Harman Kardon Go + Play: tragbarer Lautsprecher fürs iPhone

von Donald Bell und Stefan Möllenhoff am , 16:08 Uhr

Pro
  • satter Sound mit vollem Bass
  • schickes Design
  • Videoausgang
  • Fernbedienung
  • USB- und Aux-Anschluss
Con
  • kein Equalizer
  • kein Radio
  • sperriges Netzteil
Hersteller: Harman/Kardon Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: SEHR GUT 7,8 von 10 Punkte
Fazit:

Das Go + Play von Harman Kardon ist mit Sicherheit eines der am besten klingenden iPod Docks, dass es derzeit auf dem Markt gibt. Dank vier Lautsprechern, die in alle Richtungen zielen, eignet sich das System ideal für Grillpartys am See. Allerdings nur wenn man mit dem Auto fährt: Der rund 250 Euro teure Lautsprecher wiegt mit Batterien knapp sechs Kilogramm und passt in keinen Rucksack.

Dank iPhone & Co. schleppen wir heutzutage unsere Musiksammlung ständig mit uns herum. Ideale Voraussetzung also, um Gartenpartys mit den Lieblingstiteln zu untermalen? Von wegen, die Mini-Lautsprecher aktueller Handys sind definitiv unbrauchbar, um für Stimmung zu sorgen. Hier kommt das mobile iPod- und iPhone-Dock Go + Play von Harman Kardon ins Spiel. Wir haben das Klangwunder auf Herz und Nieren getestet.

Das System ist beileibe nicht neu. Bereits vor zwei Jahren kam das Dock hierzulande in den Handel. Allerdings hatte die ursprüngliche Version Probleme, Musik von neueren iPods und iPhones abzuspielen. Seit diesem Frühling ist eine überarbeitete Version im Handel, die einwandfrei mit Apple [1] zusammenarbeiten soll.

Design

Mit seinem abgefahrenen Äußeren schreit das Go + Play geradezu: Wo ist die Party? Auf beiden Seiten des Systems befindet sich je ein von Metallgittern geschütztes Lautsprecherpaar. Über die Mitte spannt sich ein gut daumendicker Bügel aus gebürstetem Stahl. Damit wirkt das Dock wie eine futuristische Handtasche – allerdings für Männer. Das Harman Kardon misst 50 mal 24 mal 23 Zentimeter und wiegt ohne Batterien 4,6 Kilogramm. Auf der Unterseite sitzen vier Gummifüße, die Vibrationen verhindern sollen.

Auf der Oberseite des schwarzen Gehäuses finden sich drei Tasten: An/Aus, lauter und leiser. Weitere Bedienelemente bietet die mitgelieferte Funkfernbedienung: Play, Pause, nächster und vorheriger Titel sowie Lautstärkeregelung. Die Reichweite beträgt rund zehn Meter, sogar wenn Wände im Weg stehen. Wenn Sie nicht gebraucht wird, bewahrt ein Fach im Gehäuse des Soundsystems die Fernbedienung sicher auf.

Das iPod-Dock des Go + Play befindet sich oben auf dem Ghettoblaster. Dadurch blockiert der Stahlgriff das Dock etwas. Außerdem liegt der Apple-Player fast horizontal in der Station, so dass das Display nicht so gut abzulesen ist. Immerhin: iPods und iPhones tanken Energie, während sie in dem System stecken.


Mit der Sechs-Tasten-Fernbedienung steuern Anwender die Lautstärke, wechseln zwischen den Titeln und starten beziehungsweise stoppen die Wiedergabe.

Auf der Rückseite des mobilen Lautsprechers sitzen vier Buchsen für USB, Netzteil, Audioeingang und S-Video-Ausgang. Kleine Gummikappen schützen die Anschlüsse vor Schmutz und Feuchtigkeit. Auf der Unterseite des Go + Play sitzt eine Klappe, die acht Monozellen fasst. Damit läuft das System etwa 18 bis 24 Stunden unabhängig von der Steckdose – und wiegt knapp sechs Kilogramm.

Harman Kardon scheint im Batteriebetrieb die maximale Lautstärke etwas zu drosseln. Wer seine Nachbarn bei der Grillparty aus den Betten werfen möchte, sollte also, wenn möglich, aufs Netzteil zurückgreifen.

Ausstattung

Das Go + Play verzichtet weitgehend auf Schnickschnack. Es bietet weder UKW-Radio oder Display noch Uhr oder Equalizer. Immerhin: Das System lässt sich via USB mit dem Rechner verbinden und erlaubt dann ein Sychronisieren eingesteckter Apple-Player mit dem PC oder Mac. Über den S-Video-Ausgang gibt der mobile Lautsprecher auf iPod und iPhone gespeicherte Clips auf einem Fernseher oder Beamer aus. Wer mit dem mobilen CNET-Autokino [2] unterwegs ist, der kann das Dock auch prima nutzen, um die Videos an den Beamer zu schicken.

Leistung

Das Harman Kardon Go + Play ist ohne Zweifel das iPod Dock mit dem besten Sound, das wir je getestet haben. Mit seiner Klangleistung und den voluminösen Bässen fegt es die Konkurrenz glatt von der Tanzfläche. Das schlägt sich allerdings auch im Preis nieder. 250 Euro sind kein Pappenstiel für einen mobilen Lautsprecher. Dafür sorgt er mit seiner Leistung von 60 Watt wirklich für überzeugende Lautstärken.

Selbst stationäre Docking-Stations sehen gegen das Go + Play blass aus. Inbesondere bei den Bässen ist das Harman-Kardon-System schlicht und ergreifend das Maß der Dinge. Die Höhen klingen ebenfalls klar und sauber. Einziger Kritikpunkt: Bei manchen Titeln bekommen die Mitten zu viel Bass ab. Wenn Stimmen davon betroffen sind, klingt der Gesang sehr unrealistisch.

Fazit

Das Go + Play ist eine hervorragend verarbeitete Partymaschine, die sich sowohl optisch, als auch klangtechnisch auf jeder Grillfeier in den Mittelpunkt stellt. Unser einziger wirklicher Kritikpunkt ist das etwas seltsame iPod-Dock. Hier wünschen wir uns für das nächste Modell eine elegantere Lösung.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41500878/harman-kardon-go-play-tragbarer-lautsprecher-fuers-iphone/

URLs in this post:

[1] Apple: http://www.cnet.de/unternehmen/apple/

[2] mobilen CNET-Autokino: https://www.cnet.de/praxis/wochenend/41500865/autokino+im+eigenbau+blockbuster+an+die+hauswand+beamen.htm