Kostenlose Tools zum Bearbeiten und Verwalten von Fotos

von Kai Schwarz am , 14:17 Uhr

Die digitale Technik hat in der Fotografie längst die Oberhand gewonnen. Geschossene Bilder speichern, bearbeiten und präsentieren Fotografen zunehmend mit Hilfe eines Computers. Um diese Aufgaben zu bewältigen, muss man aber nicht zwangsläufig in teure Programme investieren. Wer schlau ist, schaut sich zunächst auf dem Freewaremarkt nach einer passenden Lösung um.

Moderne Hobbyfotografen schießen mit der Digicam oder dem Handy Bilder im Sekundentakt. Die Folge: Eine nahezu unüberschaubare Anzahl an mehr oder weniger gelungenen Aufnahmen landet auf dem heimischen PC. Um die Bilderflut in den Griff zu bekommen, Aufnahmefehler zu korrigieren und Fotos zu präsentieren, braucht man nun ein passendes Programm. Neben vielen kommerziellen Angeboten gibt es mittlerweile für die meisten dieser Aufgaben ein geeignetes Programm zum Nulltarif. Egal ob Bildbearbeitung, Foto-Viewer oder Recovery-Tool: Der Freewaremarkt hat für viele Probleme die richtige Lösung parat.

Kostenlose Bildbearbeitungsprogramme wie Gimp oder Paint.NET beispielsweise korrigieren häufig auftretende Bildfehler wie rote Augen oder falsch belichtete Aufnahmen schnell und einfach. Das Tool Gimp benötigt lediglich 15 MByte Speicherplatz und braucht den Vergleich mit Kaufsoftware nicht zu scheuen. Allerdings wirkt die Oberfläche für Windows-Anwender etwas gewöhnungsbedürftig. Das Programm ist in einzelne Fenster aufgeteilt und zeigt beispielsweise die Werkzeugleiste und das Bearbeitungsfenster separat an. Hat man sich aber an Aufteilung gewöhnt, lassen sich mit dem Programm nicht nur Helligkeit und Kontrast anpassen, sondern auch Bildrauschen entfernen oder mit verschiedenen Ebenen arbeiten. Als Alternative zu Gimp sei hier noch Paint.NET erwähnt, eine Software, die ebenfalls mit vielen Werkzeugen und Filtern Bildfehlern den Kampf angesagt hat.

Bildbetrachter

Sind die Bilder korrigiert, möchte man sie am PC betrachten oder präsentieren. Am einfachsten geht dies mit einem Tool wie IrfanView. Um die Leistung des kleinen Programms zu erhöhen, empfiehlt es sich, die IrfanView-Plugins zu installieren. Dank der Erweiterung unterstützt der Bildbetrachter deutlich mehr Formate. Die Software bietet neben der Vollbild- auch eine Fensteransicht sowie kleine Vorschaubilder für eine bessere Übersicht an. Außerdem korrigiert das 1,3 MByte große Tool Bildfehler und passt die Auflösung an – mit der Batchfunktion auf Wunsch auch bei mehreren Aufnahmen in einem Rutsch. Eine Alternative zu IrfanView stellt der Bildbetrachter XnView dar, der ebenfalls viele Bildformate unterstützt.

Spezialisten

Filtern verbessern Fotos oder verfremden sie künstlerisch. Ein Spezialist auf diesem Gebiet ist das Programm PhotoFiltre, das keinem ambitionierten Hobbyfotografen fehlen sollte. Neben klassischen Bildbearbeitungswerkzeugen bringt das Tool viele digitale Filter zum Korrigieren und Verfremden von Fotos mit. Ein Spezialist, der sich um rauschende Bildpunkte kümmert, ist das Tool Neat Image. Das Werkzeug minimiert das Bildrauschen, das beispielsweise bei einer hohen Empfindlichkeit des Bildsensors entsteht, im Handumdrehen. Lediglich für private Zwecke eingesetzt, kostet das Programm nichts.

Wer aus Bilderserien ein Panoramabild erstellen möchte, findet bei Microsoft [4] einen Gratis-Spezialisten: Das Freeware-Tool Image Composite Editor fügt Einzelaufnahmen in kurzer Zeit zu einem Panoramabild zusammen – und das verblüffend genau.

Gelöschte Bilder

Versehentlich die Speicherkarte gelöscht? Kein Problem: Smart Recovery stellt mit etwas Glück die verloren geglaubten Daten wieder her. Voraussetzung ist allerdings, dass die Daten noch nicht überschrieben sind. Darum sollte man die Speicherkarte nach dem versehentlichen Löschen einer oder mehrere Aufnahmen sofort aus der Kamera entfernen.

Ein weiteres Problem, auf das Digitalfotografen bei großen Bildersammlungen stoßen, sind Dubletten. Wer sich per Hand auf die Suche nach doppelten Aufnahmen macht, der braucht viel Zeit und noch mehr Geduld. Einfacher geht es mit einem Tool wie Similar Images, das ausgewählte Verzeichnisse nach doppelten Fotos durchsucht. Dabei fallen dem Programm nicht nur identische Kopien auf, sondern beispielsweise auch Duplikate mit veränderter Auflösung. Selbst leicht bearbeitete Bilder spürt das Tool in manchen Fällen noch auf.

Metadaten im Griff

Digitale Bilder verstecken in sogenannten Metadaten allerlei Informationen, beispielsweise das Kameramodell und Aufnahmeparameter. Wer diese Informationen nicht mit seinen Bildern weiterreichen möchte, der sollte das Programm EXIF Tag Remover einsetzen. Es löscht mit wenigen Mausklicks sämtliche Metadaten einer Aufnahme. Ein MetaEditor hingegen editiert diese Daten und erlaubt den Zugriff auf verschiedene Einträge.

Ein spannendes Thema sind GPS-Informationen – diese sind ebenfalls in den Metadaten gespeichert. Geodaten in einem Bild erlauben es, Aufnahmeort auch nach Jahren noch exakt wiederzufinden. Das kostenlose Tool Picasa 3 versieht Fotos in Verbindung mit Google [9] Earth mit den passenden GPS-Daten. Dabei verknüpft es die Aufnahme einfach mit einem Punkt auf Googles Weltkarte. Alternativ funktioniert die Einbindung von Geodaten in ein Bild auch mit der Freeware Pro Photo Tools 2 von Microsoft.

Bilder fürs WWW

Das Google-Tool Picasa 3 eignet sich nicht nur dazu digitale Bilder mit GPS-Daten zu versehen, sondern unter anderem auch, um Fotos zu verwalten und sie in einem Webalbum einem breiten Publikum zu präsentieren. Für diesen Zweck ist allerdings eine Registrierung bei Picasa notwendig. Danach überträgt das Programm Aufnahmen in Webalben.

Alternativ legt auch Irfan View eine Webseite mit eigenen Bildern an. Wer seine Aufnahmen lieber im modernen Flash-Format präsentiert, der findet im Gallery Manager ein Programm, das ihm beim Zusammenstellen einer entsprechenden Seite hilft.

Fazit

Der Freewaremarkt bietet für fast jedes Problem die passende Lösung. Dies gilt vor allem im Bereich der Bildbearbeitung. Hier brauchen sich Programme wie Gimp, Paint.NET & Co. nicht hinter kommerziellen Programmen zu verstecken, die für ambitionierte Hobbyfotografen gedacht sind. Bevor man also als fotobegeisterter Digicam-Besitzer Geld für teure Software ausgibt, sollte man sich auf jeden Fall auf dem Freeware-Markt nach einem passenden Tool umschauen.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41000717/kostenlose-tools-zum-bearbeiten-und-verwalten-von-fotos/

URLs in this post:

[1] Freeware für Digitalfotografen: Bildbearbeitung mit Gimp: https://www.cnet.de/41000728/freeware-fuer-digitalfotografen-bildbearbeitung-mit-gimp/?pid=1#sid=41000717

[2] Freeware für Digitalfotografen: Bildbetrachter IrfanView: https://www.cnet.de/41000718/freeware-fuer-digitalfotografen-bildbetrachter-irfanview/?pid=1#sid=41000717

[3] Freeware für Digitalfotografen: Bildrauschen entfernen mit Neat Image: https://www.cnet.de/41000734/freeware-fuer-digitalfotografen-bildrauschen-entfernen-mit-neat-image/?pid=1#sid=41000717

[4] Microsoft: http://www.cnet.de/unternehmen/microsoft/

[5] Freeware für Digitalfotografen: Panoramabilder aus Einzelfotos mit Microsoft Image Composite Editor: https://www.cnet.de/41000731/freeware-fuer-digitalfotografen-panoramabilder-aus-einzelfotos-mit-microsoft-image-composite-editor/?pid=1#sid=41000717

[6] Freeware für Digitalfotografen: Bilder retten mit Smart Recovery: https://www.cnet.de/41000720/freeware-fuer-digitalfotografen-bilder-retten-mit-smart-recovery/?pid=1#sid=41000717

[7] Freeware für Digitalfotografen: Similar Images spürt doppelte Bilder auf: https://www.cnet.de/41000719/freeware-fuer-digitalfotografen-similar-images-spuert-doppelte-bilder-auf/?pid=1#sid=41000717

[8] Freeware für Digitalfotografen: Metadaten löschen mit EXIF Remover: https://www.cnet.de/41000730/freeware-fuer-digitalfotografen-metadaten-loeschen-mit-exif-remover/?pid=1#sid=41000717

[9] Google: http://www.cnet.de/unternehmen/google-inc/

[10] Freeware für Digitalfotografen: Geotagging mit Microsoft Photo Tools 2: https://www.cnet.de/41000729/freeware-fuer-digitalfotografen-geotagging-mit-microsoft-photo-tools-2/?pid=1#sid=41000717

[11] Freeware für Digitalfotografen: Bildverwaltung mit Picasa 3: https://www.cnet.de/41000732/freeware-fuer-digitalfotografen-bildverwaltung-mit-picasa-3/?pid=1#sid=41000717

[12] Freeware für Digitalfotografen: Fotoalben im Flash-Format mit Gallery Manager: https://www.cnet.de/41000733/freeware-fuer-digitalfotografen-fotoalben-im-flash-format-mit-gallery-manager/?pid=1#sid=41000717