Neue Handys im Juni: Samsung I7500, TG01, Snap & Touch Pro 2

von Yvonne Göpfert am , 17:23 Uhr

Der Juni ist ideal, um sich nach einem neuen Business-Smartphone umzusehen: Mit dem Touch Pro 2 und dem Snap wirft HTC im Frühsommer gleich zwei Mailmaschinen mit QWERTZ-Tastatur auf den Markt. Außerdem bringt Samsung mit dem I7500 das erste Android-Handy, das nicht bei HTC vom Band läuft – und Toshiba läutet eine Displayrevolution ein: Das TG01 kommt mit 4,1-Zoll-Anzeige. Damit gehört es zu den Smartphones mit den größten Bildschirmen.

Multimediafans freuen sich in diesem Monat ganz besonders über das Toshiba-Modell – kommt es doch mit 3,2-Megapixel-Kamera sowie MP3- und Video-Player auf Markt. Das große Display tut sein Übriges, um das TG01 in Wettbewerb zu mobilen Mediaplayern im Stil der Archos-Reihe zu setzen: Auf seinem Riesen-Bildschirm wird Videoschauen wahrlich zum Vergnügen. Nokia setzt ebenfalls auf Multimedia und hat mit dem N79 und dem N95 zwei bekannte Geräte renoviert: Beide sind nun mit der Musik-Flatrate „Comes With Music“ erhältlich. Käufer der Telefone dürfen ein Jahr kostenlos Musik aus dem Nokia-eigenen Store herunterladen und die Songs auch nach Ablauf der Flatrate behalten.

Nachdem HTC [1] mit dem G1 von T-Mobile und dem Magic von Vodafone bereits zwei Android [2]-Smartphones im Markt etablieren konnte, folgt nun mit Samsung [3] der nächste Hersteller. Auf den ersten Blick ähnelt das I7500 (Galaxy) dem HTC Magic. Es ist auch nahezu identisch ausgestattet, kommt aber mit Vier-Wege-Navigation statt Trackball und ist zwei Millimeter flacher als das HTC – zumindest an dessen dickster Stelle. Wie gehabt kann der Nutzer über den Android Market weitere Software installieren.

HTC bringt mit dem Snap ein Smartphone [4] im Look & Feel der klassischen Blackberrys – es gibt ein großes Display im 4:3-Format, einen Trackball und eine vollständige QWERTZ-Tastatur. Damit eignet sich das Smartphone für jeden Windows-Mobile-Fan (oder für jeden, der um Windows Mobile nicht herumkommt), der gleichzeitig aber die Bedienung im Blackberry-Stil vorzieht. Das Touch Pro 2 ist mehr ein klassisches Windows-Smartphone. Seine QWERTZ-Tastatur verbirgt sich unter dem Display und lässt sich ausziehen. Dank einer überarbeiteten Software soll der Nutzer wichtige Mails schneller finden und abarbeiten können. Einen alten Bekannten treffen wir nun auch bei T-Mobile: Der Netzbetreiber nimmt den HTC Touch Diamond 2 unter dem Namen MDA Compact V mit eigenem Design ins Programm.

Wir zeigen auf den folgenden Seiten die neuen Mobiltelefone im Juni 2009 – selbstverständlich mit Foto und technischen Details.

Neue Handys im Juni 2009
Neue Handys im Juni 2009: Mit HTC Touch Pro 2, Snap und T-Mobile MDA Compact V ist in diesem Monat vor allem für die Windows-Mobile-Fangemeinde etwas neues geboten. Multimedia-Fans freuen sich hingegen eher über das I7500 von Samsung – das erste Android-Handy mit 5-Megapixel-Kamera und LED-Fotolicht. Nokia frischt mit dem N79 und dem N95 zwei alte Modelle auf, die nun auch mit Musik-Flatrate zu haben sind.

Samsung Galaxy I7500

Im Juni bringt Samsung mit dem I7500 [5] sein erstes Android-Smartphone in den Handel. Es ist wie HTC Magic und T-Mobile G1 als Mail- und Surfmaschine konzipiert. Zusätzlich kann sich der Nutzer über den Android Market Place [6] im Stil des Apple [7] App Store weitere Software direkt auf dem Handy herunterladen und installieren. Web-2.0-Anwendungen wie Facebook, Flickr und Instant-Messaging-Software oder Programme für Location Based Services wie Qype sind meist kostenlos, für andere Programme – etwa zur Exchange-Synchronisation oder für manche Spiele – muss der Nutzer ein paar Cent oder Euro zahlen.

Zur Kommunikation per E-Mail sieht das Android-Telefon Google [8] Mail vor. Das I7500 synchronisiert E-Mails, Kontakte und Termine des Google-Accounts automatisch mit dem Webserver. Andere Webmail-Angebote, etwa von web.de oder gmx.de, lassen sich ebenfalls einbinden. Mit einem Exchange-Server von Microsoft [9] gleicht sich das Mobiltelefon standardmäßig jedoch nicht ab – dafür sind Zusatzprogramme wie Touchdown nötig.

Samsung I7500 Galaxy
Das I7500 ist das dritte Handy mit dem Google-Betriebssystem Android auf dem deutschen Markt – und gleichzeitig das erste Nicht-HTC. Die wichtigsten Unterschiede zum HTC Magic sind das OLED-Display und die höher auflösende Kamera mit Foto-LED.

Auch der eingebaute GPS-Empfänger ist auf Google fixiert. Ab Werk ist Google Maps installiert. Das Programm ermöglicht eine lokale Standortbestimmung und liefert Routenbeschreibungen. Eine Turn-by-Turn-Navigation mit Sprachanweisungen gibt es derzeit aber noch nicht.

Die Kamera nimmt Fotos mit einer Auflösung von 5 Megapixeln auf – das ist im Moment Rekord unter den Google-Handys. Die HTC-Modelle knipsen lediglich mit 3,2 Megapixeln. Ist es zu dunkel, hellt ein LED-Blitz das Motiv auf. Das 3,2 Zoll große Active-Matrix-OLED-Display (AMOLED) dient dabei als Sucher. Mit bis zu 40 GByte Kapazität, die sich in 8 GByte internen Speicher und bis zu 32 GByte auf einer microSD-Karte aufteilen, bietet das Samsung I7500 zudem ausreichend Platz für Bilder, Musik und Videos.

Das I7500 verfügt über einen Akku mit 1500 mAh – das ist ebenfalls mehr, als die HTC-Handys zu bieten haben. Doch wie üblich dürften UMTS, HSDPA, das integrierte WLAN nach IEEE 802.11 b/g und GPS auch diesen Stromspeicher binnen eines Tages leer saugen. Oder sogar schneller.

Technische Daten Samsung Galaxy I7500

Größe 11,7 x 5,6 x 1,7 cm
Gewicht 114 g
Display 3,2 Zoll (Touchscreen), 320 x 480 Pixel Auflösung
Kamera 5 Megapixel
MP3-Player ja
Akku 1500 mAh (Li-Ionen)
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben k. A.
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis zu 7,2 MBit/s
HSUPA bis zu 2 MBit/s
WLAN ja
GPS ja
integrierter Speicher 8 GByte
Speichererweiterung microSD-Karte bis 32 GByte
Preis Mit O2 My Handy: 17,50 Euro Anzahlung, 17,50 Euro in 24 Monatsraten; 420 Euro ohne Vertrag (Stand: 30.5.2009)
Anbieter O2

Toshiba TG01

Toshiba, im deutschen Handymarkt eher ein Außenseiter, verkauft ab Juni 2009 exklusiv bei O2 ein extrem flaches Mobiltelefon mit zwei Besonderheiten: Erstens verfügt das TG01 über ein sehr großes Display mit einer Bilddiagonale von 4,1 Zoll und einer Auflösung von 800 mal 480 Pixeln. Da halten selbst das Touch HD von HTC mit 3,8-Zoll- oder das Samsung I8910 HD mit 3,7-Zoll-Bildschirm nicht mehr mit. Und zweitens hat Toshiba den Qualcomm-Prozessor Snapdragon verbaut, der mit einer Taktrate von 1 GHz arbeitet und damit eine hohe Rechenleistung verspricht. Vielleicht reicht das ja, um selbst dem zähen Windows Mobile etwas Leben einzuhauchen.

Toshiba TG01
Größer, flacher, schneller: Das TG01 von Toshiba kommt mit riesigem 4,1-Zoll-Display. Sein 1 GHz schneller Prozessor soll Windows Mobile mit angepasster Oberfläche zur Fingerbedienung Beine machen.

Das extrem flache TG01 soll über eine eigene, dreigeteilte Bedienoberfläche verfügen, die das nüchterne Windows-Mobile-6.1-Betriebssystem verdeckt. Ein Bewegungssensor wird ebenfalls zur Bedienung des Gerätes herangezogen: Anrufe können durch Schütteln angenommen werden, von einer Anwendung in die andere wechselt der Nutzer, indem er das Mobiltelefon kippt. A-GPS zur Routenplanung steht ebenfalls zur Verfügung – und optionale Navi-Programme samt Kartenmaterial gibt es für Windows wie Sand am Meer.

Technische Daten Toshiba TG01

Größe 13 x 7 x 1 cm
Gewicht 130 g
Display 4,1 Zoll (Touchscreen), 480 x 800 Pixel Auflösung
Kamera 3,2 Megapixel
MP3-Player ja
Akku 1000 mAh (Li-Ionen)
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 4 Stunden; Standby-Zeit: 280 Stunden
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis zu 7,2 MBit/s
HSUPA bis zu 2 MBit/s
WLAN ja
GPS ja
integrierter Speicher 256 MByte ROM, 512 MByte RAM
Speichererweiterung microSD-Karte bis 16 GByte
Preis Mit O2 My Handy: 20 Euro Anzahlung, 20 Euro in 24 Monatsraten; 500 Euro ohne Vertrag (Stand: 30.5.2009)
Anbieter O2

HTC Snap

HTC bringt im Juni ein Smartphone in typischer Blackberry [12]-Bauweise: Unter dem VGA-Display befindet sich eine QWERTZ-Tastatur, auf der Nutzer schneller und bequemer tippen als auf einem Onscreen-Keyboard. Ein Druck auf die neu entwickelte Inner-Circle-Taste genügt, um die E-Mails einer vorab definierten Personengruppe an erste Stelle im Posteingang zu bringen. Damit sollen wichtige E-Mails in der täglichen Post-Flut nicht mehr untergehen. Mit einem Trackball, wie ihn auch Blackberry-Geräte bieten, blättert der Nutzer zudem schnell durch alte E-Mails.

HTC Snap
Blackberry mit Windows Mobile: Auf dem HTC läuft die Standard-Edition des Microsoft-Handybetriebssystems. Einen Touchscreen gibt es somit nicht – zur Bedienung steht der Trackball zur Verfügung.

Im Snap steckt ein 528-MHz-Prozessor von Qualcomm. Der Speicher beläuft sich auf 256 MByte ROM und 192 MByte RAM. Als Betriebssystem kommt Windows Mobile 6.1 Standard zum Einsatz. Der Unterschied der Standard- zur Pro-Version ist die fehlende Unterstützung von Touchscreens. Zur Positionsbestimmung ist ein GPS-Receiver integriert, der zur schnelleren Positionsbestimmung auf A-GPS zurückgreift. Eine Software zur Turn-by-Turn-Navigation hat aber auch HTC nicht standardmäßig vorinstalliert.

Der Akku ist mit 1500 mAh vergleichsweise leistungsstark. Hat der Nutzer WLAN nach IEEE 802.11 b/g oder GPS aktiviert, will das Smartphone trotzdem nach wenigen Stunden wieder aufgeladen werden.

Technische Daten HTC Snap

Größe 11,7 x 6,1 x 1,2 cm
Gewicht 119,9 g
Display 2,4 Zoll, 320 x 240 Pixel Auflösung
Kamera 2 Megapixel
MP3-Player ja
Akku 1500 mAh (Li-Ionen)
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 510 Minuten; Standby-Zeit: 380 Stunden
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis zu 7,2 MBit/s
HSUPA bis zu 2 MBit/s
WLAN ja
GPS ja
integrierter Speicher 256 MByte ROM, 192 MByte RAM
Speichererweiterung microSD-Karte
Preis 349 Euro ohne Vertrag (Stand: 30.5.2009)
Anbieter T-Mobile (Stand: 30.5.2009)

HTC Touch Pro 2

HTC hat die Software und die Oberfläche des Touch Pro überarbeitet. In der neuen Version steht zu jeder gespeicherten Person die gesamte Kommunikationshistorie auf einen Blick zur Verfügung. Angezeigt werden Sprachnachrichten, Text und E-Mails. Diese Informationen liefert das Smartphone wahlweise in der Kontaktkarte oder auch während eines Gesprächs.

