05:42 von lexeaus

    Top
    Also das der Touchscreen schlecht ist, kann ich nicht zustimmen. Er ist nur auf einen Stylus ausgelegt. Wenn man mit dem Fingernagel es bedient klappt es genauso WUNDERBAR als wie mit einem Stylus, wobei ich persöhnlich eh nur den Stylus benutzte! (Erspart das ewige geputze ;))
    Die Verarbeitung finde ich weniger gelungen. Für das Geld hätte ich ein wenig mehr
    Metall erwartet und nicht nur Plastik !
    Das Symbian OS ist sehr benutzer/einsteigerfreundlich!
    Allen im allen ein TOP Handy, bin sehr zufrieden !

    lg
    lexeaus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *