Die XR500 bringt ein 3,2 Zoll großes, hochauflösendes Touchscreen-Display mit. Auf dem Rahmen befinden sich Home-, Zoom– und Aufnahme-Tasten. Unter ihm verbergen sich eine Reihe weiterer Bedienelemente sowie ein Memory-Stick-Duo/Pro-Slot.


Klappt man das Display aus, kommen eine Reihe weiterer Bedienelemente zum Vorschein.

Ausstattung

Unterhalb des Bildschirms sitzt ein Schieber, der den GPS-Empfänger aktiviert. Der Camcorder versieht nicht nur Fotos, sondern auch Videos mit Ortsinformationen. Das Feature ist ein nettes Gimmick, funktioniert in der Praxis aber nicht immer einwandfrei. In der Innenstadt hat der Receiver beispielsweise Orientierungsprobleme. Dedizierte Navigationsgeräte finden sich hier im Gegensatz zur XR500 einwandfrei zurecht. Ist die Sicht auf den Satelliten frei, zeigt der Sony zu jedem aufgenommenem Film oder Bild die Position auf einer Karte an.

Im Gegensatz zu Fotos gibt es bei Videos keinen Standard zur Speicherung von Metadaten. Der Camcorder legt die Ortsinformationen der Clips als separate Datei ab. Wer am Computer die Positionen zu seinen Aufzeichnungen sehen möchte, kommt um die nervige Software Sony Picture Motion Browser nicht herum.

Tabelle anzeigen: Aktuelle Prosumer-Camcorder im Vergleich

Tabelle anzeigen: Aktuelle Prosumer-Camcorder im Vergleich

Hersteller Sony Panasonic Canon
Modell Handycam HDR-XR500 HDC-HS300 Legria HF S10
Preis 1000 Euro 1200 Euro 1160 Euro
Bildsensor CMOS; 1/2,88 Zoll 3 x 3MOS; 1/4,1 Zoll CMOS; 1/2,6 Zoll
Auflösung 6 Megapixel 3 x 2 Megapixel 6 Megapixel
Optischer Zoom 12-fach 12-fach 10-fach
Brennweitenbereich 43 – 516 mm 44,9 – 539 mm 43,5 – 435 mm
Lichstärke F1,8 – F3,4 F1,8 – F2,8 F1,8 – F3,0
Elektronischer Sucher ja ja nein
Display 3,2 Zoll 2,7 Zoll 2,7 Zoll
Touchscreen ja ja nein
Integrierter Speicher 120 GByte, Festplatte 120 GByte, Festplatte 32 GByte, Flash
Maximale Datenrate 16 MBit/s 17 MBit/s 24 MBit/s
Verschlusszeit und Blende manuell konfigurierbar nein ja ja
Geotagging ja nein nein
Zubehörschuh ja ja ja
Mikrofonanschluss ja ja ja
Kopfhöreranschluss ja ja ja
Abmessungen 13,4 x 7,5 x 7,1 cm 14,1 x 7,3 x 7,0 cm 13,6 x 7,0 x 6,9 cm
Gewicht (ohne Akku) 500 g 460 g 450 g

Mit einer Bilddiagonale von 3,2 Zoll und einer Auflösung von knapp einem Megapixel muss sich das Display nicht vor der Konkurrenz verstecken. Allerdings ist das Touchscreen-Menü – wie die der letzten Sony-Camcorder auch – unintuitiv und verwirrend aufgebaut. Es teilt sich in zwei Bereiche auf: Home und Optionen. In Home verbergen sich alle Einstellungen, die der Benutzer während dem Drehen nicht verändern kann, etwa Videoqualität, HD- oder SD-Aufnahme und Anzahl der Tonspuren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Handycam HDR-XR500VE: geniale Videos, hakeliges Interface

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *