Leistung

Was die Performance angeht, liegt mal die TZ7 und mal die SX200 vorne. Der Serienbildmodus der Canon kann mit 0,9 Aufnahmen pro Sekunde nicht mit den 1,9 fps der Panasonic mithalten. Dafür bietet die SX200 eine kürzere Auslöseverzögerung. Sie liegt bei guten Lichtverhältnissen bei 0,5 und im Zwielicht bei 0,8 Sekunden. Die Zeit, die zwischen zwei Fotos verstreicht, ist bei der TZ7 wiederum besser.

Die Bildqualität ist für diese Klasse sehr gut, aber dennoch nicht perfekt. Die Fotos der Canon gelingen etwas schärfer als die der Panasonic – allerdings sehen feinste Details bei der SX200 etwas grisseliger aus. Die besten Aufnahmen liefert die Kamera bei Empfindlichkeiten unter ISO 200. Bei ISO 400 tritt bereits ein leichtes Rauschen auf, ab ISO 800 geraten die Bilder deutlich verwaschen.

Wie die Objektive der anderen Megazoom-Kameras auch weist die Optik der Powershot eine – wenn auch minimale – Tonnenverzerrung auf. Leichte violette und blaue Farbsäume treten ebenfalls auf. Das gilt hauptsächlich bei Außenaufnahmen, die hohe Kontraste aufweisen. Die Belichtung ist grundsätzlich sehr gut. Lediglich in hellen Bereichen gehen einige Details verloren. In puncto Farbqualität kommt die Kamera nicht ganz an die Lumix DMC-TZ7 heran, produziert aber trotzdem schöne Ergebnisse.

Fazit

Die Canon Powershot SX200 IS ist eine solide Megazoomkamera, die eine größere Flexibilität als ihre Hauptkonkurrentin, die TZ7, bietet. Das Design überzeugt nicht zu einhundert Prozent, insbesondere die Position des Aufklapp-Blitzes nervt. Sowohl Geschwindigkeit als auch Bildqualität sind für eine Kamera dieser Klasse ausgezeichnet.

Wer eine Knipse zum einfachen Draufhalten sucht, sollte sich besser die Panasonic Lumix DMC-TZ7 ansehen. Sie bietet eine etwas bessere Bildqualität und zoomt auch während der Videoaufnahme. Dafür bietet sie dem Fotografen weniger Freiheiten – hier punktet die Canon PowerShot SX200 IS.

Geschwindigkeit (in seconds)
(kürzere Balken bedeuten bessere Leistung)

Zeit bis zur ersten Aufnahme   
Zeit zwischen zwei Aufnahmen   
Auslöseverzögerung (Zwielicht)   
Auslöseverzögerung (Tageslicht)   

Canon PowerShot SX110 IS

2.3 
2.1 
0.7 
0.5 

Canon PowerShot SX200 IS

2.4 
2.3 
0.8 
0.5 

Nikon Coolpix S630

3.9 
3.1 
0.8 
0.5 

Panasonic Lumix DMC-TZ7

2.3 
2 
1.1 
0.5 

Serienbildgeschwindigkeit (in fps)
(längere Balken bedeuten bessere Leistung)

Canon PowerShot SX200 IS

0.9 

Nikon Coolpix S630

0.8 

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Canon Powershot SX200 IS: Superzoomer für die Hosentasche

  • Am 23. Juni 2009 um 17:48 von Klafa

    Ein Widerspruch zur Bildqualität ?
    Ich versteh da was nicht. Im Fazit vom SX200 IS Test steht: ….sollte sich besser die DMC-TZ7 ansehen. Sie bietet ein etwas bessere Bildqualität….
    Im Test von der DMC-TZ7 steht aber genau das Gegenteil: ….Die Bildqualität ist für diese Klasse sehr gut. Die PowerShot SX200 IS erreicht die Panasonic aber nicht.
    Meine Frage: Welche der beiden Kameras hat nun wirklich die etwas bessere Bildqualität ???
    Danke für Ihre Hilfe.

  • Am 25. Juni 2009 um 11:18 von Stefan Möllenhoff

    Re: Ein Widerspruch zur Bildqualität ?
    Hallo Klafa,

    beide Kameras nehmen sich in puncto Bildqualität nicht viel. Allerdings liegt die Panasonic Lumix DMC-TZ7 bei der Farbwiedergabe ein Stück vorne, während die Canon Powershot SX200 IS bei der Bildschärfe punktet. Je nachdem, welcher der beiden Aspekte dem Fotografen wichtiger ist, ist für ihn die Bildqualität der Canon oder der Panasonic besser.

    Beste Grüße,
    Stefan Möllenhoff, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *