Der KDL-32E5500 hat Sonys AppliCast-System an Bord. Es erlaubt den Zugriff auf Online-Inhalte wie News, und Bilder, bietet Onscreen-Taschenrechner und -Uhr sowie einen Alarm. Die vorhandenen Internet-Features funktionieren gut. Allerdings sind sie recht begrenzt. Momentan ist das Sony-System das mit den wenigsten Inhalten. Es wäre also wünschenswert, wenn der Konzern sein Angebot bald erweitern würde.

Leistung

Dafür hat der KDL-32E5500 jede Menge Tricks zur Bildverbesserung auf Lager. Er verfügt über Sonys Bravia Engine 3, den neusten Videoprozessor des Herstellers. Zudem bietet der Fernseher eine 100-Hz-Bildverarbeitung für mehr Bewegungsschärfe und Sonys Live-Colour-Prozessor zur Verbesserung von Farbsättigung und Farbtönen.

Der KDL-32E5500 ist zwar für einen 32-Zoll-Fernseher recht teuer, dafür leistet sein Videoprozessor gute Arbeit und sorgt für fast immer exzellente Bildqualität. So stellt das Gerät Farben beispielsweise akkurat, dynamisch und außergewöhnlich natürlich dar. Zudem profitieren sie von der hohen Helligkeit des LCD-Panels des TVs.

Bei der Wiedergabe von Full-HD-Material zaubert der KDL-32E5500 ein Lächeln auf die Gesichter der Zuseher. Er bringt jeden einzelnen Pixel exakt auf seinen Schirm und erreicht so eine ausgezeichnete Bildschärfe sowie eine hervorragende Detaildarstellung. Bei SD-Material wie DVB-T-Fernsehen hilft die Bravia Engine 3 beim Hochskalieren. Das Ergebnis ist ein deutlich schärferes und detailreicheres Bild als bei vielen anderen 1080p-Modellen. Auch Artefakte und Störungen beseitigt die Videoverarbeitung größtenteils erfolgreich.

Die Schwarzwerte des KDL-32E5500 sind ebenfalls gut. Dunkle Szenen weisen weit weniger grauen Nebel über dem Bild auf, als es bei den meisten anderen 32-Zoll-Fernseher der Fall ist.

Dennoch, perfekt ist auch dieses TV-Gerät nicht. Es zeigt in unserem Test einige Schwächen: Helle Bildbereiche in dunklen Szenen überstrahlen etwas, wodurch es aussieht, als würden sie glühen. Zudem beseitigt das Motionflow-100Hz-System zwar ein Ruckeln bei schnellen Bewegungen, rasante Objekte sehen aber nicht sonderlich scharf aus.

Dafür überzeugt der KDL-32E5500 durch einen guten Klang. Der Fernseher gibt Ton mit beachtlicher Lautstärke klar wieder. Er erzeugt sogar richtigen Bass, was für einen so kleinen Fernseher wirklich eine Leistung ist.

Fazit

Beim KDL-32E5500 kombiniert Sony ein extravagantes Design mit einer reichhaltigen Ausstattung und einem zeitweise exzellenten und immer guten Bild. Wer allerdings auf den schicken weißen Bildschirmrahmen verzichten kann, bekommt für rund 150 Euro weniger bereits den schwarzen und fast identisch ausgestatteten 32-Zöller KDL-32W5500.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Bravia KDL-32E5500: teures Designerstück

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *