Die Bedienelemente auf der Rückseite sind nichts besonderes. Hier liegen vier Tasten und ein Vier-Wege-Pad. Um das Steuerkreuz befindet sich ein Drehrädchen, das der schnellern Navigation durch die Menüs und der bequemeren Konfiguration der manuellen Einstellungen dient. Allerdings befindet sich die linke Seite des Pads so nahe an dem leicht hervorstehenden Display, Leute mit großen Daumen nicht bequem mit dem Rädchen scrollen. Abgesehen von der rechten Seite, auf der sich eine Plastikabdeckung mit Mini-HDMI- und USB-AV-Port befindet, fühlt sich die SX200 IS sehr solide an.

Ausstattung

Tabelle anzeigen: Canon Powershot SX200 IS und Panasonic Lumix DMC-TZ7 im Vergleich

Canon Powershot SX200 IS und Panasonic Lumix DMC-TZ7 im Vergleich

Hersteller Canon Panasonic
Modell Powershot SX200 IS Lumix DMC-TZ7
Preis 270 Euro 335 Euro
Sensor 1/2,3-Zoll; CCD 1/2,3-Zoll; CCD
Auflösung 12 Megapixel 10,1 Megapixel
Optischer Zoom 12-fach 12-fach
Brennweite 28 – 336 mm 25 – 300 mm
Blendenöffnung F3,4 – F5,3 F3,3 – F4,9
Empfindlichkeiten (max. Auflösung) ISO 100 – 1600 ISO 80 – 1600
Max. Fotoauflösung 4000 x 3000 Pixel 3648 x 2736 Pixel
Max. Videoauflösung 1280 x 720 Pixel 1280 x 720 Pixel
Bildstabilisator mechanisch optisch
Display 3,0 Zoll; 230.000 Pixel 3,0 Zoll; 460.000 Pixel
Abmessungen 10,3 x 6,1 x 3,8 cm 10,3 x 6,0 x 3,3 cm
Gewicht 220 g 206 g
Akkulaufzeit 280 Aufnahmen 300 Aufnahmen

Die Powershot übertrumpft die Panasonic TZ7 mühelos, was die Einstellungsmöglichkeiten angeht. Sie bietet zwei Automatik-Modi: Smart Auto wählt je nach Situation selbsttätig eines von 18 Programmen aus. Easy sperrt zusätzlich alle manuellen Parameter. Außerdem gibt es Programm-, Blenden- und Belichtungsautomatiken sowie einen manuellen Modus. Das Ändern der Optionen in den PASM-Modi geht mit dem Drehelement auf der Rückseite bequem vonstatten. Es steuert auch den manuellen Fokus.

Die Bedienelemente auf der Rückseite sind übersichtlich angeordnet und die Menüs intuitiv und klar strukturiert.

Für anspruchsvolle Hobbyfotografen, die sich eine kompakte Kamera zulegen möchten, stellt diese Konfigurationsvielfalt ein K.-o.-Kriterium gegenüber den Panasonics dar. Allerdings nur, so lange die Videofunktion nicht ins Gewicht fällt. Denn im Gegensatz zu der Lumix-Reihe funktioniert bei der SX200 der optische Zoom während der Aufnahme nicht. So steht lediglich eine digitale Vergrößerung zur Verfügung.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Canon Powershot SX200 IS: Superzoomer für die Hosentasche

  • Am 23. Juni 2009 um 17:48 von Klafa

    Ein Widerspruch zur Bildqualität ?
    Ich versteh da was nicht. Im Fazit vom SX200 IS Test steht: ….sollte sich besser die DMC-TZ7 ansehen. Sie bietet ein etwas bessere Bildqualität….
    Im Test von der DMC-TZ7 steht aber genau das Gegenteil: ….Die Bildqualität ist für diese Klasse sehr gut. Die PowerShot SX200 IS erreicht die Panasonic aber nicht.
    Meine Frage: Welche der beiden Kameras hat nun wirklich die etwas bessere Bildqualität ???
    Danke für Ihre Hilfe.

  • Am 25. Juni 2009 um 11:18 von Stefan Möllenhoff

    Re: Ein Widerspruch zur Bildqualität ?
    Hallo Klafa,

    beide Kameras nehmen sich in puncto Bildqualität nicht viel. Allerdings liegt die Panasonic Lumix DMC-TZ7 bei der Farbwiedergabe ein Stück vorne, während die Canon Powershot SX200 IS bei der Bildschärfe punktet. Je nachdem, welcher der beiden Aspekte dem Fotografen wichtiger ist, ist für ihn die Bildqualität der Canon oder der Panasonic besser.

    Beste Grüße,
    Stefan Möllenhoff, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *