Tastatur

Das Fehlen einer mechanischen Tastatur ist für viele potentielle iPhone-Käufer ein Grund, das Apple-Handy eben doch nicht zu kaufen. Um so mehr war die Vorstellung des Pres im Januar ein Grund zur Freude für all jene, die sich mit der virtuellen iPhone-Tastatur auch nach zwei Jahren noch nicht anfreunden konnten. Nun endlich halten wir einen Palm Pre in der Hand – und um es auf den Punkt zu bringen: Wir sind in dieser Hinsicht etwas enttäuscht.

Die Tasten sind klein, schmal und drängen sich eng aneinander. Ihre Konsistenz erinnert mehr an Wackelpudding als an knallharte Knöpfe zum Tippen von E-Mails, Web-Adressen und SMS-Nachrichten. Darüber hinaus ist die obere Tastenreihe sehr nah an der Kante des Slider-Mechnismusses – beim Tippen stößt man häufig an.

Palm Pre Tastatur
Das Gegenteil von perfekt: Die Tasten sind klein, wabbelig und wirken gequetscht.

Unabhängig davon klappt das Tippen auf der Pre-Tastatur immer noch schneller als das Schreiben auf den virtuellen Knöpfen des iPhones. Je kleiner die eigenen Finger sind, um so Pre-kompatibler sind sie. Vor allem dicke Daumen sind eher kontraproduktiv. Leider gibt es derzeit keine optionale Onscreen-Tastatur – man muss das Gerät also immer auseinander ziehen, selbst wenn man nur kurz ein Wort in die Google-Suchanfrage tippen möchte.

Zur Verteidigung des Pres sagen wir dazu, dass seine Tastatur nicht völlig unbrauchbar ist. Sicherlich tippt es sich auf diversen Blackberry- oder Nokia-Smartphones besser, aber beim Pre ist es wie beim iPhone: Man kann und muss sich an die Tasten gewöhnen. Dann klappt auch schnelleres Schreiben.

Explizite Ziffern oder Sonderzeichen gibt es nicht – die Tastatur ist mehrfach belegt. Umgeschaltet wird mit der orangenen Taste links beziehungsweise mit dem Sym-Knopf rechts unten.

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Im Test: Palm Pre – innovatives WebOS, aber kein iPhone-Killer

  • Am 29. September 2009 um 15:00 von conrad corell

    palm pre präsentation???
    weiß einer mehr zur präsentation des pre durch o2?
    in berlin gibts gerede von einer geheimen vorabpräsentation im zuge eines "mistery events" mit besonderen angeboten.
    hat jemand davon gehört und kann mir weiterhelfen?
    vielen dank vorweg…

  • Am 8. Oktober 2009 um 11:38 von Daniel Schraeder

    Re: palm pre präsentation???
    Hallo Conrad,

    O2 hat inzwischen bestätigt, dass es eine Launch-Party geben wird. In sechs Städten (Berlin, Dortmund, Frankfurt, Hannover, Köln und München) finden am 12. Oktober Veranstaltungen für "ausgewählte Kunden, Palm-begeisterte und Prominente", so die O2-Pressemitteilung, statt.

    Beste Grüße
    Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 19. Oktober 2009 um 11:44 von Tobias

    Herr
    Es gibt ein app für eine OnScreen Tastatur 😉

  • Am 22. Oktober 2009 um 10:58 von Alex Hager

    Flash funktioniert doch!
    Die Nachteile finde ich etwas unbegründet.

    Und folgendem Video wird gezeigt, dass und auch wie gut Adobe Flash Player auf dem Palm Pre funktioniert!

    Siehe hier:
    http://video.golem.de/handy/2467/adobe-zeigt-palm-webos-auf-dem-palm-pre.html

  • Am 22. Oktober 2009 um 11:09 von Daniel Schraeder

    Re: Flash funktioniert doch!
    Hallo Alex,

    der Artikel stammt vom Juni – zu diesem Zeitpunkt gab es beim Palm Pre noch keine Flash-Unterstützung. Die Funktion wurde per Firmware-Update nachgereicht.

    Beste Grüße
    Daniel Schraeder, CNET.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *