Spielemesse E3: Controller-Revolutionen bei Nintendo, Microsoft und Sony

Der Controller besteht aus einem Stab mit einer Reihe von Tasten darauf und einer leuchtenden Kugel am Ende. Sonys Playstation-Kamera namens Eye behält das Licht ständig im Auge und überträgt die Bewegungen in Echtzeit ins Spiel. Ein Lagesensor im Controller unterstützt die Kamera dabei. Ein Sony-Mitarbeiter demonstriert das System im Schnelldurchgang durch die verschiedenen Genres. Erst fuchtelt sein Alter Ego auf dem Bildschirm mit einem Tennisschläger, dann mit Schwert und Morgenstern, und schließlich mit einem Fächer durch die Gegend.

Nicht nur für Third- sondern auch für First-Person-Spiele eignet sich der neue Controller laut Sony. Zielgenau lässt der Demonstrator eine virtuelle Peitsche knallen und sprayt Graffiti an die Wand. Die Verwendung von zwei Fernsteuerungen gleichzeitig eröffnet weitere Möglichkeiten. Kämpfe mit Schwert und Schild sowie ein Gefecht mit Pfeil und Bogen begeistern das Publikum. Laut Sony beträgt die minimale Auflösung weniger als einen Millimeter. Ab Frühling 2010 muss sich Nintendo warm anziehen, denn dann sollen die Geräte in den Regalen stehen.

Highlights von Nintendo

Microsoft und Sony machen sich also ordentlich Gedanken, was eine neuartige Steuerung angeht – und rücken auf der E3 endlich Details heraus. Nintendo hatte die Konkurrenz bereits zwei Wochen vor der Spielemesse mit einem Upgrade für die Wiimote namens Wii Motion Plus unter Druck gesetzt.

Wii Motion Plus

In Los Angeles demonstriert Nintendo anhand des neuen Spiels Wii Sports Resort, was das Präzisions-Add-On ermöglicht. Das Game beginnt mit einem Fallschirmsprung auf eine Freizeit-Insel. Die Wiimote entspricht dabei dem Körper des Fallenden. Ist die Fernbedienung in der Waagrechten, so gleitet der Mii-Charakter ruhig dahin und lässt sich durch leichte Drehungen und Neigungen präzise steuern. Eine Senkrechtstellung des Controllers lässt die Spielfigur förmlich gen Erde stürzen.

Für eine erhöhte Genauigkeit der Wiimote stecken Gamer den kleinen mattweißen Kasten an der Unterseite der Fernbedienung ein.

Bei der ersten On-Stage-Demonstration schießt ein Entwickler mit virtuellem Pfeil und Bogen. Er hält die Wiimote in der linken Hand und „spannt den Bogen“ mit der rechten. Hier zeigt Wii Motion Plus seine Präzision: Jedes nervöse Zittern auf der Bühne setzt das Spiel gnadenlos um. Anschließend bekommt das Publikum noch ein kurzes Basketball-Duell zwischen zwei Nintendo-Mitarbeitern zu sehen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spielemesse E3: Controller-Revolutionen bei Nintendo, Microsoft und Sony

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *