Leistung

In seinem Herzen ist der X-1050 ein MP3-Player, der primär einmal Musik abspielen sollte. Und diesen Job erledigt er fantastisch. Der Sound klingt absolut klar und über den gesamten Frequenzbereich sehr voluminös. Im Vergleich zu früheren Walkmans scheint die W-Serie im Bassbereich etwas zuzulegen. Das Gerät unterstützt MP3-, WMA-, AAC- und Linear-PCM-Dateien. Mit verlustfreien Formaten à la FLAC und Ogg Vorbis kann es leider nichts anfangen.

Aus Sonys Top-Walkmans ist das Feature zur Reduzierung der Umgebungsgeräusche nicht wegzudenken. Auch die X-Serie verfügt über dieses Ausstattungsmerkmal. Allerdings funktioniert das nur mit den mitgelieferten EX-Ohrstöpseln, die über integrierte Mikrofone verfügen. Gefühlsmäßig ist für 80 bis 90 Prozent des abschirmenden Effekts allerdings der enge Sitz der In-Ear-Hörer und nicht die Elektronik verantwortlich. Dennoch, mit den mitgelieferten Stöpseln dringt nicht viel von der Außenwelt ins Ohr. Allerdings sitzen die Mini-Lautsprecher nicht gerade bequem im Gehörgang. Nach einigen Stunden tun die Lauscher ordentlich weh.

Fazit

Der 16-GByte-Walkman kostet mit 250 Euro etwa 15 Euro mehr als ein Apple iPod Touch 2G mit derselben Speicherkapazität. Dafür gibt es OLED-Display, UKW-Radio, Geräuschminimierung und ein Paar Ohrkanalhörer mit ordentlichem Sound. Auf der anderen Seite bietet der X-1050 keine Myriaden an Erweiterungen, wie sie Apple mit dem AppStore bereithält, und die Internetfunktionen des Sony-Players sind unterdurchschnittlich. Stehen ausgezeichneter Klang und tolle Bildqualität im Vordergrund, so ist der Erstling der X-Serie sicherlich eine gute Wahl. Liegt das Hauptaugenmerk dagegen auf Vielseitigkeit und Spielereien, so ist der iPod Touch 2G nach wie vor unübertroffen.

Wie bereits erwähnt – unser Testgerät ist noch mit der Pre-Release-Firmware 0.84 ausgestattet. Wir hoffen, dass Sony bis zur fertigen Firmware noch an einigen Ecken und Kanten feilt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Walkman NWZ-X1050: MP3-Player mit OLED-Display im Test

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *