Die coolsten MP3-Player mit Touchscreen: Musik und Videos überall genießen

Die organischen Bildschirme sorgen nicht nur für eine bessere Darstellung, sondern auch für einen geringeren Stromverbrauch. Die LCD-Player Samsung YP-P2 und YP-P3 strecken beispielsweise bereits nach fünf Stunden Videowiedergabe alle Viere von sich, während der AMOLED-Cowon-S9 mit elf Stunden mehr als das Doppelte schafft.

Formatkampf nicht nur beim Display

Zusammen mit dem Interrail-Ticket flattert der Videoplayer gerade noch rechtzeitig ins Haus. Morgen soll die Reise losgehen, also schnell den portablen Unterhalter mit den ganzen Videos betanken. Bis sämtliche neuen Futurama-, Scrubs- und Lost-Folgen auf dem Flash-Speicher angekommen sind, vergehen etliche Stunden. Noch schnell ausprobieren, ob alles klappt, denn morgen früh geht’s los. Dann stellt sich eine herbe Enttäuschung ein: Von wegen Multimedia-Wunder, der Kleine verweigert bei den meisten Filmchen den Dienst. Statt Fry und Bender zeigt der Bildschirm nur die Meldung „Ungültiges Format“.

Gerade das Multimedia-Urgestein iPod Touch steht hier schlecht da: Es spielt lediglich H.264- und MPEG-4-codierte Videos ab. Der Cowon O2PMP dagegen lässt kaum Wünsche offen. Neben den beiden bereits erwähnten Codecs unterstützt er außerdem DivX, XviD, WMV, M-JPEG und MPEG-1. Damit entfällt ein lästiges Umwandeln der Videos in praktisch jedem Fall. Wer sich dennoch für einen Player entscheidet, der nicht zu den Format-Tausendsassas zählt, erhält in unserem Workshop Gratis-Software zum Video-Konvertieren – endlich auf iPod & Co. Filmchen schauen Hilfe. Allerdings dauert das Umcodieren der Videos seine Zeit und ist somit nichts für Eilige.

Gleiches gilt auch für Musik: Während sich die X-Serie von Sony mit der Unterstützung von MP3, WMA, AAC und WAV auf das Nötigste beschränkt, lässt der O2PMP keine Wünsche offen. Der Cowon-Player beherrscht die Codecs MP3, WMA, AC3, AAC, FLAC, OGG Vorbis, OGG FLAC, Apple Lossless, True Audio, Monkey Audio, MusePack, WavPack, G.726 und PCM. Wo wir schon bei Cowon und Sound sind: Die Player des koreanischen Hersteller bieten Myriaden an Feintuning-Möglichkeiten für den Klang. Apple dagegen stellt hier lediglich eine stark begrenzte Auswahl an Presets zur Verfügung.

Kommunikationsdrang

Die Zeiten, in denen ein MP3-Player nur MP3s und ein Videoplayer nur Videos abspielt, sind längst vorbei. Viele der Geräte sind mit mehr oder weniger sinnvollen Extras überladen. Taschenrechner, Diktiergerät, Weltzeituhr und dergleichen bietet nahezu jedes Gerät. Mit Ausnahme des Cowon O2PMP und des iPod Touch 2G verfügen außerdem alle Geräte über ein UKW-Radio.

Integriertes Bluetooth dagegen ist weniger selbstverständlich. Nur der Cowon S9 und die beiden Samsung-Player funken die Lieblingsmusik drahtlos an entsprechende Kopfhörer mittels A2DP-Technik. Kein Bluetooth, aber dafür WLAN bieten der iPod Touch 2G und die X-Serie von Sony. Auch der angekündigte Zune HD von Microsoft soll sich drahtlos mit dem Internet verbinden. Während auf dem Apple-Player Surfen im Internet Spaß macht, sorgt der grauenhafte Browser des Sony X-1050 allerdings für Frust.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Die coolsten MP3-Player mit Touchscreen: Musik und Videos überall genießen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *