Canon PowerShot A480: günstiger Preis, ordentliche Fotos

von Joshua Goldman und Pascal Poschenrieder am , 17:26 Uhr

Pro
  • einsteigerfreundlich
  • günstiger Preis
  • setzt auf AA-Batterien
Con
  • klobig
  • billig wirkendes Plastikgehäuse
  • langsam
Hersteller: Canon Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: GUT 6,8 von 10 Punkte
Fazit:

Die Canon PowerShot A480 ist zwar nur eine Einsteigerkamera mit grundlegenden Funktionen, schießt aber gute Fotos. Zudem bietet sie eine unkomplizierte Bedienung und kommt mit handelsüblichen AA-Batterien aus.

Mit der PowerShot A480 verkauft Canon eine günstige Einsteiger-Kamera. Die Kompakte kostet nur rund 100 Euro und ist damit auch für die Gefahren einer Party nicht zu schade. Dennoch schießt die A480 ordentliche Bilder. Allerdings brauchen Fotografen viel Geduld – die Kleine ist nicht gerade die Schnellste.

Von der Canon PowerShot A480 sollten Käufer nicht allzu viel erwarten. Die Kamera bietet grundlegende Merkmale und Funktionen, die für das untere Preissegment typisch sind. Dafür kostet sie nur rund 100 Euro. Man müsste den doppelten Preis berappen, um neuere Technologien und bessere Funktionen zu bekommen. Dennoch schießt Kamera gute Fotos, solange die Ansprüche nicht zu hoch sind.

Design

Die A480 ist eine etwas klobige Kamera. Sie ist in den Farben rot, blau, silber und schwarz erhältlich. Ihr Gehäuse misst in der Dicke mehr als drei Zentimeter. Damit ist sie zumindest für die meisten Hosentaschen zu groß. Von vorne sieht die Kamera halbwegs stilvoll aus. Der Brennweitenbereich des Objektivs beginnt bei 37 Millimetern. Die Optik bietet einen 3,3-fachen optischen Zoom, was für günstige Kompaktkameras normal ist.

Bedauerlicherweise fühlen sich die Tasten an der Rückseite nach zweitklassigem Kunststoff an und sehen auch so aus. Das Display hat trotz seiner anständigen Größe eine ziemlich geringe Auflösung. Was jedoch für Canon spricht, sind die überschaubaren und einfach gehaltenen Bedienelemente. Dasselbe gilt für das Bildschirmmenü.

Ausstattung

Dieses Modell wird mit AA-Batterien betrieben, was die meisten als praktisch empfinden dürften. Allerdings schafft die A480 nur circa 200 Aufnahmen, bevor die Batterien leer sind. Mit zwei wiederaufladbaren NiMH-AA-Akkus sollten aber circa doppelt so viele Fotos möglich sein.

Modell Canon PowerShot A480
Preis 100 Euro
Bildsensor 1/2,3-Zoll-CCD
Auflösung 10 Megapixel
Optischer Zoom 3,3-fach
Brennweitenbereich 37 – 122 mm
Belichtungszeiten 1/2000 – 15 s
Blendenöffnung F3,0 – F5,8
Lichtempfindlichkeiten ISO 80 – 1600
Max. Fotoauflösung 3648 x 2736 Pixel
Max. Videoauflösung 640 x 480 Pixel, 30 fps
Formate JPEG (Foto), MJPEG (Video)
Bildstabilisator
Display 2,5 Zoll, 115.000 Pixel
Sucher
Speicherkarten SD/SDHC, MMC, MMCplus, HC MMCplus
Stromversorgung 2x AA-Batterie
Abmessungen 9,2 x 6,2 x 3,1 cm
Gewicht (ohne Batterien) 140 g

Die A480 bietet nicht besonders viele Extras. Die interessantesten Einstellungsmöglichkeiten, die sie zu bieten hat, sind Weißabgleich, Fokus, Messmethode, ISO-Empfindlichkeit und Farbeffekte im Programmmodus. Außerdem hält die Automatik zwölf verschiedene Szenen-Modi bereit, darunter Feuerwerk, Langzeitbelichtung, Nachtaufnahme oder Kinder & Haustiere. Hier nimmt sie alle Einstellungen automatisch vor. Für Anwender, die häufig Nahaufnahmen machen, ist die A480 nicht die beste Wahl. Fotos aus sind zwar aus einem relativ kurzem Abstand von drei Zentimetern noch möglich, das Autofokus-System arbeitet dann aber nicht mehr besonders genau. So geraten Bilder verschwommen, selbst wenn das Motiv auf dem Display noch scharf aussieht.

Leistung

Die Rechengeschwindigkeit entspricht den Erwartungen an eine Kamera dieser Preisklasse. Beinahe 2 Sekunden vergehen, bis die Kompakte das erste Foto aufgezeichnet hat. Die Auslöseverzögerung stellt die Geduld des Fotografen selbst bei guten Lichtverhältnissen auf die Probe. 0,6 Sekunden vergehen vom Drücken des Auslösers bis zum aufgenommenen Bild. Einen Pluspunkt gibt es aber: Im Zwielicht ist die A480 genauso schnell.

Ohne Blitz vergehen zwischen zwei Fotos rund 2,7 Sekunden. Mit eingeschaltetem Blitz sind es bereits 5,6 Sekunden. Die Serienbildrate fällt mit nur 0,6 Bildern pro Sekunde ziemlich schwach aus.

Dafür ist die Bildqualität der A480 besser als vermutet. In der Bildmitte sind Schärfe und Detailgrad außerordentlich gut für eine derart günstige Kamera. Zum Rand hin nimmt die Schärfe aber ab, und in voller Vergrößerung tritt selbst bei ISO 80 Rauschen auf. Die A480 liefert, wie es für die Preisklasse typisch ist, die besten Fotos unterhalb von ISO 200. Zwischen ISO 200 und ISO 400 setzt verstärkt Rauschen ein. Obwohl ISO-800-Fotos keine Augenweide sind, sind sie bei geringer Bildgröße noch brauchbar. Von ISO 1600 ist abzuraten. Diese Einstellung ist nur in Notfällen in sehr lichtschwachen Umgebungen zu verwenden, wenn die Bildqualität keine Rolle spielt.

Die Farben sind weitestgehend ausgezeichnet und kaschieren viele andere Schwachpunkte der Kamera. Leider verursachen Objektivfehler violette Farbsäume. Etwas anderes ist bei dem Preis aber nicht zu erwarten. Wer vorhat, größere Fotos als A5 oder gar A4 auszudrucken, wird von den Resultaten enttäuscht sein. Insgesamt dürfte es aber kaum eine Kamera in der Preisklasse geben, die bessere Fotos schießt.

Fazit

Es ist schwer, an einer derart preiswert Kamera wie der Canon PowerShot A480 allzu viel Kritik auszuüben. Sie ist klein, halbwegs ansehnlich und schießt obendrein noch anständige Fotos. Fotografen müssen über keine großartigen Kenntnisse verfügen oder sich besonders anstrengen. Wer allerdings mehr als Schnappschüsse erwartet, sollte etwas mehr Geld sparen und eine andere Kamera, etwa die Canon PowerShot A1100 IS [2], kaufen.

Aufnahmegeschwindigkeit (in Bildern pro Sekunde)
(längere Balken bedeuten bessere Leistung)

Zeit bis zur ersten Aufnahme   
Zeit zwischen zwei Aufnahmen (mit Blitz)   
Zeit zwischen zwei Aufnahmen (ohne Blitz)   
Auslöseverzögerung (Zwielicht)   
Auslöseverzögerung (Tageslicht)   

Canon Ixus 95 IS

1.4 
3.2 
2.1 
0.7 
0.5 

Kodak EasyShare M1093 IS

2.8 
1.4 
1.2 
1 
0.5 

Nikon Coolpix S230

3.5 
3.3 
3 
1 
0.5 

Canon PowerShot A480

1.8 
5.6 
2.7 
0.6 
0.6 

Pentax Optio E70

2.4 
4.2 
3.3 
1.2 
0.6 

Serienbildgeschwindigkeit (in Bildern pro Sekunde)
(längere Balken bedeuten bessere Leistung)

Kodak EasyShare M1093 IS

2 

Nikon Coolpix S230

1.6 

Canon Ixus 95 IS

1.4 

Canon PowerShot A480

0.6 

Pentax Optio E70

0.6 

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41500834/canon-powershot-a480-guenstiger-preis-ordentliche-fotos/

URLs in this post:

[1] Beispielfotos: die Bildqualität der Canon PowerShot A480: https://www.cnet.de/41500835/beispielfotos-die-bildqualitaet-der-canon-powershot-a480/?pid=1#sid=41500834

[2] Canon PowerShot A1100 IS: https://www.cnet.de/tests/digicam/41500052/canon+powershot+a1100+is+guenstig_+langsam_+schoene+bilder.htm