Philips 32PFL9604H: Fernseher mit Webbrowser

von Alex Jennings und Pascal Poschenrieder am , 11:31 Uhr

Pro
  • hervorragende Bild- und Tonqualität
  • haufenweise Zusatzfunktionen
  • Online-Features funktionieren erstaunlich gut
  • schickes Design
Con
  • Surfen komplizierter als mit einem PC
  • kein Tastatur- oder Mausanschluss
  • recht teuer für einen 32-Zöller
  • Bildeinstellungen sind mit Vorsicht zu genießen
Hersteller: Philips Listenpreis: 900 Euro
ZDNet TESTURTEIL: EXZELLENT 9,0 von 10 Punkte
Fazit:

Während die meisten Online-Features moderner Fernseher recht begrenzt sind, erlaubt der 32 Zoll große LCD-TV Philips 32PFL9604H ein unbegrenztes Surfen im Web. Allerdings können die Kommunikationsfähigkeiten zusammen mit der hervorragenden Bild- und Tonqualität des Fernsehers immer noch nicht von seinem recht hohen Preis ablenken.

Mit dem 32 Zoll großen LCD-TV 32PFL9604H hat Philips ein Gerät auf den Markt gebracht, das nicht nur eine tolle Bild- und Tonqualität bietet. Zusätzlich bringt der rund 900 Euro teure Full-HD-TV dank integriertem Webbrowser das Internet ins Wohnzimmer.

Als Teil von Philips Flaggschiff-Baureihe 9000, erwarten wir vom rund 900 Euro teuren Full-HD-Fernseher [1] 32PFL9604H außergewöhnliche Features und eine hervorragende Bildqualität. Doch dieser 32-Zoll-LCD-TV übertrifft unsere hohen Erwartungen sogar noch. Der Grund: Philips hat sich dazu durchgerungen, Zuschauern vollen Zugriff auf das gesamte Internet zu gewähren. Somit ist der 32PFL9604H der erste echte Online-TV.

Design

Wie bei Philips nicht anders zu erwarten, ist das Design des 32PFL9604H äußerst ansprechend. Der schmale Displayrahmen besteht aus gebürstetem, kohlefarbenem Aluminium. Am unteren Rand verläuft unter dem Aluminium ein Streifen, der in der Mitte deutlich schmaler wird. An dieser Stelle hat der Alurand eine gegenläufige Ausbuchtung. Dort platziert der Hersteller sein Logo. Rechts und links vom Display beleuchtet Ambilight während des Ansehens von Filmen den Bereich hinter dem TV-Gerät: Farbige Leuchtdioden werfen die Randfarben des Bildes an die Wand. Das Standbein besteht aus einem breiten, gebogenen Alustreifen und mündet in einen dunkel eingefärbten Echtglas-Standfuß.

Auch anschlusstechnisch überzeugt der 32PFL9604H. Es finden sich ganze fünf HDMI [2]-Ports am Gerät. Zudem gibt es einen USB-Anschluss, von dem der Fernseher Filme, Lieder und Fotos – auf Wunsch auch als Slideshow mit Musik – wiedergibt. Das Interessanteste ist aber die Ethernet-Schnittstelle.


Der 32PFL9604H sieht nicht nur gut aus, sondern bietet auch vollen Zugriff auf das Internet.

Sie dient einerseits zum Streamen von Multimediadateien von Netzwerkrechnern. Dafür besitzt das TV-Gerät eine DLNA [3]-Zertifizierung. Zum Anderen greift der Philips so auf das Internet zu. Zusätzlich zur kabelgebundenen Verbindung steht auch WLAN nach IEEE 802.11g zum Surfen und Streamen zur Verfügung.

Ausstattung

Die Online-Funktionen des 32PFL9604H sind in zwei Ebenen angeordnet. Die erste zeigt eine Übersicht von bevorzugten Links an. Sie beinhaltet Dienste, die speziell für die Bedienung mit der schicken Fernbedienung ausgelegt sind. Darunter sind Youtube, Funspot, Wettervorhersagen und Online-Radios. Damit schlägt der Fernseher bereits die meisten seiner Konkurrenten. Allerdings kann der Philips noch mehr: Ein Link in der Übersicht führt Anwender zu einem vollwertigen Internet-Browser.

Für das Surfen ist die Fernbedienung nicht ideal geeignet. Ohne Maus und Tastatur ist das Browsen von Websites und das Anklicken von Links recht kompliziert. Richtig umständlich wird es, wenn Anwender eine URL per Fernbedienung eintippen. Aber immerhin – dank eines virtuellen Keyboards ist das Eingeben von Adressen möglich. Es enthält Phrasen wie www und .de, wodurch das Tippen wenigstens etwas schneller vonstatten geht.

Dank des Browsers ist der 32PFL9604H wohl der erste Fernseher, dessen Internetzugriff sich für den alltäglichen Einsatz eignet. Im Gegensatz zu anderen Lösungen wie Yahoos TV-Widgets [4] schränkt das TV-Gerät Anwender in keinster Weise ein.

Leistung

Der 32PFL9604H hat Philips neuen Videoprozessor Perfect Pixel HD an Bord. Er verarbeitet unglaubliche 500 Millionen Pixel pro Sekunde und verbessert das Bild laut Hersteller in jeder Hinsicht: von Kontrast über Farben bis hin zu Rauschunterdrückung, Bewegungserkennung und Detail-Interpolation. Unser Test zeigt, dass das wirklich stimmt.

Fast während unseres gesamten Test liefert der 32PFL9604H eine herausragende Bildqualität. Einer der Gründe dafür ist der beeindruckende Kontrast des Fernsehers. Er liefert die tiefsten Schwarzwerte, die wir je bei einem 32-Zöller gesehen haben.

Auch bei der Bildschärfe trumpft der Philips auf. Die 1080p [5]-Auflösung seines Panels stellt jeden Pixel von Full-HD-Material dar. Auch der Bildprozessor Perfect Pixel HD leistet fantastische Arbeit. Er erhöht die Schärfe von Standard-Definition-Bildern wie DVB-T [6]-Fernsehen und sorgt so für zusätzliche Details. Dank einer neuen Rauschunterdrückung kommt es dabei kaum zu Fehlern und Artefakten. Selbst bei schnellen Bewegungen wirkt das Bild nicht weich. Die 100-Hz-Technik und eine Bewegungsverarbeitung eliminieren jegliches Ruckeln oder Verwischen.

Die guten Farben des 32PFL9604H sorgen für den letzten Schliff. Sie sehen dank der 17-Bit-Farbverarbeitung lebhaft und realistisch aus.

Sogar beim Sound überzeugt uns der vergleichsweise kleine Fernseher. Hinten am Gerät bringt der Hersteller zwei Mitten-Lautsprecher an. Desweiteren stecken zwei Hochtöner im Gehäuse. Sie sorgen für die klare Wiedergabe von Dialogen. Auch die maximale Lautstärke ist für einen 32-Zöller absolut beeindruckend.

Neben der Tatsache, dass die tolle Ausstattung und die großartige Bildqualität des 32PFL9604H ihren Preis haben, stört uns nur ein Punkt bei diesem Gerät: Wer nicht sehr vorsichtig mit den Bildoptionen umgeht, erhält schnell ein schlechtes Bild. Das Perfect-Natural-Motion-Tool führt bei falschen Einstellungen beispielsweise zu einem starken Schimmern um bewegte Objekte. Wird die Erweiterte Schärfe zu weit angehoben, sieht das Bild schnell sehr körnig aus.

Fazit

Philips 32PFL9604H ist ein grandioses Gerät. Der Fernseher bietet vollen Zugriff auf das gesamte Internet. So steckt er seine Konkurrenz, die das Web mittels Yahoo-Widgets ins Wohnzimmer bringen, spielend in die Tasche. Hinzu kommen sein großartiges Bild uns seine tolle Klangqualität. Lediglich beim Spielen mit den Einstellungen ist Vorsicht geboten. Wer das notwendige Kleingeld übrig hat und einen 32-Zoll-LCD-TV sucht, sollte sich den 32PFL9604H sofort in sein Wohn- oder Schlafzimmer stellen.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41500882/philips-32pfl9604h-fernseher-mit-webbrowser/

URLs in this post:

[1] Full-HD-Fernseher: https://www.cnet.de/tests/tv/archiv/a3T0/

[2] HDMI: http://de.wikipedia.org/wiki/High_Definition_Multimedia_Interface

[3] DLNA: http://de.wikipedia.org/wiki/DLNA

[4] Yahoos TV-Widgets: https://www.cnet.de/praxis/specials/41004478/tv_widgets+von+yahoo+so+funktioniert+das+surfen+mit+dem+fernseher.htm

[5] 1080p: http://de.wikipedia.org/wiki/1080p

[6] DVB-T: http://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T