Auch beim Surfen im Internet geht der Hersteller neue Wege: Mit HTCs Push Internet soll sich der Download und Aufbau von Webseiten auf dem Mobiltelefon deutlich beschleunigen. Zudem wählen Anwender eine Vorauswahl häufig besuchter Websites und greifen bei Bedarf direkt darauf zu.

HTC Touch Pro 2
Perfekt für Vieltipper: Die Tastatur des HTC Touch Pro 2 lässt sich seitlich aus dem Gerät herausziehen. Wer es wie ein Notebook [14] auf den Tisch stellen möchte, klappt dann noch das Display hoch.

Die Hardware-Ausstattung des Touch Pro 2 ist gewachsen. So misst das Display nun 3,6 statt 2,8 Zoll. Gut für Vieltipper: Die QWERTZ-Tastatur zum Ausziehen ist geblieben.

Über einen TV-Ausgang spielt das Smartphone Power-Point-Präsentationen direkt ab. Dank Windows Mobile ist nicht nur das Betrachten, sondern auch das Bearbeiten von Office-Dateien in Word- und Excel-Formaten direkt auf dem Gerät möglich. Damit ist der Touch Pro 2 ein klassisches Business-Smartphone.

Technische Daten HTC Touch Pro 2

Größe 11,6 x 5,9 x 1,7cm
Gewicht 175 g
Display 3,6 Zoll (Touchscreen), 480 x 800 Pixel Auflösung
Kamera 3,2 Megapixel
MP3-Player ja
Akku 1500 mAh (Li-Ionen)
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 419 Minuten; Standby-Zeit: 348 Stunden
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis zu 7,2 MBit/s
HSUPA bis zu 2 MBit/s
WLAN ja
GPS ja
integrierter Speicher 512 MByte ROM, 288 MByte RAM
Speichererweiterung microSD-Karte bis 32 GByte
Preis 649 Euro ohne Vertrag (Stand: 30.5.2009)
Anbieter alle Netzbetreiber

T-Mobile MDA Compact V

T-Mobile bringt im Juni bereits die fünfte Generation des MDA in seine Shops. Der MDA Compact V wird wieder von HTC gefertigt. Die Verwandtschaft zum Touch Diamond 2 [16] und zu der Benutzerführung Touch Flo 3D von HTC fällt sofort ins Auge. Zunächst kommt als Betriebssystem noch Windows Mobile in der Version 6.1 zum Einsatz, ab Herbst soll es Windows Mobile 6.5 geben. HTC bereitet derzeit alle Geräte auf das Update vor, so dass Nutzer ab Herbst 2009 auch in den Genuss der neuen Version kommen. Bedient wird das Gerät über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen; eine QWERTZ-Tastatur gibt es nicht.

MDA Compact V
Den kennen wir doch! Bei T-Mobile sieht er zwar anders aus, aber unter dem abgerundeten Gehäuse des MDA Compact V verbirgt sich schlicht der HTC Touch Diamond 2.

Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN, UMTS und HSDPA sowie eine 5-Megapixel-Kamera. Für multimediale Unterhaltung unterwegs ist gesorgt: Der Media-Player spielt Musik im MP3-Format. Außerdem gibt es ein integriertes UKW-Radio. Kurz und knapp: Der MDA Compact V ist ein gut ausgestattetes Business-Smartphone mit Mulitmedia-Allüren, aber kein High-End-Gerät.

Technische Daten T-Mobile MDA Compact V

Größe (in mm) 11 x 5,2 x 1,4 cm
Gewicht 117 g
Display 3,2 Zoll (Touchscreen), 800 x 480 Pixel Auflösung
Kamera 5 Megapixel
MP3-Player ja
Akku 1100 mAh (Li-Ionen)
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 300 Minuten, Standby-Zeit: 350 Stunden
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis 7,2 MBit/s
HSUPA bis 2 MBit/s
WLAN ja
GPS ja
integrierter Speicher 288 MByte RAM, 512 MByte ROM
Speichererweiterung microSD-Karte bis zu 32 GByte
Preis T-Mobile Relax 120 mit Handy: 149,95 Euro; 499,95 Euro ohne Vertrag (Stand 30.5.2009)
Anbieter T-Mobile

Nokia N79 „Comes With Music“

Bereits seit Oktober 2008 gibt es das Nokia N79 [18] im Handel – wirklich neu ist dieses Handy also nicht. Nun startet Nokia für das Gerät erneut eine Vermarktungsoffensive unter dem Motto Comes With Music. Die Idee: der Käufer erwirbt nicht nur ein Handy, sondern zugleich eine Musik-Flatrate für ein Jahr. In dieser Zeit lädt er aus dem Nokia-eigenen Music Store so viele Songs herunter, wie er möchte. Sie sind allerdings DRM-geschützt und laufen nur auf Nokia-Handys. Das Kopieren auf den PC klappt also nicht.

Doch Achtung, ein Schnäppchen ist das nicht. Nokia lässt sich den Service gut bezahlen: Ohne „Comes With Music“ kostet das Mobiltelefon 330 Euro, mit Flatrate 480 Euro. Die Versorgung mit Musik schlägt also mit 150 Euro zu Buche – für ein Jahr! Das sind 2,43 Euro pro Tag. Wenn ein Lied im Schnitt einen Euro kostet, muss sich der Nutzer jeden Tag mindestens zwei bis drei Songs herunterladen, dass sich das Angebot für ihn rechnet.

Nokia N79
Das Nokia N79 ist eigentlich ein alter Bekannter. Neu ist die Musikflatrate „Comes with Music“.

Die Multimedia-Ausstattung im N79 ist typisch für ein Nokia-N-Series-Gerät. Die 5-Megapixel-Kamera mit Optik von Carl Zeiss bietet viele Einstellungen. Im Videomodus zeichnet sie Clips mit einer Auflösung von 640 mal 480 Pixeln und einer Bildrate von 30 Frames pro Sekunde auf. Außerdem ist das Handy mit UKW-Radio, MP3-Player und GPS für Satelliten-Navigation ausgestattet. Als Betriebssystem kommt Symbian S60 3rd Edition zum Einsatz.

Weiteres Kennzeichen des N79: Der Nutzer kann sein Mobiltelefon mit auswechselbaren Covern umgestalten. Im Lieferumfang sind drei verschiedene Oberschalen enthalten, weitere gibt es im Zubehörhandel.

Technische Daten Nokia N79 (Comes With Music)

Größe 11 x 4,9 x 1,5 cm
Gewicht 97 g
Display 2,4 Zoll, 240 x 320 Pixel
Kamera 5-Megapixel, Optik von Carl Zeiss
MP3-Player ja
Akku 1.200 mAh (Li-Ionen)
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 330 Minuten; Standby-Zeit: 396 Stunden
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis 3,6 MBit/s
HSUPA nein
WLAN ja
GPS ja
integrierter Speicher 50 MByte
Speichererweiterung microSD-Karte bis zu 8 GByte
Preis 479 Euro ohne Vertrag (Stand 30.5.2009)
Anbieter alle Netzbetreiber

Nokia N95 8GB „Comes With Music“

Auch das Nokia N95 8GB [20], das es seit etwa zwei Jahren zu kaufen gibt, ist ein alter Bekannter. Nokia hat das Modell nun ebenfalls für Comes With Music vorbereitet. Ohne Musik-Dauerdownload-Erlaubnis kostet das Smartphone 400 Euro, mit Flatrate liegt der Preis bei 589 Euro. Die Musik-Flatrate schlägt also beim N95 8GB nicht nur mit 150 Euro wie beim N79, sondern gleich mit satten 190 Euro zu Buche.

Nokia N95
Auch das N95 kennen wir nur zu gut – es hat seit seiner Vorstellung über zwei Jahre auf dem Buckel. Mit dem ersten Facelift kam die Speichererweiterung auf 8 GByte, die zweite Aktualisierung bringt jetzt ebenfalls die Musik-Flatrate von Nokia mit.

Die Ausstattung des N95 8GB hat sich im Vergleich zu Ende 2008 nicht geändert: Das Smartphone läuft unter dem Betriebssystem Symbian S60 3rd Edition. Neben GPS-Navigation, 5-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Objektiv, WLAN nach IEEE 802.11 b/g und Unterstützung des UMTS-Downloadturbos HSDPA bekommt der Käufer 8 GByte Speicher. Erweitern lässt sich der Speicherplatz allerdings nicht.

Technische Daten Nokia N95 8GB (Comes With Music)

Größe 9,9 x 5,3 x 2,1 cm
Gewicht 129 g
Display 2,8 Zoll; 240 x 320 Pixel Auflösung
Kamera 5 Megapixel, Optik von Carl Zeiss
MP3-Player ja
Akku 1.200 mAh (Li-Ionen)
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: 300 Minuten; Standby-Zeit: 280 Stunden
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis 3,6 MBit/s
HSUPA nein
WLAN ja
GPS ja
integrierter Speicher 160 MByte interner dynamischer Speicher für Mitteilungen, Klingeltöne, Kontakte, Kalendereinträge, Aufgabelisten und Anwendungen; 8 GByte interner Flash-Speicher für Multimedia-Inhalte
Speichererweiterung nein
Preis 589 Euro ohne Vertrag (Stand 30.5.2009)
Anbieter alle Netzbetreiber

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41004837/neue-handys-im-juni-samsung-i7500-tg01-snap-touch-pro-2/

URLs in this post:

[1] HTC: http://www.cnet.de/unternehmen/htc/

[2] Android: http://www.cnet.de/themen/android/

[3] Samsung: http://www.cnet.de/unternehmen/samsung/

[4] Smartphone: http://www.cnet.de/themen/smartphone/

[5] I7500: https://www.cnet.de/tests/handy/41003485/preview+samsung+i7500+erstes+android_handy+bei+o2.htm

[6] Android Market Place: https://www.cnet.de/praxis/specials/41004036/die+coolsten+android_applikationen+fuer+g1+magic.htm

[7] Apple: http://www.cnet.de/unternehmen/apple/

[8] Google: http://www.cnet.de/unternehmen/google-inc/

[9] Microsoft: http://www.cnet.de/unternehmen/microsoft/

[10] Erste Fotos: Prototyp vom Android-Handy Samsung I7500: https://www.cnet.de/41004246/erste-fotos-prototyp-vom-android-handy-samsung-i7500/?pid=1#sid=41004837

[11] Toshiba TG01: Windows-Smartphone, Riesendisplay und 1 GHz: https://www.cnet.de/41000019/toshiba-tg01-windows-smartphone-riesendisplay-und-1-ghz/?pid=1#sid=41004837

[12] Blackberry: https://www.cnet.de/tests/handy/archiv/c20000037/

[13] HTC Maple heißt Snap: Smartphone im Blackberry-Look: https://www.cnet.de/41002500/htc-maple-heisst-snap-smartphone-im-blackberry-look/?pid=1#sid=41004837

[14] Notebook: http://www.cnet.de/themen/notebook/

[15] MWC: HTC Touch Pro 2 mit WLAN, HSDPA und QWERTZ-Tastatur : https://www.cnet.de/41000521/mwc-htc-touch-pro-2-mit-wlan-hsdpa-und-qwertz-tastatur/?pid=1#sid=41004837

[16] Touch Diamond 2: https://www.cnet.de/tests/handy/41003008/htc+touch+diamond+2+windows_smartphone+mit+vollausstattung.htm

[17] MWC: Erste Fotos vom HTC Touch Diamond 2: https://www.cnet.de/41000509/mwc-erste-fotos-vom-htc-touch-diamond-2/?pid=1#sid=41004837

[18] Nokia N79: https://www.cnet.de/tests/handy/41000151/nokia+n79+im+test+wlan_+gps_+geotagging+und+ukw_transmitter.htm

[19] Nokia N79: Handy mit 5-Megapixel-Kamera, WLAN, HSDPA und A-GPS: https://www.cnet.de/39195817/nokia-n79-handy-mit-5-megapixel-kamera-wlan-hsdpa-und-a-gps/?pid=1#sid=41004837

[20] Nokia N95 8GB: https://www.cnet.de/tests/handy/39153448/das+ueberhandy+nokia+n95.htm

[21] Nokia N95: https://www.cnet.de/39153393/nokia-n95/?pid=1#sid=41004837